FAQs des International Office zum Corona-Virus (Covid-19)

In den folgenden FAQs haben wir die Antworten auf wichtige Fragen zu Auslandsaufenthalten und Internationalisierung während der Coronakrise zusammengetragen. Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie sich jederzeit an uns wenden.

Bitte informieren Sie sich regelmäßig auf den Covid-19-Informationsseiten der UDE und schauen Sie in den Posteingang Ihrer Universitäts-E-Mail-Adresse.

Wie kann ich das International Office derzeit erreichen?

Wir sind natürlich weiterhin für Sie erreichbar. Aufgrund der derzeitigen Situation entfallen unsere Vor-Ort-Sprechstunden, aber Sie können sich gerne per E-Mail an uns wenden. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier.

Zudem bieten wir Telefon- und Videosprechstunden zu Auslandsaufenthalten an:

Videosprechstunde zu Auslandsaufenthalten

Montag 13:00-15:00 Uhr
Dienstag 10:00-13:00 Uhr

Donnerstag

10:00-12:00 Uhr

Telefonsprechstunde für Erasmus+ Outgoings (Studienaufenthalte)
Mittwoch 10:00-12:00 Uhr
Telefonsprechstunde für Erasmus+ Outgoings (Auslandspraktika)
Dienstag 10:30-16:00 Uhr
Mittwoch 10:30-16:00 Uhr
Freitag 10:30-16:00 Uhr

Die Anmeldung zu den Sprechstunden erfolgt über Moodle. Hierfür müssen Sie sich zunächst für den Kurs "Wege ins Ausland" anmelden und daraufhin den gewünschten Termin auswählen. Bitte vergessen Sie nicht eine Telefonnummer und E-Mail-Adresse anzugeben. Für die Sprechstunden zu Auslandspraktika ist keine Anmeldung erforderlich.

Informationen für internationale Vollzeitstudierende

Ich habe eine Zulassung für das Sommersemester erhalten. Wie kann ich mich immatrikulieren?

Die Immatrikulation erfolgt ausschließlich per E-Mail. Weitere Informationen finden Sie hier:

https://www.uni-due.de/international/einschreibung.php

Wann beginnt das Semester und in welcher Form findet das Sommersemester 2020 statt?

Informationen zum Sommersemester finden Sie hier:

https://www.uni-due.de/de/covid-19/studierende.php

Ich muss mich bei der Stadt anmelden oder mein Aufenthaltstitel läuft bald ab/muss verlängert werden. Wie kann ich die Ausländerbehörde erreichen?

Die Ausländerbehörden haben den Publikumsverkehr im Moment eingestellt, sind aber per E-Mail oder telefonisch erreichbar. Die Kontaktdaten und weitere Informationen der Ausländerbehörden finden Sie auf den folgenden Webseiten:

Ausländerbehörde Essen:

https://www.essen.de/rathaus/aemter/ordner_38/staatsangehoerigkeits__und_auslaenderbehoerde/auslnderbehrdeeinbrgerungsbehrde.de.html

Ausländerbehörde Duisburg:

Bis auf weiteres können Anmeldungen bei der Ausländerbehörde nur schriftlich erfolgen. Die notwendigen Unterlagen können verschickt werden, danach erfolgt die Anmeldung und die Rücksendung der eingereichten Unterlagen.

Nur absolute Härtefälle können der Ausländerbehörde per E-Mail geschildert werden, nach deren Prüfung im Einzelfall eine Terminabsprache erfolgen kann.

https://www.duisburg.de/vv/oe/dezernat-ii/32/2/102010100000003288.php

Die Finanzierung meines Studiums ist durch die Coronakrise gefährdet.

Viele Studierende haben mit der Schließung aller gastronomischen und vieler weiterer Betriebe ihren Job verloren. Der DAAD empfiehlt Studierenden, die sich engagieren möchten oder die dringend auf der Suche nach einem Nebenjob sind, die folgenden Angebote:

Ebenfalls empfehlenswert ist die Seite des Deutschen Studentenwerks, die Rat für Studierende mit finanziellen Nöten bereithält:
https://www.studentenwerke.de/de/content/corona-faqs-der-studenten-und

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Herrn Udo Rasum (udo.rasum@uni-due.de) aus dem International Office.

Ich bin ein*e Drittstaatsangehörige*r, befinde mich derzeit im Ausland und mein Aufenthaltstitel für Deutschland läuft in diesem Zeitraum ab.

