Projekte im InKuR

InKuR » Projekte

Lehrerfortbildungen

Das Institut für niederrheinische Kulturgeschichte und Regionalentwicklung hat auch Lehrerfortbildungen in das Veranstaltungsangebot aufgenommen. Hierdurch sollen die Verankerung der Region im Schulunterricht, sowie die Vernetzung des Instituts und der Universität mit Schulen in der Region gefördert werden.

Aktueller Fortbildungstermin:

Bisherige Fortbildungsveranstaltungen:


Kommentare der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der bisherigen Veranstaltungen finden Sie hier.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Erika Büttgenbach oder Simone Frank.


Zeitschrift Rhein-Maas


Das Projekt einer eigenen Zeitschrift des Instituts für niederrheinische Kulturgeschichte und Regionalentwicklung wurde im Sommer 2010 erfolgreich gestartet. Inzwischen finden Sie alle Informationen rund um die Zeitschrift Rhein-Maas auf einer eigenen Unterseite im Bereich Publikationen.


Pendelbus-Programm Universität Duisburg-Essen – Radboud Universität Nimwegen


Deutsch studieren in Nimwegen – Wo, wenn nicht an der deutsch-niederländischen Grenze liegt es näher, dieses Studium mit einem Aufenthalt in Deutschland zu verbinden? Um den Studenten möglichst schon zu Beginn ihres Studiums diese Erfahrung zu ermöglichen, organisiert Erika Poettgens (Radboud Universiteit Nijmegen) zusammen mit Christian Krumm (Universität Duisburg-Essen) das so genannte "Pendelbus-Programm". Einmal in der Woche fährt ein Bus die Studenten von Nimwegen über die Grenze bis nach Essen, damit sie dort am Campus Vorlesungen und Seminare der Fächer Germanistik und Geschichte besuchen können. Dabei geht es nicht nur um die Erfahrung, an einer deutschen Universität zu studieren, sondern auch um den Kontakt mit den deutschen Kommilitonen. In den Seminaren, die sich thematisch mit nationalen Selbst- und Fremdbildern sowie mit den deutsch-niederländischen Beziehungen auseinander setzen, treten niederländische und deutsche Studenten in einen Diskurs, der das gegenseitige Verständnis für die jeweils andere Nation fördert. In die Seminare eingebunden sind Exkursionen zu nahe gelegenen Zielen, wie die Zeche Zollverein (Essen), der Landschaftspark Duisburg-Nord (Duisburg), der Archäologische Park (Xanten) oder der Wallfahrtsort Kevelaer. So können die Studenten sich, das Ruhrgebiet und den Niederrhein auch abseits des Seminarraums besser kennen lernen und persönliche Ansichten und Erfahrungen unter einander austauschen. Der Pendelbus fährt nun schon im vierten Jahr zwischen Nimwegen und Essen in jedem Wintersemester und verbindet so die Studenten zweier Nationen in einem stetig zusammenwachsenden Europa der Regionen.

Kontakt:
Dr. Christian Krumm
Universität Duisburg-Essen
Historisches Institut
Universitätsstr. 12
45141 Essen
Tel.: [+49] (0)201/183-2553
Mail: christian.krumm@uni-due.de