Lehrveranstaltungen im SoS 2016

 

Vorlesung  Di 8–10 Uhr, Campus Duisburg, Raum LK 051, Beginn: 12.4.2016, Sprache: Deutsch, Umfang: 2–3 ECTS-Credits, 2 SWS, Max. TN-Zahl: 40 E-Bereich,
Zielgruppe: BA/MA, Ostasienwissenschaften, E3.
Voraussetzungen: Textverständnis englischsprachiger Texte

Die Weltwirtschaft zwischen Globalisierung und Regionalisierung – aktuelle Entwicklungen aus wirtschaftsgeographischer Sicht

Die Vorlesung hat zum Ziel, wichtige ökonomische Trends vorzustellen, die die Globalisierung sowie den wieder stärker gewordenen gegenläufigen Trend der Regionalisierung prägen und zu der aktuellen Geographie der Weltwirtschaft geführt haben. Behandelt werden unter anderem Aspekte des technolo-gischen Wandels, Strategien transnationaler Unternehmen, transnationale Produktionsnetzwerke sowie die Rolle des (National)Staates.

In dem thematisch an der Vorlesung orientierten Seminar Geographie der Weltwirtschaft im 21. Jahr-hundert – ausgewählte Themen (Di 10–12 Uhr) wird der Stoff anhand ausgewählter Branchen und regionaler Beispiele vertieft und diskutiert. Eine Teilnahme an dem Seminar wird empfohlen, ist aber nicht verpflichtend.

Studienleistung zum Erwerb von ECTS-Credits:
Schriftlicher Abschlusstest; optional: Hausarbeit (ca. 10 S.)

Literatur: 
Bathelt, H./Glückler, J. (2012): Wirtschaftsgeographie. Ökonomische Beziehungen in räumlicher Perspektive. Stuttgart.
Peter Dicken (2011): Global shift. Mapping the changing contours of the world economy. London (6th ed.).

 

Seminar  Di 10–12 Uhr, Campus Duisburg, Raum LE 102, Beginn: 12.4.2016, Sprache: Deutsch, Umfang: 3–4 ECTS-Credits, 2 SWS, Max. TN-Zahl: 15 E-Bereich,
Zielgruppe: BA/MA, Ostasienwissenschaften, E3.
Voraussetzungen: Textverständnis englischsprachiger Texte

Geographie der Weltwirtschaft im 21. Jahrhundert – ausgewählte Themen

Das Seminar Geographie der Weltwirtschaft (Di 10–12 Uhr) vertieft den Stoff der Vorlesung Die Weltwirtschaft zwischen Globalisierung und Regionalisierung anhand ausgewählter Branchen und regionaler Beispiele. Das Seminar kann aber auch unabhängig von der Vorlesung besucht werden. Ziel des Seminars ist, das Spannungsfeld zwischen Globalisierung und wieder zunehmender Regionalisierung anhand ausgewählter Branchen und regionaler Beispiele zu analysieren.

Eine Teilnahme an der Vorlesung Zwischen Globalisierung und Regionalisierung (Di 8–10 Uhr) wird empfohlen, ist aber nicht verpflichtend.

Studienleistung zum Erwerb von ECTS-Credits:
Mündliches Referat mit schriftlichem Handout; optional: Hausarbeit (ca. 10 S.)

Literatur:
Bathelt, H./Glückler, J. (2012): Wirtschaftsgeographie. Ökonomische Beziehungen in räumlicher Perspektive. Stuttgart.
Peter Dicken (2011): Global shift. Mapping the changing contours of the world economy. London (6th ed.).