Drittstaatsangehörige können die Verlängerung von Aufenthaltstiteln formlos bei der für sie zuständigen Ausländerbehörde beantragen, wenn sie wegen bestehender Reisebeschränkungen nicht rechtzeitig nach Deutschland einreisen können. In diesem Fall wird Ihnen eine Fiktionsbescheinigung ausgestellt, die bei der Einreise vorgelegt werden muss.

Benötige ich eine Zulassung für die Aufenthaltserlaubnis?

Trotz der Einschränkungen im Lehrbetrieb der Hochschulen ist nach wie vor eine Zulassung für den Antrag auf eine Aufenthaltserlaubnis erforderlich. 

Ich muss meinen Aufenthaltstitel verlängern. Aufgrund der Covid 19-Pandemie werde ich Probleme haben, die Sicherung des Lebensunterhalts nachzuweisen.

Bei der Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis kann aktuell auf den Nachweis der Lebensunterhaltssicherung verzichtet werden. Darüber hinaus können internationale Studierende zusätzlich zu den bislang möglichen 120 ganzen oder 240 halben Tagen weitere Beschäftigungsmöglichkeiten (wie z. B. in der Erntehilfe) nutzen. Der DAAD empfiehlt Studierenden, die sich engagieren möchten oder die dringend auf der Suche nach einem Nebenjob sind, die folgenden Angebote:

Ich bin ein*e Drittstaatsangehörige*r und befinde mich derzeit im Rahmen einer kurzfristigen Mobilität in Deutschland. Aufgrund von Reisebeschränkungen wird mein Aufenthalt in Deutschland länger als 90 Tage  dauern.

Bei Studierenden und Forschenden aus Drittstaaten, die sich im Rahmen eines Studiums sowie einer kurzfristigen Mobilität in Deutschland aufhalten, kann der Aufenthaltstitel über einen Zeitraum von 90 Tagen hinaus verlängert werden.

Informationen zum Studierendenaustausch und zu Auslandspraktika (Outgoings)

Ich bin als Programmstudierende*r/Praktikant*in im Ausland. Was soll ich tun? Wen kann ich kontaktieren?

Bitte melden Sie sich in jedem Fall bei uns, wenn Sie Fragen oder ein Anliegen zu Ihrem Auslandsaufenthalt haben.  Die zentrale E-Mail-Adresse bei Fragen zu Erasmus+ lautet erasmus@uni-due.de , bei Fragen zu PROMOS und DUE-Mobil promos-duemobil@uni-due.de. Erasmus+ Praktikanten können sich an erasmuspraktikum@uni-due.de wenden. Die Kontaktdaten der Mitarbeiter*innen des Akademischen Auslandsamts finden Sie hier.

Wir können keine direkten Empfehlungen geben, ob Sie Ihren Auslandsaufenthalt fortsetzen oder abbrechen sollen, werden Sie aber bestmöglich begleiten und unterstützen. Sie sollten sich unbedingt mit dem International Office bzw. Ihren Betreuer*innen Ihrer Gastinstitution in Verbindung setzen, um Informationen über die Situation vor Ort zu erhalten. 

Bitte informieren Sie sich auch über die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes sowie über die Webseiten  und Social-Media-Kanäle der deutschen Auslandsvertretungen vor Ort.

Falls Sie sie einen Auslandsaufenthalt antreten oder fortsetzen, empfehlen wir Ihnen dringend, sich in die ELEFAND-Liste des Auswärtigen Amtes einzutragen. Wenn Sie sich im Ausland befinden, Ihren Aufenthalt abbrechen wollen und keine Rückflugmöglichkeit mehr besteht, sollten Sie sich in der Datenbank des Auswärtigen Amtes für die COVID-19-Rückholung registrieren: http://rueckholprogramm.de/  (Bitte registrieren Sie sich nur noch auf besondere Aufforderung).

Für Fragen steht die jeweilige Botschaft oder das Auswärtige Amt (Krisenpool des Auswärtigen Amtes, Telefonnummer
030 5000 3000, montags bis freitags von 9.00 bis 17.00 Uhr) zur Verfügung.

Bitte denken Sie daran, sich nach Ihrer Rückkehr aus den entsprechenden Listen wieder auszutragen.
Wir bitten Sie darum, regelmäßig Ihr Universitäts-E-Mail-Konto abzurufen und diese Internetseite sowie die Corona-Informationsseite der UDE auf Neuigkeiten hin zu überprüfen.

