Hinweise zur Nutzung der UDE-Kleinanzeigen

Die Einstellung von zu vermittelnden Gegenständen in die UDE-Kleinanzeigen kann durch alle Mitarbeitenden der Hochschule im Rahmen ihres Verantwortungsbereichs vorgenommen werden.

Was ist nach der erfolgreichen Vermittlung zu veranlassen?

Der Transport der Gegenstände ist grundsätzlich vom übernehmenden Bereich (Erwerber des Gegenstandes) zu organisieren. Das Liegenschaftsmanagement (Herr Massarek und Herr Schultz) stehen Ihnen dazu für Ihre organisatorischen Fragen zur Verfügung.

Die Kosten für den Umzug müssen vom übernehmenden Bereich getragen werden, es sei denn, dass sich die Beteiligten über eine abweichende Kostenübernahme einigen.

Wird ein inventarisierter Gegenstand vermittelt, muss die Anlagenbuchhaltung per Mail (anlagenbuchhaltung@uni-due.de) über die Umsetzung des Gegenstandes informiert werden. Bitte geben Sie dazu die Anlagennummer ( ehemals Inventarnummer), die Bezeichnung des Gegenstandes, die aktuelle Kostenstelle, den neuen Standort und die Kostenstelle an, der der Gegenstand zugeordnet werden soll.

Grundsätzlich sind Gegenstände inventarisiert, die folgende Merkmale aufweisen:

Eine Übersicht Ihrer in SAP inventarisierten Vermögensgegenstände finden Sie im Portal unter Berichte: FI-AA. Im Kapitel 7 des Leitfadens zur Konteneinsicht (http://www.uni-due.de/imperia/md/content/zentralverwaltung/intern/waves/ca_leitfaden_portalberichte.pdf) wird erklärt, wie Sie Ihren gesamten Anlagenbestand einsehen können.

Bei nicht-inventarisierten Gegenständen benötigt die Anlagen- und Finanzbuchhaltung keine weiteren Informationen.

Die Vermittlung erfolgt grundsätzlich ohne Bezahlung.

Was ist zu beachten, wenn der Gegenstand nicht vermittelt werden konnte?

Die üblichen internen Prozesse zur Aussonderung müssen eingehalten werden. Den  Aussonderungsantrag finden Sie hier: https://www.uni-due.de/imperia/md/content/zentralverwaltung/formulare/aussonderungsantrag.pdf

Informationen zum Aussonderungsantrag finden Sie hier: https://www.uni-due.de/imperia/md/content/zentralverwaltung/formulare_intern/erlaeuterung_aussonderungsantrag.doc

Alle  Gegenstände, die NICHT vermittelt/weitergegeben wurden, können - wie gewohnt - durch die Hochschulangehörigen an den Abfallsammelstellen abgegeben werden. Informationen zu den Entsorgungsmöglichkeiten, Standorte und Öffnungszeiten finden Sie unter https://www.uni-due.de/verwaltung/arbeitssicherheit/entsorgung.php.

Große Mengen von Entsorgungsgütern können nach Absprache mit der Stabsstelle durch ein Fachunternehmen vor Ort abgeholt werden. Für diesen Service planen Sie bitte eine ausreichende Bearbeitungszeit bis zur endgültigen Abholung ein. Bitte melden Sie diese per E-Mail mit Auflistung der Gegenstände, Raumangabe und Kontaktdaten an. Für Geräte, von denen eine Gefahr ausgeht oder die Gefahrstoffe enthalten, benutzen Sie bitte den Entsorgungsantrag für Entrümpelungen mit Gefährdungspotential https://www.unidue.de/imperia/md/content/umweltschutz/entruempelungsantrag.pdf.

Das Abstellen von Entsorgungsgütern auf Fluren, vor Gebäuden und auf Außenflächen ist aus Gründen der allgemeinen Sicherheit und des Brandschutzes verboten.

Es wird auf die Pflicht der Hochschulangehörigen hingewiesen, vor der Vernichtung von Unterlagen diese zunächst dem Universitätsarchiv zur Übernahme anzubieten https://www.uni-due.de/ub/archiv/service.shtml

Die üblichen internen Prozesse zur Aussonderung müssen eingehalten werden. Den  Aussonderungsantrag finden Sie hier: https://www.uni-due.de/imperia/md/content/zentralverwaltung/formulare/aussonderungsantrag.pdf

Informationen zum Aussonderungsantrag finden Sie hier: https://www.uni-due.de/imperia/md/content/zentralverwaltung/formulare_intern/erlaeuterung_aussonderungsantrag.doc