Prof. Dr. Oliver Hallich

Institut für Philosophie
Raum: R12 V04 D11
Universität Duisburg-Essen
Universitätsstraße 12
45117 Essen

Tel.: 0201-183 3006
Mail: oliver.hallich@uni-due.de
Lsf: Prof. Dr. Oliver Hallich

Forschungsgebiete

  • Normative Ethik
  • Angewandte Ethik
  • Sozialethik
  • Rechtsphilosophie
  • Schopenhauer

Forschungsprojekte

  • Strafrechtfertigungen
  • Philosophie des Verzeihens
  • Reproduktionsethik: Ethische Probleme der Gametenspende
  • Demenz und personale Identität
  • Philosophischer Pessimismus – von Schopenhauer bis Benatar

Mitarbeiter

  • Dr. Susanne Hiekel
  • Dr. Karsten Witt
  • Michaela Langhof, B.A.
  • Iris Monka

Doktoranden

Derzeit betreute Promotionsprojekte:

  • Autonomie und Authentizität (M. Maiwald)
  • Retributive Emotionen und Strafen (A. Marjanovic)
  • Das „Ding an sich“ bei Schopenhauer und Kant (A. Gebhardt)

Veröffentlichungen (2013 – 2017)

Sperm Donation and the Right to Privacy. In: The New Bioethics [= Human Reproduction and Genetic Ethics] 23 (2017), 107-120.

Dementia and the Principle of Precedent Autonomy. In: D. Ringkamp / S. Strauß / L. Süwolto (Hrsg.): Dementia and Subjectivity / Demenz und Subjektivität, Frankfurt a.M. 2017, 211-240.

Eine Kritik der Vorrangthese. In: M. Hoffmann / R. Schmücker / H. Wittwer (Hrsg.): Vorrang der Moral? Eine metaethische Kontroverse, Frankfurt a.M. 2017, 86-105.

I cannot forgive you”. The Unforgivable as an Example of a Practical Necessity. In: K. Bauer / S. Varga / C. Mieth (Hrsg.): Dimensions of Practical Necessity. “Here I stand. I can do no other”, Basingstoke 2017, 37-57.

A Plea Against Apologies. In: Philosophia 44 (2016), 1007-1020. Frühere Fassungen in: A Journey through Forgiveness, ed. by M.R. Maamri / N. Verbin / E.L. Worthington, Oxford 2010, 19–25; Kultur und Werte 5 (2013), 75-86; polnische Übersetzung: Mowa przeeciwko przepraszaniu. In: L. Kopciuch / T. Siwca (Hrsg.): Uzasadnianie w aksjologii i etyce, Lublin 2014, 365-378.

Nonkognitivismus/Nondeskriptivismus (zusammen mit S. Hiekel). In: M. Rüther (Hrsg.): Grundkurs Metaethik, Paderborn 2016, 69- 80.

Gibt es moralischen Zufall? In: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 39 (2014), H.2, 133-171.

Why the Frege-Geach-Problem Does Not Refute Expressivism. In: Dissertatio 39 (2014), 43-54.

Schopenhauers Ethik: Die Welt als Wille und Vorstellung, Buch IV. In: M. Koßler / D. Schubbe (Hrsg.): Schopenhauer-Handbuch, Stuttgart/Weimar 2014, 73-85.

O. Hallich / M. Koßler (Hrsg.): Arthur Schopenhauer: Die Welt als Wille und Vorstellung, Berlin (Reihe: Klassiker Auslegen), Berlin 2014.

Schopenhauers Welt als Wille und Vorstellung (§§ 17–22): Der Übergang von der Transzendentalphilosophie zur Metaphysik. In: O. Hallich / M. Koßler (Hrsg.): Arthur Schopenhauer: Die Welt als Wille und Vorstellung (Klassiker Auslegen), Berlin 2014, 51-69.

Einleitung in Schopenhauers Welt als Wille und Vorstellung (mit M. Koßler). In: O. Hallich / M. Koßler (Hrsg.): Arthur Schopenhauer: Die Welt als Wille und Vorstellung (Klassiker Auslegen), Berlin 2014, 1-13.

Führt der Utilitarismus zu einem unbegrenzten Paternalismus? In: A. Nossek / M. Kühler (Hrsg.): Paternalismus und Konsequentialismus, Paderborn 2014, 75-88.

Platons Menon. Ein Kommentar (Werkinterpretationen), Darmstadt 2013.

Can the Paradox of Forgiveness Be Dissolved? In: Ethical Theory and Moral Practice 16 (2013), 999-1017.

Nietzsches Kritik des Strafens. In: D. Birnbacher / U. Sommer (Hrsg.): Moralkritik bei Schopenhauer und Nietzsche, Würzburg 2013, 243-257.