Gibt es wegen der Corona-Krise Sonderregelungen für eine Förderung von Auslandssemestern/Praktika mit Erasmus+?

Angesichts der Corona-Pandemie bietet die EU ab sofort die „Blended Mobility“ an.

Eine „Blended Mobility“ besteht aus 2 Phasen: Phase 1 ist eine Studien-/Praktikumsphase im Homeoffice in Deutschland, in Phase 2 erfolgt die Fortsetzung des Studiums/Praktikums im Gastland.

Phase 1 und Phase 2 sollten zusammen mindestens90 Tage (Auslandssemester)/60 Tage (Auslandspraktikum) ergeben. Zwischen Phase 1 und Phase 2 kann eine (kurze) Pause liegen.

Finanziell gefördert wird Phase 2.

Gibt es wegen der Corona-Krise Sonderregelungen für eine Förderung von Auslandsaufenthalten mit PROMOS/DUE-Mobil?

Mit den PROMOS/DUE-Mobil-Stipendien können Online-Sprach- und Fachkurse (z.B. Summer Schools) an ausländischen Hochschulen oder etablierten Sprachinstituten einmalig mit einer Kursgebührenpauschale in Höhe von 500 € gefördert werden. Für die Online-Sprach- und Fachkurse gelten die entsprechenden Vergaberegelungen wie bei Kursen vor Ort.

Können Online-Praktika mir PROMOS/DUE-Mobil Gefördert werden?

Nein, nur Auslandssemester oder Praktika vor Ort können mit einem der Stipendienprogramme gefördert werden. Eine Doppelförderung ist nicht möglich.

Kann ich den Aufenthalt als Erasmus+ Student*in vorübergehend unterbrechen?

Falls sich die Situation in Ihrem Gastland verbessert und Sie ihr Studium später fortsetzen können, kann der Aufenthalt vorübergehend unterbrochen werden. Die Heimreise sowie andere dafür anfallende Kosten können allerdings nicht aus Erasmus+ Mitteln übernommen werden.

Kann ich mein Auslandspraktikum verschieben, wenn dies wegen der Pandemie notwendig wird?

Der Beginn eines Erasmus+ Praktikums kann in Absprache mit dem Praktikumsbetrieb jederzeit verschoben werden. Die Terminverschiebung können Sie uns einfach per E-Mail mitteilen. Bitte sprechen Sie sich bei Pflichtpraktika auch mit Ihrer Fakultät ab.
Der Beginn eines Praktikums, das mit PROMOS/DUE-Mobil gefördert wird, kann derzeit bis zum Ende des Jahres 2020 verschoben werden. Wenn sich hieran etwas ändert, informieren wir Sie so schnell wie möglich.

Muss ich bei einem Abbruch meines Auslandsaufenthalts meine Förderung zurückzahlen?

Austauschstudierende/Auslandspraktikant*innen der UDE, die mit Erasmus+, PROMOS oder DUE-Mobil gefördert werden und Ihren Auslandsaufenthalt wegen der Corona-Pandemie abbrechen, müssen die Förderung nicht in vollem Umfang zurückzahlen. Wie genau verfahren wird, entscheidet sich je nach Austauschprogramm und Dauer des Aufenthaltes. Das International Office informiert Sie gerne über die Art der Abrechnung.

Wo bekomme ich weitere Informationen zu meinem Stipendium und Coronavirus?

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) informiert auf der Internetseite  https://www.daad.de/de/coronavirus/ DAAD- und Erasmus+ Stipendiaten zu Auslandsaufenthalten während der Corona-Pandemie. Unser DUE-Mobil-Programm richtet sich nach den Regeln des PROMOS-Programms des DAAD.

Erhalte ich weiterhin Auslands-BAföG?

Aktuelle Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des für Sie zuständigen BAföG-Amtes. Außerdem kann Sie Herr Gödersmann vom Asta zum Auslands-BAföG beraten.

Kann ich meinen für das Wintersemester 2020/21 geplanten Auslandsaufenthalt antreten?

Studierenden, die über Erasmus+ oder bilaterale Kooperationen einen Auslandsaufenthalt in den kommenden Semestern planen, empfehlen wir, die Planung regulär weiterzuverfolgen. Bis zum Beginn des Auslandsaufenthalts wird sich die Lage hoffentlich so entwickelt haben, dass ein reibungsloser Start des Auslandsaufenthalts möglich ist. Sollten Sie einen Studienaufenthalt im Wintersemester nicht antreten können, werden wir versuchen, Ihren Aufenthalt in Absprache mit der Partneruni zu verschieben. Auch bei Auslandspraktika ist eine Verschiebung grundsätzlich möglich. Achten Sie bei der Vorbereitung darauf, dass Ihnen im Zweifelsfall für z.B. Flüge keine hohen Stornogebühren entstehen.

