Forschung des Lehrstuhls A-BWL und Operations Management

Forschung im Fachgebiet Operations Management

Unternehmen kommt in der arbeitsteiligen Wirtschaft unter anderem die Rolle zu, Güter und Dienstleistungen für den Fremdbedarf zu produzieren. Die Gestaltung dieses inner- und überbetrieblichen Produktionsprozesses ist Gegenstand der Forschung im Fachgebiet Operations Management. Sie widmet sich zum einen der wissenschaftlichen Analyse des Produktionsprozesses selbst und zum anderen der Integration dieses Produktionsprozesses in andere betriebliche und überbetriebliche Prozesse. Zu unterscheiden sind dabei die Konzeption (die strategische Ebene), die Gestaltung der Infrastruktur (die taktische Ebene) und die kürzerfristige Planung und Durchführung der Produktion selbst (die operative Ebene).

Konzeptionelle Fragen berühren etwa Themen der verwendeten Technologien oder der Produkt-/Leistungsfelder, die ein Unternehmen bedienen will. Fragen der Infrastruktur richten sich unter anderem darauf, welche Produktionsstruktur, welche Fertigungskapazität, welcher Automatisierungsgrad, welche Organisationsstruktur und welches Fertigungslayout für ein Produktionssystem zur Verfügung gestellt werden sollte, während bei der Durchführungsplanung der eigentlichen Produktion vorwiegend zu klären ist, was in welcher Menge zu welcher Zeit an welchem Ort in welcher Qualität bereitzustellen oder zu produzieren ist.

Dieser Ansatz verlangt zum einen nach analytischer, auch quantitativer Methodenkompetenz, zum anderen aber auch nach einer engen Kooperation mit technischen/ingenieurwissenschaftlichen Ansätzen, die von ingenieurwissenschaftlicher Seite bereit gestellt werden.

Die Forschungstätigkeit des Lehrstuhls ist daher verbunden mit dem universitätsweiten Profilschwerpunkt „Urbane Systeme“ (https://www.uni-due.de/urbane-systeme/), insbesondere über die Mitgliedschaft des  Lehrstuhls im „Zentrum für Logistik und Verkehr“ (https://www.uni-due.de/zlv/) sowie dem fakultätsweiten Forschungsschwerpunkt „Smart Engineering“ (https://www.uni-due.de/iw/de/forschung/psp3.php).

Außerdem befasst sich die Forschungstätigkeit des Lehrstuhls zentralen Fragen der Produktionswirtschaft, wie z. B.

- Gestaltung und Optimierung von Produktionsplanungs- und Steuerungssystemen,

- (Auftrags-) Reihenfolgeplanung,

- komplexitätsreduzierende Produktplanung/-gestaltung,

- Einbettung der Produktion in logistische Netzwerke, wie z. B. Strukturierung, Gestaltung und Koordination in Supply Chains bzw. in Supply Networks

Der Forschungsansatz des Lehrstuhls bezieht dabei regelmäßig quantitative und optimierende Überlegungen und Modelle ein, ohne dass qualitative, nicht quantifizierbare Aspekte ausgeschlossen werden.

Dabei wird (wie auch in der Lehre) darauf geachtet, dass zumindest der grundsätzliche Anwendungsbezug von Modellen und Ansätzen immer gegeben ist.

Neben oder in Verbindung mit Forschungs- und Anwendungsprojekten werden kontinuierlich wissenschaftliche Arbeiten auf allen wissenschaftlichen Ebenen (Bachelor, Master, Promotion und Postdoc) erstellt und vergeben. Sollten Sie an derartigen Arbeiten interessiert sein, sprechen Sie bitte die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lehrstuhls an.

Zusätzlich werden in Verbindung mit außeruniversitären Partnern (meist Unternehmen, aber auch Verbände und andere öffentliche Institutionen) Projekte durchgeführt.