Corona-Update für internationale Studierende und Forschende

Einreise nach Deutschland

Melden Sie sich in jedem Fall hier vorab zur Einreise an: Einreiseanmeldung. Daraufhin erhalten Sie eine Bestätigung, die Sie bei Einreise unbedingt mit sich führen müssen. Alle nach Deutschland Einreisenden müssen geimpft, genesen und/oder negativ getestet sein. Weiteres unter Wichtige Informationen.

Überprüfen Sie vor Ihrer Einreise, ob Sie aus einem Virusvariantengebiet oder einem Hochinzidenzgebiet einreisen. Sie finden diese Information auf der folgenden Website: Informationen des RKI

Wichtige Informationen

Bei Ihrer Einreiseanmeldung müssen Sie angeben, ob Sie geimpft, genesen und/oder negativ getestet worden sind. Sie müssen Ihre Angaben nachweisen können. Es werden nur Nachweise in einer der folgenden Sprachen anerkannt: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch

  • Impfnachweis: Es werden nur Impfungen mit den hier gelisteten Impfstoffen und in der dort vorgeschriebenen Dosis anerkannt, die mindestens 14 Tage zurückliegen. Genesene Personen müssen nur eine Impfung mit einer Dosis nachweisen.
  • Genesenennachweis: Es muss ein PCR-Test zugrundeliegen. Dieser muss mindestens 28 Tage und darf maximal sechs Monate zurückliegen.
  • Testnachweis: Der Antigen-Test muss durch Fachpersonal erfolgt sein (keine Selbsttests!). Das Testergebnis darf höchstens 48 Stunden alt sein, bei Einreisen aus Virusvariantengebieten höchstens 24 Stunden. Ein PCR-Test darf generell bis zu 72 Stunden zurückliegen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Gesundheit

Ich komme aus einem Virusvariantengebiet

Internationale Studierende und Forschende können nur unter den folgenden Umständen aus einem Virusvariantengebiet nach Deutschland einreisen:

  • Studierende und Doktorand:innen benötigen einen Zulassungsbescheid, Forschende und Wissenschaftler:innen eine Aufnahmevereinbarung oder einen Vertrag zur Durchführung eines Forschungsvorhabens.
  • gültiges Visum
  • Impfung mit einem der hier gelisteten Impfstoffe
  • negativer Testnachweis (Antigen-Tests höchstens 24 Stunden, PCR-Tests höchstens 72 Stunden alt)

Bei der Einreiseanmeldung sollten beide Nachweise hochgeladen werden.

Nach Ankunft müssen Einreisende aus Virusvariantengebieten sich sofort für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben. Während dieser Zeit dürfen sie ihre Wohnung nicht verlassen und keinen Besuch von Personen empfangen, die nicht zum eigenen Haushalt gehören. Der Zeitraum kann nicht verkürzt werden.

Ich komme aus einem Hochinzidenzgebiet

Sie müssen nachweisen, dass Sie geimpft und/oder genesen sind oder einen negativen Testnachweis vorlegen. Der entsprechende Nachweis muss bereits vor Abreise vorliegen, egal welches Transportmittel Sie zur Einreise benutzen.

Genesene und geimpfte Personen, die der zuständigen Behörde den entsprechenden Nachweis bei der Einreiseanmeldung vorgelegt haben, müssen sich nicht in Quarantäne begeben.

Andere Personen müssen sich nach Einreise für 10 Tage in Quarantäne begeben. Während dieser Zeit dürfen sie ihre Wohnung nicht verlassen und keinen Besuch von Personen empfangen, die nicht zum eigenen Haushalt gehören. Der Zeitraum kann mit einem negativen Testergebnis ab dem 5. Tag verkürzt werden.

 

Sollten Sie nach Ihrer Einreise Erkältungssymptome entwickeln, befolgen Sie bitte diese Schritte.

Weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Websites:

Allgemeine Regelungen in Deutschland

Wenn Sie möchten, können Sie die Corona-Warn-App herunterladen und aktivieren. Weitere Infos finden Sie unter Informationen zur Corona-Warn-App.

In Deutschland gelten aktuell folgende Regelungen (Stand: 11.10.2021):

 Hygiene

  • Halten Sie zu anderen Menschen einen Abstand von mindestens 1,5 Metern.
  • Waschen Sie sich regelmäßig und für mindestens 20–30 Sekunden die Hände.
  • Niesen bzw. husten Sie in Ihre Armbeuge.

 Medizinische Masken und Mund-Nasen-Schutz

In den meisten öffentlichen Bereichen müssen Sie einen Mund-Nasen-Schutz oder sogar eine medizinische Maske tragen, zum Beispiel im öffentlichen Nahverkehr, beim Einkaufen und in allen öffentlichen Gebäuden.

Einschränken sozialer Kontakte

  • Vermeiden Sie direkten Kontakt zu anderen.
  • Sollten Sie sich mit einer anderen Person treffen müssen, tun Sie dies möglichst draußen und nicht in geschlossenen Räumen.
  • Wenn Sie sich in geschlossenen Räumen treffen müssen, halten Sie einen Abstand von mindestens 1,5 Metern und lüften Sie, indem Sie das Fenster öffnen.