Kann ich mich derzeit über Erasmus+, PROMOS oder DUE-Mobil auf eine Förderung meines Auslandsaufenthalts bewerben?

Ja, Sie können sich regulär auf eine Förderung Ihres Auslandsaufenthalts über Erasmus+, PROMOS und DUE-Mobil bewerben.

Ich habe Fragen zur Planung eines Auslandsaufenthalts. Wen kann ich kontaktieren?

Wir sind natürlich weiterhin für Sie erreichbar. Aufgrund der derzeitigen Situation entfallen unsere Vor-Ort Sprechstunden, aber Sie können sich gerne per E-Mail an uns wenden. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier.

Zudem bieten wir für den Bereich Auslandsaufenthalte zusätzlich Telefon- und Videosprechstunden an:

Videosprechstunde zu Auslandsaufenthalten

Montag 13:00-15:00 Uhr
Dienstag 10:00-13:00 Uhr

Donnerstag

10:00-12:00 Uhr

Telefonsprechstunde für Erasmus+ Outgoings (Studienaufenthalte)
Mittwoch 10:00-12:00 Uhr
Telefonsprechstunde für Erasmus+ Outgoings (Auslandspraktika)
Dienstag 10:30-16:00 Uhr
Mittwoch 10:30-16:00 Uhr
Freitag 10:30-16:00 Uhr

Die Anmeldung für die Sprechstunden erfolgt über Moodle. Hierfür müssen Sie sich zunächst für den Kurs "Wege ins Ausland" anmelden und daraufhin den gewünschten Termin auswählen. Bitte vergessen Sie nicht eine Telefonnummer und E-Mail-Adresse anzugeben. Eine Anmeldung für die Sprechstunde zu Auslandspraktika ist nicht erforderlich. Sie können Herrn Pottel (Sprechstunde Auslandspraktika) unter der Rufnummer +49 (0)203-379 3849 erreichen.

Informationen zum Studierendenaustausch (Incomings)

Ich habe Fragen zu meinem Austauschsemester an der UDE. Wen kann ich kontaktieren?

Aufgrund der derzeitigen Situation finden derzeit keine Vor-Ort-Sprechstunden statt. Trotzdem sind wir für Sie da und unterstützen Sie mit allen nötigen Informationen. Wenn Sie Fragen haben sollten, erreichen Sie uns unter exchange.incoming@uni-due.de

Falls nötig, bieten wir auch die Möglichkeit eines Videotelefonats an. Für nähere Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail.

Ist es möglich, das Wintersemester 2020 der UDE auch online zu besuchen? Kann ich gegebenfalls später im Semester nach Deutschland einreisen?

Falls Sie bereits für einen Auslandsaufenthalt an der UDE nominiert wurden, fragen Sie bitte bei ihrer/ihrem Fakultätskoordinator*in nach, wann Sie Informationen zu dem Veranstaltungsformat (online/Präsenzbetrieb) ihrer im Learning Agreement eingetragenen Kurse erhalten.

Einreise nach Deutschland

Derzeit bestehen Einreisebeschränkungen für Deutschland, was zur Folge hat, dass einige Studierende für die Einreise ein Bestätigungsschreiben der UDE benötigen welches die Notwendigkeit der physischen Präsenz an der Universität bestätigt. Weitere Informationen gibt es hier: https://www.auswaertiges-amt.de/en/einreiseundaufenthalt/coronavirus

Quarantäneregelung nach der Einreise

Studierende die aus Rsikogebieten einreisen, müssen sich bei der örtlichen Gesundheitsbehörde melden und eine 14-tägige Quarantäne einhalten. Auf der Webseite des Robert Koch Instituts gibt es Informationen zu den aktuell als Risikogebiet eingestuften Ländern: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Studierende die einen negativen Corona-Test vorweisen können welcher nicht älter als 48 Stunden ist, müssen sich bei der örtlichen Gesundheitsbehörde registrieren, brauchen aber keine 14-tägige Quarantäne einhalten. Das Testergebnis muss in deutscher oder englischer Sprache ausgewiesen sein. Weiterhin prüfen Sie bitte anhand folgender Liste, ob das Testergebnis aus Ihrem Heimatland in Deutschland anerkannt wird: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Tests.html

Bitte halten Sie uns über Ihre Pläne auf dem Laufenden: exchange.incoming@uni-due.de

Kann ich mein Semester an der UDE verschieben?

