Home DFG DFG Universiät Duisburg Essen
Die Homepage nwu-essen wird ab dem 01.01.2014 nicht mehr aktualisiert.
Informationen über die aktuelle Forschung erhalten Sie auf den Seiten der einzelnen Arbeitsgruppen.
Sie sind hier : nwu-essen / Veranstaltungen, Vorträge und Kolloquien / 10 Jahre nwu-essen
English Version
10 Jahre nwu-essen

10 Jahre nwu-essen
 
naturwissenschaften.bilden.perspektiven
14./15. Februar 2013 in Essen


2003 wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) die Forschergruppe und das daran angebundene Graduiertenkolleg Naturwissenschaftlicher Unterricht – kurz: nwu-essen – an der Universität Duisburg-Essen eingerichtet. In interdisziplinärer Zusammenarbeit der Fachdidaktiken Biologie, Chemie und Physik sowie der Lehr-Lernpsychologie und Erziehungswissenschaft wurden zentrale, durch die internationalen Schulleistungsvergleichsstudien aufgeworfene Probleme des naturwissenschaftlichen Unterrichts untersucht.  
 
2013 bietet sich die Gelegenheit für ein Resümee: Welchen Beitrag hat nwu-essen zur Nachwuchsförderung, zur Grundlagenforschung und zu einer schulnahen, transferorientierten Forschung geleistet? Der Blick zurück verbindet sich mit der Frage nach der Zukunft naturwissenschaftlicher Bildung in Forschung, Ausbildung sowie in schulischer und beruflicher Praxis, nicht zuletzt im Kontext demographischer Verknappung und einer sich weiter globalisierenden Welt. Wie lassen sich zentrale Befunde in geeignete Aus- und Fortbildungskonzepte überführen und der Bildungspraxis zugänglich machen? Dies schließt auch die Sicht der Systeme ein, die an die allgemeinbildenden Schulen anschließen; die Gestaltung der Übergänge in Ausbildung und Beruf und in den tertiären Bildungssektor erscheint hier besonders relevant.  
 
In diesem Sinne bietet die Veranstaltung zu 10 Jahren nwu-essen zwei zentrale Zugänge: den Blick zurück und nach vorn. Dazu sollen zentrale Befunde aus nwu-essen präsentiert und im Hinblick auf Anschlussperspektiven und ‚Visionen‘ naturwissenschaftlicher Bildung und Bildungsforschung diskutiert werden. Den Abschluss der Veranstaltung bildet eine Podiumsrunde zur „Zukunftsressource Naturwissenschaftliche Bildung“. Hier werden Akteure und Stakeholder aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen und gesellschaftlichen Feldern ihre Überlegungen zum Thema diskutieren. Dies schließt Fachkolleginnen und -kollegen ebenso ein wie Vertreterinnen und Vertreter der Bildungspolitik / Bildungsadministration sowie der Berufsausbildung / Wirtschaft.  
 
Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Podiumsdiskussion:  
 
Prof. Dr. Wilfried Bos, Institut für Schulentwicklungsforschung, TU Dortmund  
Dr. Waltraud Kreutz-Gers, Wissenschaftsministerium NRW  
Prof Dr. Insa Melle, TU Dortmund  
Prof. Dr. Hans Anand Pant, IQB  
Prof. Dr. Ferdi Schüth, MPI für Kohlenforschung  
Dr. Irene Seling, BDA  
Moderation:  
Dr. Jeanne Rubner,  
Redaktionsleiterin Wissenschaft und Bildungspolitik  
Bayerischer Rundfunk – Hörfunk

Seite zuletzt bearbeitet am: 06.01.2014 Alle Inhalte © NWU Essen, soweit nicht anderweitig bezeichnet