B.Sc. Computer Engineering

Regelstudienzeit

6 Semester (3 Jahre)

Kreditpunkte

180

Programmstart

Wintersemester

Beschreibung

Den Studierenden des Bachelor-Studiengangs “Computer Engineering” werden die Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, die sie im Berufsleben als ingenieurorientierte Informatiker benötigen. Gleichzeitig erwerben sie Kompetenzen, die sie für ein weiterführendes Master-Studium in diesem Fach berechtigen. Durch eine grundlagen- und methodenorientierte Ausbildung und durch die Vermittlung von Arbeitstechniken der Informatik unter ingenieurwissenschaftlicher Sicht werden sie in die Lage versetzt, als Absolventen von Anfang an wertvolle Beiträge in ihrem Einsatzbereich zu leisten und sich nachhaltig auch auf zukünftige Informatik-Technologien einzustellen.

Zu den ingenieur- und naturwissenschaftlichen Grundlagenfächern gehören Physik, Chemie, Elektrotechnik, Mechanik, sowie für die Ingenieur-Informatik relevante Fächer der Mathematik. Hinzu kommen schließlich technische und nicht-technische Wahlfächer.

Der Studiengang bietet darauf aufbauend im Kernbereich eine ausgewogene Kombination aus Modulen der Ingenieur-Informatik und allgemeinen ingenieur- und naturwissenschaftlichen Grundlagenfächern, welche schließlich integrierend in einem Praxisprojekt und in der Bachelor-Arbeit zur Anwendung kommen. Hierzu gehören digitaltechnische Grundlagen, Schaltungsentwurf, Rechnerarchitektur, grundlegendes Programmieren, Betriebssysteme.

Der grundständige Studiengang „Computer Engineering“ wird auf der Basis der oben beschriebenen Grundlagen und des Kernbereichs mit den beiden Vertiefungsrichtungen

  • „Software Engineering“ und
  • „Communications“

fortgesetzt, die zu einer Profilierung der Absolventen in Richtung der Informatik bzw. der Elektro- und Kommunikationstechnik führen und den Absolventen damit spezifische Berufsaussichten bieten. Hierbei lernen die Studierenden auch, mit Kollegen verschiedener Disziplinen auf fachlicher Ebene zu kommunizieren.

Das Profil „Communications“ vertieft die theoretische Basis der Kommunikations- und Schaltungstechnik und konzentriert sich auf den Bereich der Signale und Systeme unter verschiedenen Aspekten, inklusive der Rechnernetze. Datenbanken und Programmiermethoden aus Sicht der Ingenieurwissenschaften runden das Profil ab. Damit werden die Absolventen vorrangig auf folgende Berufsfelder vorbereitet:

  • Aufbau und Betrieb von Komponenten und Systemen der Kommunikationstechnik
  • Software-Engineering für kommunikationstechnische Anwendungen
  • Entwicklung von anwendungsspezifischen Systemen im Bereich der Integration von der Kommunikations- und Rechnertechnik

Die Absolventen

  • beherrschen ingenieur- und naturwissenschaftlichen Grundkenntnisse und Methoden sowie die zugehörigen Denkweisen.
  • beherrschen grundlegende Fachkenntnisse aus dem Bereich der Programmierung und der Algorithmen.
  • verfügen über Fachkenntnisse aus dem Bereich der Computersysteme.
  • verfügen über Fachkenntnisse aus dem Bereich von Kommunikationssystemen.
  • sind qualifiziert für die Wahl einer der beiden möglichen Vertiefungsrichtungen und die Auswahl aus weiteren Wahlpflichtfächern, über die die Studierenden ihren Neigungen folgen können, sich für einen Beruf bzw. eine akademische Laufbahn zu qualifizieren.
  • verfügen über eine vertiefte Allgemeinbildung mit einer Verstärkung der sprachlichen Kompetenz in Deutsch und Englisch sowie eine Stärkung der Berufsbefähigung durch das Erlernen von Teamfähigkeit und Kommunikationskompetenz.
  • verfügen über Erfahrungen im späteren Berufsfeld und sind in der Lage wissenschaftliche Erkenntnisse und Berufspraxis in ihren jeweiligen Wechselbeziehungen kritisch zu überprüfen.
  • haben Erfahrung erworben in der selbstständigen Bearbeitung eines Problems aus dem jeweiligen Bereich der Ingenieurwissenschaften innerhalb einer vorgegebenen Frist mit wissenschaftlichen Methoden und dieses verständlich darzustellen.

