Thermodynamik - Neuartige Nanokatalysatoren

Neuartige Nanokatalysatoren für Kfz-Innenraumfilter

Bisher eingesetzte Kfz-Innenraumfilter reinigen die Luft von Partikeln wie Staub, Pollen oder Dieselruß. Abgase können jedoch derzeit nur in einem sehr begrenzten Maß aufgefangen werden und dringen weitgehend ungehindert in die Fahrzeugkabine.

In Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Nanopartikelprozesstechnik, dem Max-Planck-Institut für Kohlenforschung in Mülheim an der Ruhr sowie dem IUTA e.V. Duisburg sollen daher neuartige Katalysatormaterialien für Innenraumfilter entwickelt werden, die eine Reinigung der Luft auch bei den für Filter gängigen Bedingungen ermöglichen. Dabei werden übliche Filtermaterialien wie Aktivkohlen mit nanometergroßen Metalloxidclustern infiltriert. Am Lehrstuhl für Thermodynamik wird unter anderem mit Abgastestmischungen in einem Kreislaufreaktor die katalytische Aktivität der entwickelten Materialien untersucht.

 

Kreislaufreaktor

Abbildung 1: Kreislaufreaktor zur Untersuchung der katalytischen Aktivität mit zeit- und temperaturabhängiger Testgasanalyse

Synthetisierte Nanokatalysatoren

Abbildung 2: Synthetisierte Nanokatalysatoren

 

Bearbeiter: Dipl. Wi.-Ing. Martin Busch

 

 

 

 

Ivg Logo Dot

Fachgebiet Thermodynamik

Prof. Dr. Burak Atakan