Eduard Mörike

 

 

            Der Petrefactensammler.

                  An Lotte und Clärchen.

 

5   Einmal noch an Eurer Seite,
Meinen Hammer im Geleite,
Jene Frickenhauser Pfade,
Links und rechts und krumm und grade
An dem Bächlein hin zu scherzen,
10   Dieß verlangte mich von Herzen.
Aber dann mit tausend Freuden
Gleich den Hügel auf zu weiden,
Drin die goldnen Ammoniten,
Lias-Terebratuliten,
15   Pentakrinen auch, die zarten,
Alle sich zusammenschaarten, –
Den uns gar nicht ungelegen
Just ein warmer Sommerregen
Ausgefurcht und abgewaschen,
20   Denn so füllt man sich die Taschen.
Auf dem Boden Hand und Knie,
Kriecht man fort, o süße Müh'!
Und dazwischen mit Entzücken
Nach der Alb hinauf zu blicken,
25   Deren burggekrönte Wände
Unser sonnig Thalgelände,
[152] Rebengrün und Wald und Wiesen
Streng mit dunkeln Schatten schließen!
Welche liebliche Magie
30   Uns im Rücken übten sie!
Eben noch in Sonne glimmend
Und in leichtem Dufte schwimmend,
Sieht man schwarz empor sie steigen,
Wie die blaue Nacht am Tag!
35   Blau, wie nur ein Traum es zeigen,
Doch kein Maler tuschen mag.
Ja, sie scheinen nah zu rücken,
Immer näher, immer dichter,
Und die gelben Regenlichter
40   All' in unser Thal zu drücken!
Wahrlich, Schön'res sah ich nie.

Wenn man nur an solcher Stätte
Zeit genug zum Schauen hätte!
– Wißt Ihr was? Genießt Ihr Beiden
45   Gründlich diese Herrlichkeiten,
Auch für mich genießet sie!
Denn mich ärgert's allerdinge,
Wenn das rein verloren ginge.
Doch, den Zweck nicht zu verlieren,
  Will ich jetzt auf allen Vieren
Nach besagten Terebrateln
Noch ein Stückchen weiter kratteln;
Das ist auch wohl Poesie.

 

 

 

 

Erstdruck und Druckvorlage

Norddeutsches Jahrbuch für Poesie und Prosa.
1847, S. 151-152. [PDF]

Die Textwiedergabe erfolgt nach dem ersten Druck (Editionsrichtlinien).

Entstanden: Vor dem 9. März 1845.

 

 

Zeitschriften-Repertorien

 

Jeweils mit Änderungen aufgenommen in

 

Kommentierte und kritische Ausgaben

 

 

Literatur

Barnouw, Dagmar: Entzückte Anschauung. Sprache und Realität in der Lyrik Eduard Mörikes. München 1971.   –   S. 17-33: Mörikes Situation im 19. Jahrhundert: das Verhältnis zu F. Th. Vischer und D. F. Strauss.

Bausinger, Hermann: Gespräch und Selbstgepräch. Eduard Mörike als Briefschreiber. In: Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft 52 (2008), S. 673-686.

Bennett, Benjamin: The Defective Art of Poetry. Sappho to Yeats. New York, NY u.a. 2014.

Bergold, Albrecht u.a. (Hrsg.): Mörike-Rezeption im 20. Jahrhundert. Vorträge des Internationalen Kongresses zur Wirkungsgeschichte in Literatur, Musik und bildender Kunst, 8. – 11. September 2004. Tübingen 2005

Brandmeyer, Rudolf: Poetologische Lyrik. In: Handbuch Lyrik. Theorie, Analyse, Geschichte. Hrsg. von Dieter Lamping. Stuttgart u.a. 2011, S. 157-162.

Braungart, Wolfgang: Tod und Kunst, Geist und Bewusstsein. Zu Eduard Mörikes 'Erinna an Sappho'. In: Oxford German Studies 36 (2007), S. 76-96.

Duttlinger, Carolin: Mörike's Fossils: The Poetics of Palaeontology. In: Oxford German Studies 36 (2007), S. 60-75.

Eichhorn, Rolf: Mörikes Dinggedichte. Das schöne Sein der Dinge. Interpretation und Deutung. Marburg 2007.

Fliegner, Susanne: Der Dichter und die Dilettanten. Eduard Mörike und die bürgerliche Geselligkeitskultur des 19. Jahrhunderts. Stuttgart 1991 (= Germanistische Abhandlungen, 68).   –   Vgl. S. 176-178.