Das Profil „Software Engineering“ vertieft die theoretische Basis der Informatik und konzentriert sich auf Software-Technik unter verschiedenen Aspekten. Datenbanken, Modellierungsmethoden und Betriebssystemen aus Sicht der Informatik runden das Profil ab. Damit werden die Absolventen vorrangig auf folgende Berufsfelder vorbereitet:

  • Programmierung auf verschiedenen Anwendungsebenen
  • Software-Engineering für technik- oder ingenieurorientierte Anwendungen
  • Entwicklung von anwendungsspezifischen Systemen unter Verwendung von Software-Technologien und Datenbanken.

Die Absolventen

  • beherrschen ingenieur- und naturwissenschaftlichen Grundkenntnisse und Methoden sowie die zugehörigen Denkweisen.
  • beherrschen grundlegende Fachkenntnisse aus dem Bereich der Programmierung und der Algorithmen.
  • verfügen über Fachkenntnisse aus dem Bereich der Computersysteme.
  • verfügen über Fachkenntnisse aus dem Bereich von Kommunikationssystemen.
  • sind qualifiziert für die Wahl einer der beiden möglichen Vertiefungsrichtungen und die Auswahl aus weiteren Wahlpflichtfächern, über die die Studierenden ihren Neigungen folgen können, sich für einen Beruf bzw. eine akademische Laufbahn zu qualifizieren.
  • verfügen über eine vertiefte Allgemeinbildung mit einer Verstärkung der sprachlichen Kompetenz in Deutsch und Englisch sowie eine Stärkung der Berufsbefähigung durch das Erlernen von Teamfähigkeit und Kommunikationskompetenz.
  • verfügen über Erfahrungen im späteren Berufsfeld und sind in der Lage wissenschaftliche Erkenntnisse und Berufspraxis in ihren jeweiligen Wechselbeziehungen kritisch zu überprüfen.
  • haben Erfahrung erworben in der selbstständigen Bearbeitung eines Problems aus dem jeweiligen Bereich der Ingenieurwissenschaften innerhalb einer vorgegebenen Frist mit wissenschaftlichen Methoden und dieses verständlich darzustellen.

Studienplan

Computer Engineering (Communications)
Computer Engineering (Software Engineering)

Stundenplan

Stundenplan des aktuellen Semesters

Studienort

Campus Duisburg

Semester

Das akademische Jahr ist in Semester unterteilt.

  • Wintersemester: von Oktober bis März
  • Sommersemester: von April bis September

Vorlesungszeit

Die Vorlesungszeit im Winter startet in der Regel Mitte Oktober und endet Mitte Februar. Im Sommer startet die Vorlesungszeit üblicherweise Mitte April und endet im Juli. Während des Wintersemesters gibt es eine Unterbrechung von etwa zwei Wochen während der Weihnachtsferien.

Klausurphase

Die Klausurphase beginnt etwa eine Woche nach dem Ende der Vorlesungszeit und dauert ca. fünf Wochen.

Sozialbeitrag

Alle Studierenden müssen einen Sozialbeitrag von ca. 300,- Euro pro Semester entrichten. Im Sozialbeitrag sind unter anderem ein Semesterticket für den öffentlichen Nahverkehr in Nordrhein-Westfalen und Vergünstigungen bei der Verpflegung in den Mensen der Hochschule enthalten.

Lebenshaltungskosten

Wir empfehlen ca. 800,- bis 1000,- Euro an persönlichen Ausgaben pro Monat zu kalkulieren.

Wohnen

Eine Unterbringung ist sowohl in Wohnheimen des Studentenwerks als auch in Räumlichkeiten des freien Wohnungsmarktes möglich. Die Miete in einem Zimmer im Studentenwohnheim beträgt etwa 300,- Euro pro Monat.

Studienberatung

Support Center for (International) Engineering Students
SG 119
Tel: +49 (0)203 379-3776
e-mail: scies@uni-due.de

Fachberatung

Prof. Josef Pauli

Fachschaft International Studies in Engineering

Website: http://www.uni-due.de/isefs
e-Mail: info@isefs.uni-due.de

Weitergehende Informationen

Website: http://www.uni-due.de/ise/curriculum/b-ce.shtml

Akkreditierung

Der Studiengang ist durch die bundesweit agierende Akkreditierungsagentur für Studiengänge der Ingenieurwissenschaften, der Informatik, der Naturwissenschaften und der Mathematik e.V. (ASIIN) akkreditiert.