In der derzeitigen Situation versuchen die Fakultätskoordinator*innen der UDE Aufenthalte so flexibel wie möglich zu handhaben, sodass eine Verschiebung eventuell möglich ist. Sie sollten sich jedoch immer zuerst an Ihre Heimatuniversität wenden, um zu erfragen ob diese einer Verschiebung zustimmt. 

Bitte halten Sie uns über Ihre weiteren Entscheidungen auf dem Laufenden: exchange.incoming@uni-due.de

Sind für das Wintersemester Plätze im Studierendenwohnheim verfügbar?

Wenn Sie als Austauschstudierende*r für das Wintersemester akzeptiert wurden, haben SIe die Möglichkeit sich für einen Wohnheimplatz im Studierendenwohnheim zu bewerben. Weitere Informationen erhalten Sie zusammen mit dem Zulassungsschreiben. Zusätzliche Informationen gibt es außerdem auch auf der Webseite des Studierendenwerks, welches für die Studierendenwohnheime zuständig ist: https://www.stw-edu.de/programmstudierende/

Ich habe meinen Aufenthalt an der UDE abgeschlossen. WIe kann ich mich exmatrikulieren und von der Stadt abmelden? 

Exmatrikulation und Aufenthaltbestätigung

Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular “Application for de-registration” an folgende E-Mail-Adresse: exchange.incoming@uni-due.de

Falls wir für Ihre Heimatuniversität die Aufenthaltsdauer auf einem gesonderten Dokument bestätigen müssen, schreiben Sie uns bitte von wann bis wann Sie physisch (oder online) an der UDE studiert haben. Bitte fügen Sie auch einen entsprechenden Nachweis bei (Flugticket, Zugticket, o.ä.).

Informationen zu Ihrem Transcript of Records erhalten Sie bei Ihrer/Ihrem Fakultätskkordinator*in.

Abmeldung von der Stadt

Wenn Sie in Essen leben, können Sie sich beim Bürgeramt abmelden:

https://www.essen.de/rathaus/aemter/ordner_33/buergeraemter/AbmeldungVonPersonen.de.html

EU-Studierende, die in Duisburg leben, müssen das Einwohnermeldeamt kontaktieren:

https://www.duisburg.de/vv/produkte/pro_du/dez_ii/32/102010100000054064.php

Nicht-EU-Studierende, die in Duisburg leben, müssen die Ausländerbehörde kontaktieren:

https://www.duisburg.de/vv/produkte/pro_du/dez_ii/32/Abmeldung_von_Einwohnern_mit_auslaendischer_Staatsangehoerigkeit.php

Informationen für Gastwissenschaftler*innen

Wie kann ich den Welcome Service für Gastwissenschaftler*innen im Moment erreichen?

Sie erreichen uns per E-Mail unter welcome@uni-due.de oder telefonisch (Telefonnummern finden Sie hier). Sie können auch gerne Videotermine mit uns vereinbaren.

Ich plane einen Aufenthalt als Gastwissenschaftler*in an der Universität Duisburg-Essen. Kann dieser stattfinden? 

Die Reisebeschränkungen im außereuropäischen Luft- und Seeverkehr sind am 02.07.2020 gelockert worden. Es sind wieder Einreisen zum Zweck des Studiums und der Forschung und Erwerbstätigkeit möglich. Allerdings kann es sein, dass je nach Herkunftsland Quarantänebestimmungen u.ä. zu beachten sind. Nähere Informationen dazu finden Sie hier . Beachten Sie bitte außerdem die Einreiseempfehlungen Ihres Herkunftslandes. Einreisende aus Drittstaaten benötigen ein gültiges Visum; die deutschen Botschaften arbeiten zur Zeit teilweise nur eingeschränkt. Bitte halten Sie vor einer geplanten Einreise unbedingt Rücksprache mit Ihrem gastgebenden Institut und dem Welcome Service.

Kann ich zurzeit als Gastwissenschaftler*in nach Deutschland einreisen?

Bürger der Europäischen Union sind von den Einreisebeschränkungen ausgenommen und können problemlos nach Deutschland einreisen.

