Innovationsfabrik

Aktuell im Sommersemester 2019 Innovationswerkstatt Science-Fiction

Elektronische Schaltung 600

  • In Kooperation mit einem produzierenden Unternehmen aus der Region
  • Campus Duisburg, Gebäude BC, Raum 019; 16.04.-04.06.2019, immer dienstags von 9:00-16:00Uhr (ohne 28.05.2019, Exkursion mit Werksführung am 23.04.2019)

Du interessierst Dich für neuartige Konzepte und Technologien? Du willst in interdisziplinären Teams innovative Produkte und Dienstleistungen für die Zukunft entwickeln? – Hier kannst Du sie mithilfe agiler Methoden (Design Thinking, SCRUM, Lean Start-up oder Business Modell Design) entdecken, entwickeln und testen!

Zusammen mit Studierenden aller Fakultäten entwickelst Du an sieben aufeinanderfolgenden Tagen Zukunftskonzepte an der Schnittstelle von IoT, Elektrotechnik, Material-, Verfahrenstechnik, Logistik, Design, Innovation und Unternehmensgründung. Dazu bringen Mitarbeiter eines produzierenden Unternehmens aus der Region konkrete Fragestellungen und Expertenwissen ein.

Das Seminar findet am Campus Duisburg im MakerLab BC 019 statt. Dort können Ideen, Skizzen, Business Designs, Mock-ups und 3D-Prototypen realisiert werden. Für den 23.04.2019 ist eine ganztägige Exkursion mit Werksführung geplant. Seminarleiter ist Herr Simon Hombücher, Innovationsmanager und Start-up Coach an der Universität Duisburg-Essen. Du erhältst ein Teilnahmezertifikat, das die Inhalte, Lernziele und Deine erfolgreiche Mitarbeit ausweist.

Wir werden im Rahmen der ersten Veranstaltung klären, wie die gemeinsam generierten Ideen weiterentwickelt werden können. Die im Verlauf der Innovationswerkstatt zugänglich gemachten Informationen müssen vertraulich behandelt werden.

Prüfungsform: Abgabe von Zwischenergebnissen und Präsentation der Endergebnisse

Lernstrategien: Design Thinking Approach - designbasiertes Denken, Arbeiten und Visualisieren in Innovationsprozessen; Umfeldanalysen, Szenario-Techniken; Generieren, Strukturieren und Präsentieren eigener Ideen; praktische Ausarbeitung der Konzepte; Identifikation von Marktchancen

Beleginformationen:

  • als Modul E3 Studium liberale geöffnet für Studierende aller Fakultäten, ab 3.FS, 4 Credits, Anmeldung über LSF
  • als Modul E2 im Bachelor Angewandte Kognitions- und Medienwissenschaft [PDF], ab 4/5.FS, 3 Credits; Anmeldung per E-Mail an: simon.hombuecher@uni-due.de
  • als Wahlpflichtmodul BWL oder Ergänzungsmodul im Master Automotive Engineering and Management; Anmeldung per E-Mail an: simon.hombuecher@uni-due.de

Forschungsergebnisse sichtbar machen Denken in Produkten

Innovationsfabrik Banner 600

Im Rahmen der InnovationsWerkstätten werden handlungsorientierte Strategien zur Produktion, Strukturierung und Präsentation von Ideen und Innovationen vermittelt. Studierende aller Fakultäten, Mitarbeitende der Universität und Doktoranden können hier designbasiertes Denken und Handeln projektbezogen lernen.

In interdisziplinären Teams werden technische Neuerungen, noch nie dagewesene Konzeptideen und innovatives Marketing zu neuartigen Produkten und Dienstleistungen entwickelt. Diese Ideen werden zu konkreten Anwendungen verdichtet.

Industriedesignerinnen und -designer moderieren und unterstützen diesen Entwicklungsprozess. Die Gruppen greifen auf den internen Wissenspool der Universität zurück, um die Relevanz und Haltbarkeit der Konzepte zu überprüfen.

Die InnovationsWerkstätten wurden im Rahmen der [i]NNOVATIONSFABRIK etabliert, um Wissenschaflerinnen und Wissensschaftler der Universität Duisburg-Essen bei Ihren Akquisitions- und Transferaktivitäten wie Transferprojekte und strategische Partnerschaften zu unterstützen.

Rettungsdrohne Rescuecopter

Innovationsfabrik Innovative Anwendungen aus der Forschung durch designbasiertes Denken, Arbeiten und Visualisieren

Die [i]NNOVATIONSFABRIK verankert das Thema „Denken in Produkten“ nachhaltig in der Lehre der Universität Duisburg-Essen. Dieses bundesweit einzigartige Transferkonzept für Hochschulen wurde von der UDE entwickelt und wird seit Jahren erfolgreich in die Praxis umgesetzt.

Für die sich im Strukturwandel befindende Region Duisburg-Essen stellt die [i]NNOVATIONSFABRIK einen wichtigen Wachstumsimpuls dar und fördert damit den Ausbau zu einer der führenden Innovationsregionen in Deutschland. Hier wird die Überführung von Forschungsergebnissen in innovative Produkt-, Service- und Geschäftsideen beschleunigt. Dabei sind Industriedesigner*innen und mit ihren kreativbasierten Methoden das treibende Moment.

Bereits im Jahr 2009 wurde dieser neuartige Transferansatz von der Initiative des Bundespräsidenten „Ort 2009 – Land der Ideen“ und im Jahr 2010 vom Stifterverband als „Hochschulperle“ ausgezeichnet. Die [i]NNOVATIONSFABRIK wurde in den Jahren 2008 bis 2011 im Rahmen von EXIST III Programmes vom Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi) sowie dem Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

Neuartige Gasturbine

InnovationsFabrik 1.0

Projektbroschüre

"Denken in Produkten"

Skizzenbuch 2009–2011