Was lernen Sie in einem Sprachtandem?

Da Sie in Absprache mit Ihrem Sprachpartner die Lerninhalte individuell festlegen, können Sie auch selbst steuern, was Sie lernen, wie Sie lernen und wie intensiv Sie bestimmte Lerninhalte vertiefen möchten. 

In der Regel lernen Sie durch ein Sprachtandem in erster Linie, die Fremdsprache besser zu verstehen und sich in ihr besser auszudrücken. Sie üben sich in realen Schreib- und Gesprächssituationen. Beide Sprachpartner reden oder schreiben über das, was sie interessiert, und benutzen dabei abwechselnd beide Sprachen. Sie lernen aus dem, was Ihr Sprachpartner in seiner Muttersprache schreibt oder sagt, aus seinen Korrekturen und Hilfestellungen.

Im Austausch mit Ihrem Sprachpartner lernen Sie natürlich nicht nur dessen Sprache, sondern auch viel über sein tägliches Leben, seine Erfahrungen in Beruf, Schule und Freizeit, seine Einstellungen, Meinung usw. Manches davon betrifft nur seine eigene Person und lässt sich nicht verallgemeinern, es wird aber in jedem Fall Ihr Wissen über Leben und Kultur in seinem Land erweitern. So erhalten Sie aus erster Hand ausführliche Informationen über das Alltagsleben in dem Ihnen fremden Land, und können sich gegenseitig gezielt zu Sitten und Gebräuchen Ihrer Länder befragen.

Sie sollten allerdings stets berücksichtigen, dass Ihr Sprachpartner kein Lexikon ersetzen kann. Er weiß nicht alles und kann sich irren - genau wie Sie selbst.

Durch ein Sprachtandem können Sie sich in idealer Weise individuell auf einen Auslandsaufenthalt vorbereiten. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, über Ihren Sprachpartner erste Kontakte zu Angehörigen der anderen Kultur zu knüpfen.