Wenn Sie aus einem Drittstaat kommen, der auf der Positivliste steht, können Sie ebenfalls ohne Einschränkungen nach Deutschland einreisen (Voraussetzung ist natürlich ein Einreisevisum). Die Positivliste finden Sie hier.

Wenn Sie aus einem Drittstaat anreisen, der zu den Risikogebieten zählt, können Sie nur einreisen, wenn Sie die Notwendigkeit Ihres Aufenthaltes nachweisen können (Voraussetzung ist natürlich ebenfalls ein Einreisevisum). Möglicherweise müssen Sie in Quarantäne oder einen negativen Corona-Test nachweisen. Eine Bescheinigung über die Notwendigkeit Ihres Aufenthaltes kann Ihnen Ihr einladendes Institut ausstellen (s. weiter unten). Eine aktuelle Liste der Risikogebiete finden Sie hier.

Welche Regelungen bestehen, wenn ich aus einem Risikogebiet einreise?

In NRW bestehen für Einreisende aus Risikogebieten folgende Regelungen: Sie müssen sich nach der Einreise für 14 Tage in häusliche Quarantäne (Selbstquarantäne) begeben und das örtliche Gesundheitsamt informieren. Ausgenommen davon sind Personen, die einen negativen Test auf das Coronavirus nachweisen können. Der Test darf nicht älter als 48 Stunden sein. Zu dem Test ist ein ärztliches Attest notwendig. Der Schnelltest kann nach Ankunft am Flughafen gemacht (zurzeit an den Flughäfen Düsseldorf, Köln/Bonn, Dortmund und Frankfurt möglich) oder mitgebracht (nicht älter als 48 Stunden) werden. Maßgeblich für den Beginn der 48-Stunden-Frist ist der Zeitpunkt der Feststellung des Testergebnisses.

Molekularbiologische Tests werden derzeit aus allen Staaten der Europäischen Union sowie aus den hier gelisteten Staaten akzeptiert.

Wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, sich am Flughafen oder in Ihrem Heimatland testen zu lassen, können Sie sich auch in Ihrem Wohnort in Deutschland testen lassen. Allerdings müssen Sie in diesem Fall die Quarantäneregelungen einhalten, bis das negative Testergebnis vorliegt.

Für die Einreise als Gastwissenschaftler nach Deutschland wird eine Bescheinigung benötigt, die bestätigt, dass die Forschungstätigkeit nur vor Ort erfolgen und nicht verschoben werden kann. Wer stellt eine solche Bescheinigung aus?

Die Ausstellung einer solchen Bescheinigung erfolgt durch das einladende Institut. Gerne stellen wir hierfür eine Vorlage zur Verfügung; wenden Sie sich an uns unter welcome@uni-due.de.

Die Universität ist jedoch nicht in der Lage zu beurteilen, ob ein zwingender Grund für eine Einreise vorliegt. Die Beurteilung erfolgt bei Einreise durch die Bundespolizei. Daher ist es möglich, dass die Bundespolizei trotz Bescheinigung der UDE die Einreise verweigert und der/die Einreisende auf eigene Kosten zurückkehren muss.

Ich bin Gastwissenschaftler*in an der Universität Duisburg-Essen und mein Aufenthaltstitel läuft bald ab/muss verlängert werden. Wie kann ich die Ausländerbehörde erreichen?

Die Ausländerbehörde in Duisburg und Essen ist mittlerweile wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Termine können zurzeit nur per E-Mail oder telefonisch vereinbart werden. Wenn Sie Unterstützung bei der Kontaktaufnahme oder der Terminvereinbarung mit der Ausländerbehörde benötigen, wenden Sie sich an uns unter welcome@uni-due.de.

Ich bin Gastwissenschaftler*in an der Universität Duisburg-Essen, möchte aber jetzt nach Hause zurückkehren. Wie kann ich vorgehen?

Von deutscher Seite aus sind Reisen seit dem 02. Juli 2020 wieder gestattet. Bitte beachten Sie aber etwaige Reisebeschränkungen Ihres Heimatlandes. Außerdem sollten Sie bedenken, dass sich die Lage jederzeit wieder ändern kann und eine Rückkehr nach Deutschland dann nicht mehr garantiert werden kann.

Bitte informieren Sie sich über aktuelle Regelungen, z.B. unter

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/faqs/DE/themen/bevoelkerungsschutz/coronavirus/coronavirus-faqs.html#doc13738352bodyText3

Gerne können Sie sich für individuelle Fragen an uns wenden.