Zurück

Übertragungstechnik

60,00


Nur für Online-Master-Studierende verfügbar, siehe unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Artikelnummer: 29 Schlüsselwort:

Beschreibung

Die Lehrveranstaltung führt in analoge und digitale Übertragungsverfahren ein. Die besprochenen Übertragungsverfahren werden mit Hilfe statistischer Methoden analysiert. Im Bereich analoger Übertragungsverfahren werden Amplituden- und Winkelmodulation, äquivalente Basisbandsysteme, Bandpassrauschen sowie Preemphasis-/Deemphasisfilter behandelt.

Schwerpunkt der Vorlesung sind digitale Übertragungsverfahren wie Pulsamplitudenmodulation, Quadraturamplitudenmodulation (QAM), digitale Phasenmodulation (PSK und CPM), Mehrträgerübertragung (OFDM). Dabei wird insbesondere auch auf die besondere Problematik von Kanälen mit Intersymbolinterferenz eingegangen. Es werden jeweils auch optimale und suboptimale Empfangsverfahren besprochen.

Diese Themen werden mittels Übungsaufgaben vertieft.

Zusätzliche Information

Modulverantwortlicher

Czylwik, Prof. Dr.-Ing. Andreas

Lehrende

Czylwik, Prof. Dr.-Ing. Andreas

Creditpunkte

5

Sprache

Deutsch

Semester

2

Arbeitsaufwand in h

150

Modultyp

Pflichtmodul

Zusammensetzung der Modulprüfung / Modulnote

benotete Prüfungsleistung (schriftliche Prüfung, 90 min), Unbenotete Studienleistung (Online-Test)

Literatur

[1] S. Haykin: Communication systems, John Wiley, 3. Aufl. 1994; [2] J. G. Proakis: Digital communications, McGraw-Hill, 2. Aufl. 1989; [3] S. Benedetto, E. Biglieri, and V. Castellani: Digital transmission theory, Prentice-Hall, 1987