Veröffentlichungen  (Bis 31.12.2017)

Selbständige Veröffentlichungen

Platons Menon. Ein Kommentar (Werkinterpretationen), Darmstadt 2013.

Die Rationalität der Moral. Eine sprachanalytische Grundlegung der Ethik, hrsg. von M. Quante / D. Sturma (ethica), Paderborn 2008 (Düsseldorfer Habilitationsschrift).

(Rezensionen in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 57 (2009), 646-650 (von M. Hoffmann); Zeitschrift für philosophische Forschung 64 (2010), 143-147 (von H.-J. Link); Literaturkritik 1 (2012) (von E. Menhard))

Richard Hares Moralphilosophie. Metaethische Grundlagen und Anwendung, Freiburg/ München 2000.

(Rezensionen in: Philosophischer Literaturanzeiger 55 (2002), 298-312 (von W. Kellerwessel); Zeitschrift für philosophische Forschung 56 (2002), 155-161 (von B. Gesang))

Mitleid und Moral. Schopenhauers Leidensethik und die moderne Moralphilosophie (Beiträge zur Philosophie Schopenhauers 2), Würzburg 1998.

Poetologisches, Theologisches. Studien zum Gregorius Hartmanns von Aue (Hamburger Beiträge zur Germanistik 22), Frankfurt a.M. 1995 (Diss.).

Herausgeberschaften

O. Hallich / M. Koßler (Hrsg.): Arthur Schopenhauer: Die Welt als Wille und Vorstellung, Berlin (Reihe: Klassiker Auslegen), Berlin 2014.

O. Hallich / C. Kaminsky (Hrsg.): Verantwortung für die Zukunft. Zum 60. Geburtstag von Dieter Birnbacher, Berlin 2006.

Aufsätze

Sperm Donation and the Right to Privacy. In: The New Bioethics [= Human Reproduction and Genetic Ethics] 23 (2017), 107-120.

Dementia and the Principle of Precedent Autonomy. In: D. Ringkamp / S. Strauß / L. Süwolto (Hrsg.): Dementia and Subjectivity / Demenz und Subjektivität, Frankfurt a.M. 2017, 211-240.

Eine Kritik der Vorrangthese. In: M. Hoffmann / R. Schmücker / H. Wittwer (Hrsg.): Vorrang der Moral? Eine metaethische Kontroverse, Frankfurt a.M. 2017, 86-105.

I cannot forgive you”. The Unforgivable as an Example of a Practical Necessity. In: K. Bauer / S. Varga / C. Mieth (Hrsg.): Dimensions of Practical Necessity. “Here I stand. I can do no other”, Basingstoke 2017, 37-57.

A Plea Against Apologies. In: Philosophia 44 (2016), 1007-1020. Frühere Fassungen in: A Journey through Forgiveness, ed. by M.R. Maamri / N. Verbin / E.L. Worthington, Oxford 2010, 19–25; Kultur und Werte 5 (2013), 75-86; polnische Übersetzung: Mowa przeeciwko przepraszaniu. In: L. Kopciuch / T. Siwca (Hrsg.): Uzasadnianie w aksjologii i etyce, Lublin 2014, 365-378.

Nonkognitivismus/Nondeskriptivismus (zusammen mit S. Hiekel). In: M. Rüther (Hrsg.): Grundkurs Metaethik, Paderborn 2016, 69- 80.

Gibt es moralischen Zufall? In: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 39 (2014), H.2, 133-171.

Why the Frege-Geach-Problem Does Not Refute Expressivism. In: Dissertatio 39 (2014), 43-54.

Schopenhauers Ethik: Die Welt als Wille und Vorstellung, Buch IV. In: M. Koßler / D. Schubbe (Hrsg.): Schopenhauer-Handbuch, Stuttgart/Weimar 2014, 73-85.

Schopenhauers Welt als Wille und Vorstellung (§§ 17–22): Der Übergang von der Transzendentalphilosophie zur Metaphysik. In: O. Hallich / M. Koßler (Hrsg.): Arthur Schopenhauer: Die Welt als Wille und Vorstellung (Klassiker Auslegen), Berlin 2014, 51-69.

Einleitung in Schopenhauers Welt als Wille und Vorstellung (mit M. Koßler). In: O. Hallich / M. Koßler (Hrsg.): Arthur Schopenhauer: Die Welt als Wille und Vorstellung (Klassiker Auslegen), Berlin 2014, 1-13.

Philosophieren mit Inhaftierten (mit Vanessa Albus). In: V. Albus / K. Altenschmidt (Hrsg.): Philosophieren mit Jedermann, Berlin 2014, 45-60.

Führt der Utilitarismus zu einem unbegrenzten Paternalismus? In: A. Nossek / M. Kühler (Hrsg.): Paternalismus und Konsequentialismus, Paderborn 2014, 75-88.

