Klinik für Neurologie
Für unsere ärztlichen Zuweiser und Kollegen - Ihr direkter Draht zu einem Oberarzt: Mobiltelefon

0201 / 723 - 82020

bei Fragen zur Neuroonkologie

0201 / 723 - 82229

(werktags von 9:00 bis 17:00 Uhr)
Arbeitsgruppen

Erkrankungen des peripheren Nervensystems

Wir beschäftigen uns mit grundlagenwissenschaftlichen, klinischen und translationalen Ansätzen der Erforschung des PNS. Besonderer Schwerpunkt liegt auf neurotoxischen Wirkungen von Zytostatika, inflammatorischen Neuropathien und neuropathischen Schmerzen, sowie Störungen der neuromuskulären Endplatte.

Leitung:
Priv.-Doz. Dr. med. Tim Hagenacker

Wissenschaftliche Mitarbeiter:
Dr. rer. nat. Markus Leo
Linda-Isabell Schmitt, B.Sc.

Technische Assistenz:
Martin Erkel
Melina Schlag

Ärztliche Mitarbeiter:
Dr. Andreas Totzeck Dr. Karim Hajjar
David Minwegen Dr. Benjamin Stolte
Saskia Bolz Andreas Thimm



Klinische und Experimentelle Neuroimmunologie

Die Arbeitsgruppe Klinische und Experimentelle Neuroimmunologie beschäftigt sich mit vielen Aspekten entzündlicher Neuropathien. Im Fokus stehen immunologische Aspekte, welche auch bei anderen Erkrankungen wie der Multiplen Sklerose (MS) eine Rolle spielen, mit der Interaktion von Immunzellen mit dem Nervensystems, sowie neurobiologischen regenerativen Prozessen im Nervensystem.

Leitung:
Dr. med. Dr. rer. nat. Mark Stettner

Mitarbeiter:
Dr. rer. nat. Anne K. Mausberg




Kognitive Beeinträchtigungen im Alter

Die Arbeitsgruppe untersucht die Entwicklung kognitiver Beeinträchtigungen im Alter. Unter anderem erfolgt dies im Rahmen der großen prospektiven populationsbasierten Kohortenstudie, der Heinz Nixdorf Recall Studie.

Leitung:
Prof. Dr. med. Christian Weimar
Dr. rer. nat. Martha Jokisch (geb. Dlugaj), Dipl.-Psych.

Mitarbeiter:
Prof. Dr. med. Marcus Gerwig
Dr. rer. nat. Angela Winkler, Dipl.-Biol.
Sarah Tebrügge, M.Sc. (Psychologie)
Diana Gerards, M.Sc. (Biologie)
Melanie Dietzold, Study Nurse



Kopfschmerz und Schwindel

Die Arbeitsgruppe "Kopfschmerz und Schwindel" beschäftigt sich mit grundlagenwissenschaftlichen und klinischen Ansätzen zur Erforschung von Kopfschmerz- und Schwindelerkrankungen. Besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf bildgebungstechnischen und elektrophysiologischen Forschungsansätzen.
Es erfolgt die Planung und Durchführung großer randomisierter Studien.

Leitung:
Priv.-Doz. Dr. med. Dagny Holle-Lee
Prof. Dr. med. H. C. Diener



Magnetstimulation

Mit der transkraniellen Magnetstimulation (TMS) ist es möglich, die Erregbarkeit umschriebener Regionen der Hirnrinde nicht-invasiv zu bestimmen und auch zu modifizieren. Die Arbeitsgruppe wendet die TMS zur Erforschung der Physiologie und Therapie vornehmlich von Kopfschmerzerkrankungen und Bewegungsstörungen an.

Leitung:
Prof. Dr. med. Marcus Gerwig



Multiple Sklerose / Neuroimmunologie

Wir untersuchen immunregulatorische Ko-Faktoren in Ergänzung zur klinischen Routinediagnostik um in Serum und Liquor paraklinische Surrogatparameter für Diagnosestellung und Verlaufsbeurteilung von neuroimmunologischen Erkrankungen zu identifizieren. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Versorgungsforschung bei der Multiplen Sklerose und anderen neuroimmunologischen Erkrankungen.

Leitung:
Priv.-Doz. Dr. med. Benedikt Frank
Dr. med. Refik Pul



Neuroethik

Die Arbeitsgruppe "Neuroethik" beschäftigt sich zum einen mit den ethischen Problemen, die in der neurowissenschaftlichen Forschung, klinischen Neurologie und Neurochirurgie auftreten, zum anderen um die neurowissenschaftliche Untersuchung der menschlichen Moralvorstellungen.

Leitung:
Prof. Dr. med. Markus Frings



Thrombo-Inflammation

Die Arbeitsgruppe Thrombo-Inflammation untersucht die Wechselwirkungen zwischen dem vaskulären System und dem Immunsystem nach einem Schlaganfall. Besonderen Fokus legen wir auf die Erkennung von Schlüsselmechanismen für neue Therapieansätze.

