本页面仍在施工中

板块负责人:托马斯·海贝乐教授

鲁尔都市孔子学院德方院长托马斯·海贝勒教授负责“政治与社会”板块。 除在不同场合举办各类当代中国问题讲座外,海贝勒教授还主持了多场关于 中国发展以及中德关系的对话、论坛和培训研讨会。

托马斯·海贝乐教授简介(德文页面)

鲁尔对话中国论坛 2019

鲁尔对话中国是一个让中欧专家畅所欲言的对话平台

数字革命和人工智能

“中欧对话”论坛
2019年9月10日 - 18:00 - Campus Duisburg - UDE

Chinagespräche Metropole Ruhr - Auftaktveranstaltung 2018

Lade den Film...

Im Rückblick: Chinagespräche Metropole Ruhr 2018

Die mehrjährige Veranstaltungsreihe wurde am 5. Juni 2018 in Duisburg aus der Wiege gehoben. Bei der Auftaktveranstaltung stand die Frage nach dem Verhältnis Europas zu China und nach seiner Zukunft im Mittelpunkt. Europakenner Rolf-Dieter Krause, langjähriger Leiter des ARD-Studios Brüssel, und WANG Changjiang, Politikwissenschaftler und Experte für Internationales an der Zentralen Parteihochschule in Peking, waren zum Austausch ins Atrium der Volksbank Rhein-Ruhr im Duisburger Innenhafen gekommen.

Angesichts der neuen Außenpolitik der USA unter Präsident Trump kommt Bewegung in das Verhältnis Europas zu China: Nach vierzig Jahren Öffnungspolitik ist China auf dem Weg an die Spitze der Weltwirtschaft und bei einigen Themen sind europäische Positionen leichter mit China als mit den USA zu vereinbaren. Kann man von einer neuen Achse China-Europa sprechen, die das Potential hat, an die Stelle der transatlantischen Beziehung zu den USA zu treten? Gibt es dafür eine gemeinsame Basis? Welche Werte und Grundüberzeugungen verbinden und trennen China und die EU? Das diskutierten die geladenen Experten. Das Interesse an dem Thema war groß, rund 150 Gäste nahmen an der Veranstaltung im Atrium der Volksbank Rhein-Ruhr teil. Der Bundestagsabgeordnete a.D. Johannes Pflug, China-Beauftragter der Stadt Duisburg, moderierte das Gespräch. Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales NRW und Frau TAO Lili, stellvertretende Generalkonsulin des Generalkonsulats der VR China in Düsseldorf, sprachen neben weiteren Ehrengästen Grußworte.

Das Publikum erlebte einen regen, offenen Austausch der Podiumsgäste und konnte sich zum Abschluss mit eigenen Fragen in die Diskussion einbringen. Die Chinagespräche Metropole Ruhr sollen auch im nächsten Jahr europäische und chinesische Standpunkte diskutieren und gemeinsame Lösungen ausloten. 2019 soll es um die Digitalisierung der Weltgesellschaft gehen.