Landesgeschichte studieren an der UDE

Exkursion des Proseminars „Duisburger Stadtgeschichte“ für Grundschullehramts-Studierende


Am 18. Januar 2014 um 10 Uhr trafen sich die 33 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Proseminars zur Duisburger Stadtgeschichte im Kultur- und Stadthistorischen Museum in Duisburg. Hier wurden die Seminarinhalte noch einmal wiederholt und vertieft. In fünf Gruppen haben sich die Studierenden im Wintersemester 2013/14 mit den Themenkomplexen Wohnen/Infrastruktur, Arbeit/Handwerk/Industrie, Ernährung/Wirtschaft, Rollenbilder/kulturelle Vielfalt und Schule/Bildung beschäftigt und einen Querschnitt von der Antike bis in die Zeitgeschichte erarbeitet.
Im Rahmen des Blocktermins erarbeiteten die Studierenden einen Zeitstrahl zur Dusiburger Stadtgeschichte und beschäftigten sich mit dem Corputiusplan von 1566 und den noch heute sichtbaren Spuren der mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Stadt. Abgerundet wurde der Tag durch eine Führung durch die Stadtgeschichtliche Ausstellung des Museums (Werner Pöhling) und einen kurzen Rundgang durch die Stadt auf den Spuren der Geschichte.
Nach der Durchsicht der Lehrpläne für die Grundschule konnten zahlreiche Anknüpfungspunkte für den Schulunterricht gefunden werden. Auch musste die Methodik historischen Arbeitens eingeübt werden um den Studierenden in ihrem Beruf als Lehrerinnen und Lehrer später die eigenständige Recherche historischer Themen für den Unterricht zu ermöglichen. Das Beispiel der Duisburger Stadtgeschichte ermöglicht eine exemplarische Behandlung und die spätere Übertragung auf die jeweiligen Schulorte.