Prof. Dr. med. Gustav J. Dobos
Prof. Dr. med. Gustav J. Dobos

Wir stellen uns vor

Lehrstuhl für Naturheilkunde und Integrative Medizin

2004 wurde an der medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen als Stiftungslehrstuhl der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach Stiftung der Lehrstuhl für Naturheilkunde und Integrative Medizin etabliert. Inhaber ist Prof. Dr. med. Gustav J. Dobos. Im Mittelpunkt von Forschung und Lehre steht die Integrative Medizin – die Umsetzung erfahrungsbasierter Naturheilkunde in evidenzbasierte Medizin auf der Basis wissenschaftlicher Überprüfung.

Erforscht werden die klassischen westlichen Naturheilverfahren, die Ordnungstherapie sowie die Integration weiterer traditioneller Heilsysteme wie der Traditionellen Chinesische Medizin (TCM) und der Ayurvedischen Medizin.

Die klinische Forschung findet in Kooperation mit der Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin sowie mit der Ambulanz für Naturheilkunde und Traditionelle Chinesische Medizin an den Kliniken Essen-Mitte statt. Kooperationspartner im Bereich Integrativer Onkologie sind Senologie/Brustzentrum sowie die Klinik für Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie an den Kliniken Essen-Mitte.

Highlights der MBM Summer School als Video

Erinnerung an sommerliche Tage

Highlights der MBM Summer School als Video

Gerne denken wir in der dunklen Jahreszeit an sommerliche Tage zurück – zum Beispiel mit einem kurzen Video zu den Highlights der 8. Mind-Body Medicine Summer School 2013. Erinnern Sie sich an das, was Sie aus der Summer School mitgenommen haben oder lassen Sie sich inspirieren, sich intensiver mit der Mind-Body-Medizin auseinander zu setzen: Noch ist es möglich, sich zum Frühbucher-Rabatt zur 9. Mind-Body Medicine Summer School vom 21. bis 24. August 2014 anzumelden.

mehr zu "Video: Highlights der Summer School"

mehr zu "Information und Anmeldung Summer School"

Risiko oder Chance für die Gesundheitsversorgung?

Frauen prägen Medizin

Risiko oder Chance für die Gesundheitsversorgung?

Am 8. März – dem Internationalen Frauentag – hatte der Lehrstuhl für Naturheilkunde und Integrative Medizin Expertinnen und Experten unterschiedlichster Fachbereich eingeladen, um über den drohenden Ärztemangel und die ‚Feminisierung‘ des Arztberufes zu debattieren. Was wird sich ändern, wenn die Frauen in den kommenden Jahren die Mehrheit der Ärzte stellen wird? Lässt sich der Arztberuf überhaupt mit der Familienplanung vereinbaren? Und was bedeutet der Wandel für die hohe Qualität der deutschen Medizin?

mehr zu "Frauen prägen Medizin"