Home DFG DFG Universiät Duisburg Essen
Die Homepage nwu-essen wird ab dem 01.01.2014 nicht mehr aktualisiert.
Informationen über die aktuelle Forschung erhalten Sie auf den Seiten der einzelnen Arbeitsgruppen.
Sie sind hier : nwu-essen / Forschungsprojekte / aktuelle Forschungsprojekte ab 2009 / TP5 Abituraufgaben
English Version
Abituraufgaben
<b>Arbeitsgruppe Bildungsforschung </b>
Arbeitsgruppe Bildungsforschung
Antragssteller    
Prof. Dr. Isabell van Ackeren  
Prof. Dr. Hans E. Fischer  
 
Projektmitarbeiter    
Dr. Svenja Kühn  
Dominique Klein  
 

 

 

Projektdauer: 10.2009-9.2011  
Förderkennziffer: AC 209/1-2
Forschungsanliegen
Bedingungen und Aufgaben zentraler und dezentraler Abschlussprüfungen im naturwissenschaftlichen Unterricht  
 

Ausgehend von der Annahme, dass hochstandardisierte Prüfungen den Handlungsspielraum schulischer Akteure einschränken und somit stärkere Steuerungswirkungen entfalten können, vergleicht das Projekt die Effekte hochstandardisierter zentraler Abschlussprüfungen am Ende der Sekundarstufe II in Finnland, Irland und den Niederlanden.  
 
ZIEL  
Das Projekt zielt darauf ab, durch die Analyse der Effekte der Prüfungsverfahren die kultur-, schul- und fachspezifischen Bedingungen, Steuerungsintentionen bei den Akteuren vor Ort wirksam werden zu lassen, herauszuarbeiten. Damit soll es auch praktisch zur Optimierung der deutschen Prüfungsverfahren beitragen.  
 
FRAGESTELLUNG  
Welche Steuerungswirkungen können hochstandardisierte Prüfungen entfalten?  
Welcher Zusammenhang besteht dabei zwi-schen Steuerungsintentionen und Prüfungsorganisation, den intendierten und nicht-intendierten Steuerungswirkungen sowie weiteren Faktoren auf Fach-, Schul- und Systemebene?  

Methoden und Auswertung
PROGRAMM

•   bis 06/2010: Evaluation der Prüfungsorgani-sation und damit verknüpften Steuerungsintentionen  
•   bis 11/2010: Adaption der Instrumente aus der 1. Projektphase  
•   bis 11/2011: Analyse der Steuerungswirkun-gen auf Arbeitsprozesse in Schule und Unterricht sowie auf die Aufgabenpraxis in den naturwissenschaftlichen Fächern  
 
INSTRUMENTE  
Da die Wirkungen unterschiedlich gestalteter zentraler Prüfungen bislang kaum erforscht sind, wird ein explorativer, multimethodaler Zugang gewählt:  
 
1. Schritt: Steuerungsintentionen  
• Kategoriengestützte Dokumentenanalyse bildungspolitischer Texte  
• Leitfadengestützte Experteninterviews mit VertreterInnen der relevanten Behörden  
 
2. Schritt: Steuerungswirkungen und Bedingungen  
• Standardisierte Befragung zu Einschätzungen und Erwartungen von Schulleitung, Lehrkräften und Schüler/-innen an je sieben Schulen pro Land; mehrebenenanalytische Auswertung und Schätzung der Varianzkomponenten auf den Ebenen Fach, Schule und Land  
• Kategoriengeleitete Aufgabenanalyse der Prüfungsaufgaben sowie Klausur-aufgaben der Qualifikationsphase in den naturwissenschaftlichen Fächern

Seite zuletzt bearbeitet am: 06.01.2014 Alle Inhalte © NWU Essen, soweit nicht anderweitig bezeichnet