Can the Paradox of Forgiveness Be Dissolved? In: Ethical Theory and Moral Practice 16 (2013), 999-1017.

Nietzsches Kritik des Strafens. In: D. Birnbacher / U. Sommer (Hrsg.): Moralkritik bei Schopenhauer und Nietzsche, Würzburg 2013, 243-257.

Positionen: Norbert Hoerster. In: Information Philosophie 2011, 32-37.

Selbstbindungen und medizinischer Paternalismus. Zum normativen Status von „Odysseus-Anweisungen“. In: Zeitschrift für philosophische Forschung 65 (2011), 151-172.

Gefährdet Enhancement die Identität der Person? In: Zeitschrift für medizinische Ethik 57 (2011), 37-51.

Zur Rechtfertigung staatlichen Strafens: Präventionstheorien der Strafe. In: B. Gesang / J. Schälike (Hrsg.): Die großen Kontroversen der Rechtsphilosophie, Paderborn 2011, 151-176.

Das Argument der Existenzverhinderung in der Abtreibungsdebatte. In: Zeitschrift für philosophische Forschung 64 (2010), 216-238.

Ist Moral lehrbar? In: Philosophisches Jahrbuch 116 (2009), 312-329.

Angewandte Ethik im Spannungsfeld zwischen Lebenswelt und Wissenschaft: Wie lassen sich moralische Prinzipien und Einzelfallurteile miteinander vermitteln? In: Lebenswelt und Wissenschaft. XXI. deutscher Kongress für Philosophie. Sektionsbeiträge (CD) (2008), Sektion: Medizinethik, 1-13.

Grenzen der Redefreiheit. Lassen sich Diskussionsbeschränkungen in der Bioethik rechtfertigen? In: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 33 (2008), H. 2, 125-153.

Schopenhauer: Emotionen als Willensphänomene (zusammen mit Dieter Birnbacher). In: H. Landweer / U. Renz (Hrsg.): Klassische Emotionstheorien, Berlin 2008, 481-500.

Ein Problem der Sprechakttheorie John Austins: Lässt die Performativ / Konstativ – Unterscheidung sich aufrechterhalten? In: Ausgewählte Beiträge zu den Sektionen der GAP 6. Sechster Internationaler Kongress der Gesellschaft für Analytische Philosophie, Berlin, 11.-14. September 2006, hrsg. von S. Walter / H. Bohse (CD), Berlin 2008, 261-279.

Geltung und Genese. Zum Verhältnis von Erkenntnistheorie und Psychologie bei David Hume. In: Zeitschrift für philosophische Forschung 62 (2008), 181-208.

Mitleidsethik oder praktische Vernunft? Schopenhauers Kritik der normativen Ethik. In: L. Hühn (Hrsg.): Die Ethik Arthur Schopenhauers im Ausgang vom Deutschen Idealismus (Fichte/Schelling), Tübingen 2006, 59-76.

Verzeihen als moralphilosophisches Problem. In: C. Kaminsky / O. Hallich (Hrsg.): Verantwortung für die Zukunft. Zum 60. Geburtstag von Dieter Birnbacher, Berlin 2006, 63-84.

Der „Forderungscharakter der Moral“. Zur Bestimmung des Moralbegriffes bei Ernst Tugendhat. In: N. Scarano / M. Suárez (Hrsg.): Ernst Tugendhats Ethik. Einwände und Erwiderungen, München 2006, 115-133.

Analogie oder Interaktion? Zur Kreativität metaphorischen Sprechens. In: G. Abel (Hrsg.): Kreativität. XX. deutscher Kongreß für Philosophie 26.-30. September 2005, Sektionsbeiträge, Berlin 2005, Bd. 2, 77-86.

Die Entzifferung der Welt. Schopenhauer und die mittelalterliche Allegorese. In: D. Birnbacher / A. Lorenz / L. Miodonski (Hrsg.): Schopenhauer im Kontext. Deutsch-polnisches Schopenhauer-Symposion 2000, Würzburg 2002, 163-189.

Moralische Norm und Forderung. Zur Begründbarkeit normativer Sätze. In: Logos, N.F. 7 (2001), 239-280.

Ethik ohne Metaphysik? Schopenhauers metaphysischer Universalismus und das metaethische Universalisierbarkeitsprinzip. In: Schopenhauer-Jahrbuch 82 (2001), 31-50.

Rezensionen und Kommentare

Tom Buller on the principle of precedent autonomy and the relation between critical and experiential interests. In: Journal of Medical Ethics 41 (2015), 709-711.

Rez. zu: W. Kellerwessel: Regel und Handlungssubjekt in der gegenwärtigen Moralphilosophie. Kritische Studien zum Neo-Intuitionismus, Neo-Egoismus und Partikularismus. In: Philosophischer Literaturanzeiger 62 (2009), 154-156.

