Rückblick 1. Aktionstage

Nachhaltigkeit erleben, diskutieren und anfassen. Besser kann man die 1. Aktionstage Nachhaltigkeit vom 15.06 bis 18.06. an der UDE nicht beschreiben. Nachhaltigkeit ist heutzutage ein kontrovers diskutiertes Thema, welches sich über viele Fachbereiche hinweg erstreckt. So verwundert es nicht, dass sich auch an der UDE viele Akteure an den Aktionstagen beteiligten, um über nachhaltige Ernährung, Mobilität, Stadtentwicklung oder auch Initiativen zu informieren.

Auftaktveranstaltung

Wie wichtig diese Themenbereiche für die UDE sind, machten Herr Dr. Ambrosy, Kanzler der Universität Duisburg-Essen und Herr Prof. Dr. Andre Niemann, während der Auftaktveranstaltung deutlich. Zusammen mit Frau Antonia Kühn (DGB) und Herrn Schulte-Terhusen (Studierendenwerk Essen-Duisburg), veranschaulichten sie, wie wichtig der konstruktive Diskurs über eine nachhaltige Entwicklung - sowohl im Bereich Bildung als auch der Gesellschaft - ist und welche Anstrengungen unternommen werden müssen, um den Nachhaltigkeitsgedanken stärker an der UDE zu etablieren.

Nachhaltige UDE

Der 2. Tag stand ganz im Zeichen von Fitness und Party. Wie das zusammenpasst machte der Gesundheitstag für Beschäftigte der UDE, organisiert durch das Dezernat für Personal- und Organisationsentwicklung und die Stromlosparty, gefördert von der Initiative für Nachhaltigkeit (IfN e.V.) deutlich. Neben verschiedenen Vorträgen und Fitnessprogrammen stand am Abend veganes Grillen mit musikalischer Untermalung der Band Nice Bag of Tasty auf dem Programm.

Stadt & Mobilität

Sie sollen für die Energiewende auf der Straße sorgen, doch E-Autos wollen sich hierzulande einfach nicht durchsetzen. Dennoch wird die Elektromobilität, in naher Zukunft, Fahrzeuge mit konventionellen Antrieben ersetzen, davon ist Frau Prof. Dr. Heike Proff von der Universität Duisburg-Essen (UDE) überzeugt. Zum 7. Mal fand unter ihrer Leitung im Fraunhofer inHaus in Duisburg das Wissenschaftsforum Mobilität statt. Am 18.06. diskutierten hier etwa 200 Teilnehmer aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik, u.a. Vorstände von Ford und Deutscher Bahn, über Herausforderungen, Chancen und neuen Entwicklungen von Antrieben, autonomen Fahren, Carsharing und Verkehrsstrategien für Großstädte.

Inwieweit Großstädte hier eine kritische Komponente einnehmen zeigte sich am Abend im Film The Human Scale. Unter dem Leitsatz, wir prägen die Stadt und die Stadt prägt uns, wie stark die Bindung zwischen Mensch und Stadt wirklich ist und was getan werden muss, um diese Bindung nachhaltig zu gestalten.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen bedanken, die sich aktiv und engagiert am Gelingen der Aktionstage beteiligt haben.

Impressionen