No announcement available or all announcement expired.
Allgemein

THOMAS HEBERER UND ANNA SHPAKOVSKAYA NEHMEN AN „INTERNATIONAL CONFERENCE ON CHINESE GOVERNANCE IN GLOBAL CONTEXT“ AN DER ZHEJIANG-UNIVERSITÄT TEIL

Vom 22. bis 24. März fand im Rahmen des deutsch-französischen „Claim Projects“ zu politischer Repräsentation an der Zhejiang Universität in Hangzhou eine internationale Konferenz zum Thema politische Repräsentation statt, gemeinschaftlich organisiert von der School of Public Policies der Zhejiang Universität, der Zeitschrift „Journal of Chinese Governance“ und dem Institut für Ostasienwissenschaften an der Universität Duisburg-Essen (Prof. Dr. Thomas Heberer und Dr. Anna Shpakovskaya). Thomas Heberer und Anna Sphakovskaya hielten zwei Vorträge: (1) „Keynote Speech ‚Political Representation in Non-Democratic Systems'“ (Heberer) und (2) „Connective Representation in the Cyberspace: The case of China’s Entrepreneurs“.

Das Programm der Konferenz finden Sie hier.