Fricker, Christophe: Interpretationen der Vorläufigkeit. Die Mörike-Auswahl von George und Wolfskehl. In: Oxford German Studies 36,1 (2007), S. 121-133.

Gymnich, Marion / Müller-Zettelmann, Eva: Metalyrik: Gattungsspezifische Besonderheiten, Formenspektrum und zentrale Funktionen. In: Metaisierung in Literatur und anderen Medien. Theoretische Grundlagen – Historische Perspektiven – Metagattungen – Funktionen. Hrsg. von Janine Hauthal u.a. Berlin u.a. 2007 (= spectrum Literaturwissenschaft / spectrum Literature, 12), S. 65-91.

Häntzschel, Günter: Sammel(l)ei(denschaft). Literarisches Sammeln im 19. Jahrhundert. Würzburg 2014.

Herin, Chrisoph: Biedermeier. In: Geschichte der deutschen Lyrik vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Hrsg. von Walter Hinderer. 2. Aufl. Würzburg 2001, S. 279-307.

Heydebrand, Renate von: Eduard Mörikes Gedichtwerk. Beschreibung und Deutung der Formenvielfalt und ihrer Entwicklung. Stuttgart 1972.   –   Vgl. S. 158-161 u. 166.

Hinck, Walter (Hrsg.): Schläft ein Lied in allen Dingen. Das Gedicht als Spiegel des Dichters. Poetische Manifeste von Walther von der Vogelweide bis zur Gegenwart. Frankfurt a.M. 1985.

Hinck, Walter: Magie und Tagtraum. Das Selbstbild des Dichters in der deutschen Lyrik. Frankfurt a.M. u.a. 1994.

Hötzer, Ulrich: Mörikes heimliche Modernität. Hrsg. von Eva Bannmüller. Tübingen 1998.

Kalka, Joachim: "Meine Ahnung mit Mörike täuschte nicht". Spuren auf dem Weg in den Kanon: Eduard Mörike bei Karl Kraus und Stefan George. In: Mörike-Rezeption im 20. Jahrhundert. Vorträge des Internationalen Kongresses zur Wirkungsgeschichte in Literatur, Musik und bildender Kunst, 8. – 11. September 2004. Hrsg. von Albrecht Bergold u.a. Tübingen 2005, S. 29-39.

Kittstein, Ulrich: Eduard Mörike. Jenseits der Idylle. Darmstadt 2015.

Krummacher, Hans-Henrik: Zu Mörikes Gedichten. Ausgaben und Überlieferung. In: Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft 5 (1961), S. 267-344.   –   Vgl. S. 321 u. 330.

Luserke-Jaqui, Matthias: Eduard Mörike. Ein Kommentar. Tübingen u.a. 2004 (= UTB, 2530).

Matt, Peter von: Dichten in der Niemandszeit. Der Lyriker Mörike im leeren Raum zwischen Romantik und Moderne. London 2005 (= The 2004 Bithell Memorial Lecture).

Miyashita, Kenzo: Mörikes Verhältnis zu seinen Zeitgenossen. Bern u.a. 1971 (= Japanische Studien zur deutschen Sprache und Literatur, 1).



Mörike, Eduard: Gedichte.
Stuttgart u. Tübingen: Cotta 1838.
URL: http://www.deutschestextarchiv.de/book/show/16355
URL: http://reader.digitale-sammlungen.de/resolve/display/bsb10925027.html

Mörike, Eduard: Gedichte.
Zweite, vermehrte Auflage.
Stuttgart u. Tübingen: Cotta 1848.
URL: http://reader.digitale-sammlungen.de/resolve/display/bsb10925028.html

Mörike, Eduard: Gedichte.
Drittte vermehrte Auflage.
Stuttgart u. Augsburg: Cotta 1856.
URL: http://catalog.hathitrust.org/Record/011820237

Mörike, Eduard: Gedichte.
Vierte vermehrte Auflage.
Stuttgart: Göschen 1867.
URL: http://catalog.hathitrust.org/Record/008399483

Vischer, Robert (Hrsg.): Briefwechsel zwischen Eduard Mörike und Friedrich Theodor Vischer. München: Beck 1926.

Storm, Theodor / Mörike, Eduard. Storm, Theodor / Mörike, Margarethe. Briefwechsel mit Storms "Meine Erinnerungen an Eduard Mörike". Kritische Ausgabe. Hrsg. von Hildburg u. Werner Kohlschmidt. Berlin: Schmidt 1978.

Mörike, Eduard: Chant de Weyla et autres poèmes. Choix, traduction de l'allemand et présentation par Jean-Yves Masson. Édition bilingue. Paris: la Différence 2012 (= Orphée, 222).