Rez. zu: N. Hoerster: Ethik des Embryonenschutzes. Ein rechtsphilosophischer Essay. In: Spektrum der Wissenschaft 10 / 2003, 102.

Rez. zu: M. Hauskeller: Vom Jammer des Lebens. Einführung in Schopenhauers Ethik. In: Schopenhauer-Jahrbuch 84 (2003), 203-205.

Rez. zu: R. Spaemann: Grenzen. Zur ethischen Dimension des Handelns. In: Spektrum der Wissenschaft 1 / 2002, 104f.

Rez. zu: J. Schroth: Die Universalisierbarkeit moralischer Urteile. In: Ethical Theory and Moral Practice 5 / 2002, 245-247.

Rez. zu: F. Decher: Besuch vom Mittagsdämon. Philosophie der Langeweile. In: Schopenhauer-Jahrbuch 83 (2002), 279-281.

Lebenslauf

2016 Gastprofessur an der Universität Lublin (Polen)

Seit 2013 Professor für Philosophie mit dem Schwerpunkt Praktische Philosophie an der Universität Duisburg-Essen (W2) (unbefristet)

2012 – 2013 Professor für Philosophie mit dem Schwerpunkt Praktische Philosophie an der Universität Duisburg-Essen (W2) (befristet)

2010 – 2011 Visiting Scholar an der London School of Economics and Political Science im Rahmen des Heisenberg-Stipendiums

2010 Vertretungsprofessor (W2) für Praktische Philosophie an der Universität zu Köln (SoSe 2010)

2009 – 2012 Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft

2009 – 2010 Lehrtätigkeit an der Universität Hamburg

2008 – 2009 Vertretungsprofessor (W3) für Ethik und Anthropologie an der Universität Duisburg-Essen (SoSe 2008, WS 2008/09)

2007 – 2008 Lehrtätigkeit an der Universität zu Köln

2007 – 2012 Lehrtätigkeit als Privatdozent an der Universität Düsseldorf

2007 Habilitation im Fach Philosophie an der Universität Düsseldorf und Ernennung zum Privatdozenten Titel der Habilitationsschrift: Die Rationalität der Moral. Eine sprachanalytische Grundlegung der Ethik

2001 – 2007 Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Praktische Philosophie bei Prof. D. Birnbacher an der Universität Düsseldorf

1997 – 2001 Tätigkeit als Lehrbeauftragter in Philosophie an der Universität Düsseldorf

1995 – 1996 Tätigkeit als Lehrbeauftragter in Germanistik an der Universität Hamburg

1995 Promotion zum Dr. phil. im Fach Germanistik

1994 Magister Artium

1989 – 1994 Studium der Germanistik, Philosophie und Anglistik an der Universität Hamburg

Lehre (2014-2018)

SoSe 2018: Einführung in die praktische Philosophie (VL)
Autonomie und Paternalismus als Probleme der Medizinethik (S)
Die theoretische Philosophie David Humes (S)
Rae Langton, Schriften zur Praktischen Philosophie (S)

SoSe 2017: Einführung in die praktische Philosophie (VL)
Schuld und Verzeihen (S)
Die theoretische Philosophie John Lockes (S)
Susan Wolf, Schriften zur Moralphilosophie (S)

WS 2016/17: Reproduktionsethik (VL)
Schopenhauer, Schriften zur Ethik (S)
Tödliche Entscheidungen. Zur Allokation von Leben und Tod in Zwangslagen (S)
Aktuelle Forschungsfragen der Praktischen Philosophie (S)

SoSe 2016: Einführung in die Praktische Philosophie (VL)
G. Berkeley – Erkenntnistheorie und Metaphysik (S)
Macht und Autorität (S)
Jeff McMahan, Ethics of Killing (S)

WS 2015/16: Einführung in die Angewandte Ethik (VL)
Die Philosophie David Humes (VL)
Ethik der Organtransplantation (S)
Aktuelle Forschungsfragen der Praktischen Philosophie (S)

SoSe 2015: Einführung in die Praktische Philosophie (VL; als E-Learning-Kurs; Format „Blended Learning“)
Sprachliches Handeln (S)
Identität und Autonomie (S)
Ethik und Interesse – die Philosophie Norbert Hoersters (S)

WS 2014/15: Einführung in die Angewandte Ethik (VL)
Schopenhauer und Nietzsche (VL)
Antike Ethik (S)
Die Philosophie Peter Stemmers (S)

SoSe 2014 Einführung in die Praktische Philosophie (VL)
Einführung in die Hermeneutik (S)
Reproduktive Autonomie (zusammen mit A. Omerbasic) (S)
Aktuelle Forschungsfragen der Praktischen Philosophie (S)

Eine weitere philo_ude Website