Finanzierung

Wir unterstützen bei der Suche nach geeigneter Finanzierung Startkapital gesucht!

Finanzierung

Das IDE unterstützt Gründungsinteressierte dabei, ein geeignetes Finanzierungsmodell zu finden. Gemeinsam überlegen wir, ob Venture Capital, eine Förderung (beispielsweise durch Exist), Crowdfunding oder eine andere Finanzierungsoption zum Geschäftsmodell passt. Für einen ersten Überblick haben wir nachfolgend einige Möglichkeiten zusammengestellt.

Für Social Entrepreneurs gibt es eine zusätzliche Rubrik, in der Finanzierungs- und Unterstützungsangebote dargestellt werden.

Förderung

Bei einer Förderung werden für einen gewissen Zeitraum finanzielle Mittel von staatlichen Institutionen gewährt. Häufig sollen diese Mittel vor allem dazu dienen, den Lebensunterhalt der Gründer zu sichern, solange das Start-up noch keine ausreichenden Gewinne abwirft.

  • EXIST
  • START-UP-Hochschul-Ausgründungen NRW
  • VIP+ Validierung des gesellschaftlichen und technologischen Innovationspotenzials wissenschaftlicher Forschung

Venture Capital

Das Wagniskapital wird von Venture Capital-Gesellschaften oder von Venture Capital-Einheiten etablierter Unternehmen vergeben. Im Gegenzug für das Risiko, das die Kapitalgeber eingehen, verlangen sie eine Minderheitsbeteiligung am Start-up. Da die Venture Capital-Einheiten etablierter Unternehmen meist branchenspezifisch investieren, profitiert das Start-up hier besonders von den Ressourcen und der Unterstützung des Kapitalgebers.

Das IDE pflegt Kontakte unter anderem zu:

Business Angels

Bei Business Angels handelt es sich um vermögende Privatpersonen, die ausgewählte Start-ups unterstützen. Da sie entsprechend ihrer Interessen und Fähigkeiten auswählen, kommt zur finanziellen Hilfestellung meist eine fachliche/thematische hinzu.

Zu den IDE-Kontakten gehören unter anderem:

Inkubatoren

Inkubatoren stellen kostenfreie oder günstige Räumlichkeiten und die Büroinfrastruktur zur Verfügung, die von ausgewählten Start-ups für eine bestimmte Zeit genutzt werden dürfen. Oft wird diese Form der Unterstützung durch Mentoring und spezifische Qualifizierungsprogramme ergänzt. Inkubatoren werden sowohl von Institutionen (bspw. Universitäten) als auch von Unternehmen angeboten. Die Inkubatoren von Unternehmen vergeben dabei zusätzlich ein kleines Startkapital.

IDE-Kontakte zu Inkubatoren sind unter anderem:

Crowdfinanzierung

Bei der Crowdfinanzierung erfolgt die Kapitalvergabe durch sehr viele Privatpersonen. Jeder Kapitalgeber steuert einen kleinen Betrag bei. Aufgeteilt werden kann die Crowdfinanzierung in das Crowdinvesting, das Crowdlending und das Crowdfunding.

Das Crowdinvesting funktioniert ähnlich wie ein "normales" Investment, außer dass es viele Mikroinvestoren gibt, die jeweils nur minimale Unternehmensanteile und entsprechend eine niedrige Gewinnbeteiligung erhalten.

Beispiele für Crowdinvesting-Plattformen:

  • Companisto
  • Innovestment
  • bettervest

Ähnlich zu einem Bankkredit ist das Crowdlending. Hierbei werden Kredite von vielen Kleinanlegern vergeben, die nach Ablauf einer Laufzeit Zinsen erhalten.

Beispiele für Crowdlending-Plattformen:

  • Auxmoney
  • Smava

Für soziale/kulturelle Gründungen besonders interessant ist das Crowdfunding. Hier erwarten die Geldgeber keine finanziellen Rückflüsse. Stattdessen erhalten sie beispielsweise erste Produktproben, Eintrittskarten oder ein anderes "kleines Dankeschön".

Beispiele für Crowdfunding-Plattformen:

  • Startnext
  • Vision Bakery

Eine Unterform des Crowdfunding ist das Crowddonating, bei dem die Geldgeber für das Projekt/Start-up spenden. Ein Beispiel hierfür ist die Plattform Betterplace.

Kredite

Viele Banken sind nicht bereit, Kapital an junge Start-ups zu vergeben, da das Risiko eines Misserfolgs noch sehr hoch ist und das Geld unter Umständen nicht zurückgezahlt werden kann. Dennoch gibt es einige Förderbanken, die spezielle Kredite für Gründer vergeben.

Beispiele:

  • KfW-Gründerkredit
  • NRW.BANK

Spenden

Für soziale und kulturelle Gründungen gibt es die Möglichkeit, Spenden als Finanzierungsquelle zu nutzen. Privatpersonen, Unternehmen oder Stiftungen kommen als Spender in Frage. Berücksichtigt werden muss, dass das gegründete Unternehmen als gemeinnützig anerkannt sein sollte (Verein, gGmbH, gAG). Nur dann dürfen Spendenquittungen ausgehändigt werden, die dem Spender steuerliche Vorteile verschaffen.

Wettbewerbe

Bei Ideen-, Gründer- oder Businessplanwettbewerben handelt es sich zwar nicht um eine tatsächliche Finanzierungsform, doch die Geldpreise sind eine gute Motivationsspritze. Und das Feedback durch die Juroren kann auch für diejenigen, die nicht "aufs Treppchen kommen", hilfreich sein.
Einige Ideenwettbewerbe finden Sie hier.

Bootstrapping

Beim Bootstrapping versuchen die Gründer das Start-up mit eigenen Mitteln zu finanzieren. Bei dieser "Nicht-Finanzierung" ist es wichtig, die Kosten möglichst gering zu halten und schnell Gewinne zu erzielen.

Viele verschiedene Möglichkeiten Welche Finanzierung passt?

Falls Sie sich nun fragen, welche Finanzierungsmöglichkeit(en) am besten zu Ihrem Business Modell passen, stehen wir Ihnen gerne beratend und mit weiteren Informationen zur Seite.

IDE-Logo

EXIST Finanzierung für Gründer

Das IDE berät auch zu EXIST-Gründerstipendien und EXIST-Forschungstransfer.

Informieren Sie sich hier oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf.