Tagung "Rheinlandbesetzung"

Besatzungsherrschaft und Alltag im Rheinland - Die belgische, britische und amerikanische Besatzung nach dem Ersten Weltkrieg

Das Institut für niederrheinische Kulturgeschichte und Regionalentwicklung und der Landschaftsverband Rheinland laden Sie herzlich ein zur Tagung


„Besatzungsherrschaft und Alltag im Rheinland - Die belgische, britische und amerikanische Besatzung nach dem Ersten Weltkrieg“

In vielen Gebieten des Rheinlands war der Aufbruch in die Demokratie nach dem Systemwechsel von 1919 mit der Erfahrung einer fremden Besatzung verbunden, die in Teilen bis zum Zusammenbruch der Weimarer Republik andauern sollte. Während die Auswirkungen der französischen Besatzung auf das Rheinland in dieser Zeit bereits eingehend erforscht wurden, sind Publikationen zur Geschichte der belgischen, britischen und US-amerikanischen Besatzungszone rar gesät. Entsprechend rückt die Veranstaltung diese weniger erforschten Besatzungsherrschaften in den Fokus. Ziel ist es, ein differenziertes Bild der betroffenen rheinischen Gebiete in der Weimarer Republik zu zeichnen, die politische Organisation der Besatzung und die Prägung des Alltags zu erörtern und auf der Grundlage einer Sondierung bislang unbearbeiteten Archivmaterials neue Forschungsimpulse zu setzen.

Veranstalter:

Prof. Dr. Ralf-Peter Fuchs
Professor für Landesgeschichte der Rhein-Maas-Region, Universität Duisburg-Essen,
Vorsitzender der Niederrhein-Akademie/Academie Nederrijn e.V.
Georg Mölich
LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte, Bonn

 

Programm

Datum: Donnerstag, der 27. Juni 2019

09:30–09:45 Begrüßung durch Ralf-Peter Fuchs (Duisburg-Essen) und Georg Mölich (LVR)


09:45–10:45 Key-Note-Lecture: Susanne Brandt (Düsseldorf)
Die Erinnerung an den Ersten Weltkrieg im Westen


10:45–11:15 Kaffeepause


Sektion 1: Britische Besatzung

11:15–12:00 Horst Bothien (Bonn)
Die britische Besatzung Bonns
12:00-12:45 Benedikt Neuwöhner (Duisburg-Essen)
Indirect Rule am Rhein? Die Aushandlung von Konflikten in der britischen Besatzungszone


12:45–14:00 Mittagspause


Sektion 2: Belgische Besatzung

14:00–14:45 Mareen Heying (Düsseldorf)
Sicherheit der Besatzungsarmeen. Fraternisierung, Prosti-tutionsverdacht und Geschlechtskrankheiten im belgisch besetzten Düsseldorf-Oberkassel, 1918–1926
14:45-15:30 Charlotte Vekemans (Gent)
The Belgian Occupation of the Rhineland. Political decision-making and its effects on the daily interactions between occupiers and the occupied, 1918-1923


15:30–16:00 Kaffeepause


Sektion 3: Ruhrbesetzung und amerikanische Besatzungszone

16:00–16:45 Stefan Goch (Düsseldorf)
Realität und Deutung der Ruhrbesetzung
16:45–17:30 Kai-Michael Sprenger (Mainz)
Die Amerikaner am Rhein


17:30–18:15 Abschlussdiskussion

mit Susanne Brandt, Stefan Goch, Benedikt Neuwöhner, Kai-Michael Sprenger
Moderation: Martin Schlemmer (Duisburg)


18:15–19:00 Snack und Get-together


19:00–20:00 Abendvortrag: Mark Haarfeldt (Bochum)
Die Rheinlandbesatzung als Propagandawaffe

Anreise

Datum: Donnerstag, der 27. Juni 2019


Ort: Horion-Haus, LVR-Zentralverwaltung, Hermann-Pünder-Str.1, 50679 Köln, Raum „Wupper“

Hinweise zur Anreise zum Horion-Haus der LVR-Zentralverwaltung entnehmen Sie bitte der ausführlichen Anfahrtsskizze.
 

Anmeldung
Datenschutzhinweis