Prof. Dr. med. Gustav J. Dobos
Prof. Dr. med. Gustav J. Dobos

Wir stellen uns vor

Lehrstuhl für Naturheilkunde und Integrative Medizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen

2004 wurde an der medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen als Stiftungslehrstuhl der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach Stiftung der Lehrstuhl für Naturheilkunde und Integrative Medizin etabliert. Inhaber ist Prof. Dr. med. Gustav J. Dobos. Im Mittelpunkt von Forschung und Lehre steht die Integrative Medizin – die Umsetzung erfahrungsbasierter Naturheilkunde in evidenzbasierte Medizin auf der Basis wissenschaftlicher Überprüfung.

Erforscht werden die klassischen westlichen Naturheilverfahren, die Ordnungstherapie sowie die Integration weiterer traditioneller Heilsysteme wie der Traditionellen Chinesische Medizin (TCM) und der Ayurvedischen Medizin.

Die klinische Forschung findet in Kooperation mit der Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin sowie mit der Ambulanz für Naturheilkunde und Traditionelle Chinesische Medizin an den Kliniken Essen-Mitte statt. Kooperationspartner im Bereich Integrativer Onkologie sind Senologie Brustzentrum sowie die Klinik für Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie an den Kliniken Essen-Mitte.

Was ist eigentlich Integrative Onkologie?

Geschichte, Therapieziele, Seminare:

Was ist eigentlich Integrative Onkologie?

Die Integrative Onkologie verbindet die Onkologie mit Verfahren einer evidenzbasierten Komplementärmedizin. Ziele sind in erster Linie die Linderung von Nebenwirkungen der onkologischen Behandlung und eine Verbesserung der Lebensqualität. Des Weiteren sollen die Patienten befähigt werden, die Krebserkrankung besser zu bewältigen (Coping) und nachhaltige, individuelle Strategien für eine körperliche und seelische Kräftigung und eine gesündere Lebensweise zu entwickeln (Salutogenese).

mehr zuIntegrative Onkologie

10 Jahre in gesunder Balance

Rückblick und Ausblick: die Mind-Body Medicine Summer School

10 Jahre in gesunder Balance

Die medizinische Forschung hat den Einfluss der Psyche auf eine Therapie lange Zeit versucht auszuschalten. Er schien den Blick auf die physiologischen Fakten zu verstellen.

Heute aber bemühen sich Ärzte und Psychologen im Gegenteil, die Wirkung sogar noch zu verstärken – zum Nutzen der Patienten. Denn Faktoren wie Zuspruch, Motivation und andere Formen der Kommunikation haben enorme körperliche Auswirkungen.

mehr zu "Rückblick und Ausblick"

mehr zu "Mind-Body Medicine Summer School"