INTERNATIONALISATION AT HOME - GRUNDLAGEN

Banner

Internationalisation at Home an der UDE

Auf den Campi in Duisburg und Essen geht es international zu. Die Studierenden kommen aus 125 Nationen, ca. 16 Prozent der Studierenden an der UDE haben keine deutsche Staatsangehörigkeit und mehr als ein Viertel der Studierenden hat eine Migrationsgeschichte. Die UDE begreift die Heterogenität als Verpflichtung aber auch Chance. Mit der Einrichtung eines Prorektorats für Diversity Management im Jahr 2008 – dem ersten DiM-Prorektorat an einer deutschen Hochschule – ist diesem Selbstverständnis Rechnung getragen worden. Außerdem hat die UDE als eine der ersten deutschen Universitäten im Jahr 2009 die „Charta der Vielfalt“ unterzeichnet und somit ein Bekenntnis zu Fairness und Wertschätzung gegenüber ihren Studierenden und MitarbeiterInnen abgelegt. Ein neuer, bewusster und wertschätzender Umgang mit Diversität (Vielfalt), der diese als Potential begreift, wird als Kernaufgabe der künftigen Hochschulentwicklung gesehen.

Um eine nachhaltige Internationalisierung der Hochschule zu fördern und den Studierenden interkulturelle und internationale Kompetenzen zu vermitteln setzt sich die UDE im Sinne der „Internationalisation at Home“ (I@H) das Ziel, allen Hochschulmitgliedern die Möglichkeit zu eröffnen, internationale Erfahrungen an der heimischen Universität zu sammeln. Das bedeutet, den Fokus gerade auf den großen Anteil der Studierenden zu richten, die keinen studienbezogenen Auslandsaufenthalt absolvieren sowie Synergiepotentiale interkultureller Interaktionen stärker zu erkennen und zu nutzen. Dies bedeutet nicht, dass I@H die traditionelle Mobilität ersetzten soll. Vielmehr besteht die Chance, Studierende durch internationale und interkulturelle Erfahrungen an der Hochschule auch zu Auslandsaufenthalten zu ermutigen und Studierende, die einen Auslandsaufenthalt planen, auf diesen vorzubereiten.

Möglichkeiten sowohl die Quantität als auch die Qualität des Zusammentreffens verschiedener Kulturen auf dem Campus zu fördern bieten sich sowohl im Bereich der extracurricularen Aktivitäten als auch in der Lehre. An der UDE bestehen in diesem Bereich bereits vielfältige Angebote für Studierende, Lehrende und weitere MitarbeiterInnen.