Krummacher, Hans-Henrik: Zu Mörikes Gedichten. Ausgaben und Überlieferung. In: Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft 5 (1961), S. 267-344.

Krummacher, Hans-Henrik: Mitteilungen zur Chronologie und Textgeschichte von Mörikes Gedichten. In: Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft 6 (1962), S. 253-310.

Jacob, Herbert (Bearb.): Deutsches Schriftstellerlexikon 1830 – 1880. Bd. M. Berlin: Akademie Verlag 2011.
S. 337-348: Art. Mörike.



Oesterle, Günter: Die Grazie und ihre modernen Widersacher. Soziale Verhaltensnormierung und poetische Polemik in Eduard Mörikes Epistel 'An Longus'. In: Eduard Mörike. Ästhetik und Geselligkeit. Hrsg. von Wolfgang Braungart u.a. Tübingen 204, S. 191-219.

Pott, Sandra: Poetiken. Poetologische Lyrik, Poetik und Ästhetik von Novalis bis Rilke. Berlin u.a. 2004.

Prawer, Siegbert S.: Mörike und seine Leser. Versuch einer Wirkungsgeschichte. Mit einer Mörikebibliographie und einem Verzeichnis der wichtigsten Vertonungen. Stuttgart: 1960 (= Veröffentlichungen der Deutschen Schillergesellschaft, 23).

Ruprecht, Dorothea: Untersuchungen zum Lyrikverständnis in Kunsttheorie, Literarhistorie und Literaturkritik zwischen 1830 und 1860. Göttingen 1987 (= Palaestra, 281).

Sautermeister, Gert: Lyrik und literarisches Leben. In: Zwischen Restauration und Revolution 1815 – 1848. Hrsg. von Gert Sautermeister u.a. München u.a. 1998 (= Hansers Sozialgeschichte der deutschen Literatur vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart, Bd. 5), S. 459-484.

Sautermeister, Gert: Theodor W. Adornos theoretische und praktische Überlegungen zur Lyrik – insbesondere zu Mörike und Eichendorff. In: Kulturphilosophen als Leser. Porträts literarischer Lektüren. Festschrift für Wolfgang Emmerich zum 65. Geburtstag. Hrsg. von Heinz-Peter Preußer u.a. Göttingen 2006, S. 173-197.

Schlaffer, Heinz: Lyrik im Realismus. Studien über Raum und Zeit in den Gedichten Mörikes, der Droste und Liliencrons. 3. Aufl. Bonn 1984 (= Abhandlungen zur Kunst-, Musik- und Literaturwissenschaft, 38).

Sengle, Friedrich: Biedermeierzeit. Deutsche Literatur im Spannungsfeld zwischen Restauration und Revolution 1815 – 1848. 3 Bde. Stuttgart 1971/80.

Simon, Ralf: Die Bildlichkeit des lyrischen Textes. Studien zu Hölderlin, Brentano, Eichendorff, Heine, Mörike, George und Rilke. Paderborn 2011.

Todesko, Martina: Poesie, Philosophie, Ästhetik: Zum Briefwechsel zwischen Vischer und Mörike. In: Friedrich Theodor Vischer. Leben – Werk – Wirkung. Hrsg. von Barbara Potthast u.a. Heidelberg 2011 (= Beihefte zum Euphorion, 61), S. 137-151.

Wild, Reiner: "Am Horizont lüpft sich der Vorhang schon!" Die Eingangsgedichte von Eduard Mörikes Gedichtsammlung als poetisches Programm. In: "Der Sonnenblume gleich steht mein Gemüthe offen". Neue Studien zum Werk Eduard Mörikes (mit einer Bibliographie der Forschungsliteratur 1985 – 1995). Hrsg. von Reiner Wild. St. Ingbert 1997 (= Mannheimer Studien zur Literatur- und Kulturwissenschaft, 14), S. 10-44.

Wild, Inge u. Reiner (Hrsg.): Mörike-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Darmstadt 2004.   –   Vgl. S. 141-142.

Wild, Inge / Wild, Reiner: "Sohn des Horaz und einer feinen Schwäbin". Beiträge zur Lyrik Eduard Mörikes. St. Ingbert 2014 (= Mannheimer Studien zur Literatur- und Kulturwissenschaft, 51).

Wolf, Thomas: Brüder, Geister und Fossilien. Eduard Mörikes Erfahrungen der Umwelt Tübingen 2001 (= Untersuchungen zur deutschen Literaturgeschichte, 108).   –   Vgl. S. 157.

 

 

Edition
Lyriktheorie » R. Brandmeyer