 

Seminar  Mi 10–12 Uhr, Campus Duisburg, Raum LE 102, Beginn: 13.4.2016, Sprache: Deutsch, Umfang: 3–4 ECTS-Credits, 2 SWS, Max. TN-Zahl: 15 E-Bereich,
Zielgruppe: BA/MA, Ostasienwissenschaften, E3.
Voraussetzungen: Textverständnis englischsprachiger Texte

Stadtentwicklung in Ost- und Südostasien – ausgewählte Themen der Stadtgeographie

Mit dem "asiatischen Wirtschaftswunder" seit den 1970er/1980er Jahren sind viele Städte der Region Ost- und Südostasien zu Megastädten mit über 10 Millionen Einwohnern, mit chaotischen Verkehrsverhältnissen, mit Hochhaus-Skylines und luxuriösen Geschäftszentren, aber auch mit ausgedehnten Marginalsiedlungen, einer wachsenden Armutsbevölkerung und erheblichen Umwelt-problemen geworden. Angesichts der stürmischen Urbanisierung in der Gegenwart wird oft übersehen, dass die historischen Ursprünge der Stadtentwicklung in Asien weit über das europäische Kolonial-zeitalter hinaus in eine Zeit zurückreichen, in der vor allem indische und chinesische Einflüsse prägend waren. Anhand ausgewählter Beispiele sollen wichtige Stationen und regionale Spezifika der Urbani-sierung in Ost- und Südostasien vom antiken Angkor bis zur Megastadt von heute erarbeitet werden.

Studienleistung zum Erwerb von ECTS-Credits:
Mündliches Referat mit schriftlichem Handout; optional: Hausarbeit (ca. 10 S.)

Literatur: 
Vorlaufer, K. (2009): Südostasien (WGB-Länderkunden). Darmstadt. → Kap. Mittelpunktsiedlungen, Städte und Urbanisierung, S. 82–109.
Schneider, H. (2015): Von Angkor zur Megastadt von heute. Vorkoloniale Ursprünge der Urbanisierung in Südostasien.*
*Dieses Manuskript steht für Seminarteilnehmer vorab unter ILIAS-Geographie-Lehrveranstaltungen Campus Duisburg als pdf zur Verfügung, es erscheint in Kürze in: Mitteilungen der Essener Gesellschaft für Geographie und Geologie (MEGGG). 

____________________________________________________________________

Hinweis Studium Liberale: Die Lehrveranstaltungen am Campus Duisburg sind für Studierende des Studium Liberale (E3) offen. Für die Seminare gilt eine Teilnehmerbeschränkung von jeweils max. 15 Studierenden, für die Vorlesung von max. 50 Studierenden.

Bedingungen für die erfolgreiche Teilnahme:

  • Regelmäßige Teilnahme 
  • Seminare: In den Seminaren ist ein mündlicher Vortrag zu halten und ein schriftliches Handout anzufertigen (3 Credits) 
  • Vorlesung: In der Vorlesung ist eine vergleichende Textanalyse von zwei wissenschaftlichen Aufsätzen anzufertigen (2–3 Seiten) (2 Credits)
  • Ein zusätzlicher Credit kann in den Seminaren und in der Vorlesung durch die Anfertigung einer Hausarbeit (ca. 10 Seiten) erworben werden.

____________________________________________________________________

 

Lehrangebot im Rahmen des Masterstudiengangs "Urbane Systeme"

Blockseminar  Campus Essen, Termine 29.4., 13.5., 20.5., 15.7., 22.7.2016 (Raum T03 R01 C24), Sprache: Englisch,
Zielgruppe: MA Urban Systems, MA Ostasienwissenschaften

Urbanization of the developing world – views from geography

Urbanization in developing countries shows a number of characteristics different from those in the developed part of the world: the process is more rapid, it gives rise to large megacities, functional re-organization of urban space is paralleled by processes of diffusing centrality, fragmentation and socio-spatial disparities. Informality and its articulation with formality is of utmost importance. The focus will be on livelihood strategies and housing provison in a fragmented urban space. The distinctive features of urbanization in the developing world will be dealt with in a combination of lectures and seminar work providing basic information and analyzing selected city examples.

Basic reading:
Knox, P.L./McCarthy, L. (2012): Urbanization – an introduction to urban geography. Boston, Mass.