Leitung:
Prof. Dr. med. Christoph Kleinschnitz

Mitarbeiter:
Dr. rer. nat. Friederike Langhauser, Dipl.-Biol.
Dr. rer. nat. Stine Mencl, Dipl.-Biol.


Thrombus
Professuren

Univ.-Prof. Dr. med. Ulrike Bingel
Arbeitsgruppe Schmerz

Wir erforschen die zentralen Mechanismen der Schmerzwahrnehmung und -modulation, sowie die Wirkmechanismen von Schmerztherapie.

Unsere Forschungsschwerpunkte sind:
  • Informationsverarbeitung im Schmerzsystem
  • Neurobiologische und psychologische Mechanismen der Interaktion zwischen Schmerz und Kognition
  • Mechanismen der endogenen Schmerzkontrolle und Schmerzmodulation
  • Lern- und Gedächtnisprozesse im Schmerzkontext
  • Der Einfluss von kognitiven Prozessen auf pharmakologische Therapien

Leitung:
Univ.-Prof. Dr. med. Ulrike Bingel

Mitarbeiter:
Dr. rer. nat. Dipl.-Psych. K. Forkmann Dipl. Psych. C. Ritter
Dr. rer. biol. hum. K. Schmidt (M.Sc. Psych.) M.Sc. Psych. K. Scharmach
Dr. phil. M. Zunhammer (M.Sc.) D. Neumann
J. Kleine-Borgmann G. Goltz
A. Hellmann T. Berding





Univ.-Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener
Seniorprofessur für Klinische Neurowissenschaften

Durchführung großer randomisierter Studien zur Schlaganfallprävention (RESPECT-ESUS, POINT), zur Behandlung der Sinus-Venenthrombose (RESPECT-CVT) und Regeneration nach Schlaganfall. Große multizentrische Register zur Schlaganfallprävention (GLORIA-AF) und zur Lyse und Behandlung von Hirnblutungen unter oraler Antikoagulation.

Leitung:
Univ.-Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener



Univ.-Prof. Dr. med. Dirk M. Hermann
Arbeitsgruppe für vaskuläre Neurologie, Demenz und Altersforschung

In unseren Labors werden zahlreiche Methoden eingesetzt, die von der Zellkulturforschung über die Untersuchung lebender Modellorganismen bis hin zu Forschungsprojekten an Patienten reichen und sich der Erforschung und Behandlung vaskulärer Alterserkrankungen und Demenzerkrankungen widmen.

Unsere Forschungsschwerpunkte sind:
  • Charakterisierung neuronaler Plastizität und zerebraler Gewebereorganisation bei zerebraler Ischämie und Neurodegeneration
  • Analyse zerebraler Angiogenese im Rahmen des post-ischämischen Gewebe-Remodelings
  • Entwicklung und Charakterisierung restaurativer Schlaganfalltherapien
  • Untersuchung des Einflusses von Alterungsprozessen und vaskulären Risikofaktoren auf Erholungsprozesse nach Schlaganfall

Leitung:
Univ.-Prof. Dr. med. Dirk Hermann

Mitarbeiter:
Egor Dzyubenko, PhD Anne-Carina Scharf, MSc
Dr. rer.nat. Janine Gronewold Yachao Wang, MSc
Dr. rer.nat. Nina Hagemann Ayan Mohammud Yusuf, MSc
Eduardo Sanchez-Mendoza, PhD Maria Zafar, MSc
Maryam Sardari, PhD Tanja Bergmann, BSc
Tayana Carvalho, MSc Inge Gasse (Sekretariat)
Erlen Lugo, MSc Britta Kaltwasser (TA)
Daniel Manrique-Castano, MSc  







Univ.-Prof. Dr. med. Dagmar Timmann-Braun
Arbeitsgruppe für Experimentelle Neurologie

Die Arbeitsgruppe Experimentelle Neurologie beschäftigt sich mit der Physiologie und Pathophysiologie des Kleinhirns beim Menschen.

Leitung:
Univ.-Prof. Dr. med. Dagmar Timmann-Braun

Mitarbeiter:
Dr. G. Batsikadze Dipl.-Ing. Hans-Gerd Elles
Dr. K. M. Steiner Dipl.-Phys. Thomas Ernst
Dr. A. Deistung Inge Gasse (Sekretariat)
Dr. R. Draganova Beate Brol (MTA)
Th. Hulst (PhD student)

Klinische Studien

PRODAST

Titel:
Prospective Record Of the use of Dabigatran in patients with Acute Stroke or TIA
Phase:
Post-Authorisation Safety Study (PASS)
PDF:
Komplettbeschreibung



Einschlusskriterien:

Es sollen alle Patienten in die Studie eingeschlossen werden, die kürzlich einen ischämischen Schlaganfall oder eine TIA erlitten haben (≤ 1 Woche seit Indexereignis) und bei denen ein nicht-valvuläres Vorhofflimmern diagnostiziert wurde.