Regelungen im Bundesland NRW

Aktuell gelten im Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW) zahlreiche gesetzliche Sonderregelungen (Stand 11.10.2021). Wenn Sie gegen diese Regelungen verstoßen, müssen Sie mit einem Bußgeld zwischen 50 Euro und 10.000 Euro rechnen. Hinweis: Bei den erwähnten Regelungen handelt es sich nur um eine Auswahl der relevantesten Punkte.

Einschränken sozialer Kontakte

Generell sind soziale Kontakte einzuschränken und die allgemeinen Hygieneregeln einzuhalten.

Private Feiern sind ohne Kontaktbeschränkungen und Kontaktdatenerfassung zulässig. Achtung: An privaten Feiern mit Tanz dürfen Nicht-Geimpfte oder Nicht-Genesene ohne Maske nur teilnehmen, wenn sie einen negativen PCR-Test vorlegen. Ab einer Inzidenz von 35 ist zwingend ein PCR-Test vorzulegen.

 Medizinische Masken und Mund-Nasen-Schutz

Tragen Sie beim Einkaufen, im öffentlichen Nahverkehr, in allen öffentlichen Gebäuden, beim Arzt und im Krankenhaus unbedingt eine medizinische Maske. Dazu zählen OP-Masken und FFP2- oder KN95/N95-Masken. Im Freien besteht keine Maskenpflicht. Es wird jedoch empfohlen, eine Maske zu tragen, wenn das Einhalten eines Abstands von 1,5 Metern zu anderen Menschen nicht möglich ist.

 Öffentliches Leben

Öffentliche Einrichtungen wie Krankenhäuser, Universitäten, Religionsgemeinschaften, Restaurants, Museen, Zoos etc. müssen momentan zusätzliche Regelungen umsetzen. Halten Sie sich daher bitte an die Hinweise vor Ort und an die Anweisungen des Personals. Manchmal müssen Sie dort auch Ihre Kontaktdaten hinterlegen. Sollten Sie falsche Kontaktdaten hinterlassen, droht Ihnen ein Bußgeld von 250 Euro.

Ab einer Inzidenz von 35 gilt die sogenannte 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet). Geimpfte und genesene Personen können weitgehend uneingeschränkt am öffentlichen Leben teilhaben. Alle Personen, die weder vollständig geimpft noch genesen sind, müssen einen negativen Antigen-Schnelltest oder eines negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Diese Regel gilt für folgende Bereiche:

  • Veranstaltungen in Innenräumen (zusätzlich Hygienekonzept)
  • Sport in Innenräumen
  • Innengastronomie
  • körpernahe Dienstleistungen
  • Beherbergung
  • Großveranstaltungen im Freien (ab 2.500 Personen)

Für bestimmte Bereiche gelten strengere Testregelungen. Zwingend erforderliche PCR-Tests für Menschen, die weder geimpft noch genesen sind, können nun durch einen kurzfristigen (sechs Stunden vorher) Antigen-Schnelltest ersetzt werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Gesundheitsministeriums des Landes NRW:

Verhalten bei Symptomen

Bei Erkältungssymptomen wie Fieber, Husten, Geruchs- oder Geschmacksverlust und Atemnot bleiben Sie bitte in Ihrer Wohnung und vermeiden Sie Kontakt zu anderen. Melden Sie sich telefonisch bei einem Allgemeinmediziner oder bei der Corona-Hotline Ihres Wohnortes. Sollten Sie dort niemanden erreichen, melden Sie sich bitte bei der Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO).

Hatten Sie Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person? In einem solchen Fall melden Sie sich bitte schnellstmöglich beim Gesundheitsamt der Stadt, in der Sie wohnen.

Regelungen an der UDE

 

Finden meine Vorlesungen online statt?

Wie schreibe ich meine Prüfungen?

Was muss ich auf den Campus beachten?

Die Antworten gibt es hier!

 

Corona-Regelungen an der UDE

Testzentren

Alle Informationen zu den Testzentren in

Internationale Studierende, die mit einem in der EU nicht anerkannten Impfstoff geimpft wurden, können Sie sich bis zum 31.12.2021 weiterhin kostenlos testen lassen. Beim Testzentrum müssen sie dafür ein Ausweisdokument (z. B. Pass), Ihren Studierendenausweis und einen Nachweis präsentieren, der belegt, dass sie bereits geimpft wurden und welchen Impfstoff sie bekommen haben.

Für ungeimpfte internationale Studierende sind die Tests kostenpflichtig.

Impfungen

Alle Informationen zu Impfaktionen in

Alternativ kann man bei Hausärzt:innen und Fachärzt:innen einen Impftermin vereinbaren.

Hinweis: Alle Menschen, die in Deutschland in der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung versichert sind, haben Anspruch auf eine Impfung. Dasselbe gilt für alle, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort in Deutschland haben.

Kontakt

Essen

Corona-Hotline: +49 201 88 88999

Gesundheitsamt: +49 201 123 8888

aerztlicher-dienst@gesundheitsamt.essen.de

Duisburg

Corona-Hotline: +49 203 94 0049

Gesundheitsamt: +49 203 940049

gesundheitsamt@stadt-duisburg.de

Sonstige

KVNO: 116 117

Fragen? Melden Sie sich:

Frau Lisa Woytowicz.