AKTUELLES | ALLGEMEINES | FINANZIERUNG | LINKS | KONTAKT

DAAD -Stipendien

Förderung von selbstbeschafften Praktika in internationalen Organisationen, Praktika in deutschen Auslandsvertretungen

Im Rahmen dieses Programms vergibt der DAAD Stipendien für Fachpraktika im Ausland. Die Laufzeit des Stipendiums beträgt mindestens zwei, maximal drei Monate.
Es können Studierende gefördert werden, die sich in eigener Initiative einen Praktikumsplatz bei einer internationalen Organisation oder bei einer deutschen Außenvertretung beschafft haben. Voraussetzung ist, dass das Praktikum in einem sinnvollen Zusammenhang mit dem Studienfach steht, praxisbezogene Sprachkenntnisse vorhanden sind und der Antragsteller das Grundstudium abgeschlossen hat, bzw. im 3. Semester eines Bachelorstudiengangs oder im 2. Semester eines Masterstudiengangs studiert.
Die Förderung des DAAD besteht aus einer nach Zielland gestaffelten Teilstipendienrate zur Deckung der Lebenshaltungskosten und einer Reisekostenpauschale. Anträge müssen über das Akademische Auslandsamt so eingereicht werden, dass sie dem DAAD spätestens zwei Monate vor Praktikumsbeginn vorliegen.

Informationen zu den einzureichenden Unterlagen sowie die entsprechenden Formulare finden Sie unter:
http://www.daad.de/ausland/download/05104.de.html

 

Carlo-Schmid-Programm für Praktika in internationalen Organisationen und EU-Institutionen

Das vom DAAD gemeinsam mit der Studienstiftung des deutschen Volkes durchgeführte Carlo-Schmid-Programm bietet hoch qualifizierten Studierenden und Graduierten die Möglichkeit, sich im Rahmen eines Praktikums mit den Arbeitsweisen einer internationalen Organisation bekannt zu machen.

Bewerber suchen sich entweder eigenständig ein drei bis sechsmonatiges Praktikum bei einer Internationalen Organisation, dass durch ein Stipendium unterstützt wird, oder bewerben sich für einen der durch das Programm ausgeschriebenen Praktikumsplätze. Die Teilnehmer erhalten ein Stipendium zur Deckung der Lebenshaltungskosten und eine Reisekostenbeihilfe.
Bewerben können sich Studierende aller Fachrichtungen bis 28 Jahren mit deutscher Staatsangehörigkeit. Die sehr gute Beherrschung der englischen Sprache und gute Kenntnisse in einer anderen zweiten Fremdsprache müssen bei der Bewerbung nachgewiesen werden. Bewerbungsschluss ist in der Regel der 1. Märzeines Jahres.

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.daad.de/csp
http://www.studienstiftung.de/carlo-schmid.html

 

 

 

 

 

PROMOS

Das Programm zur Steigerung der Mobilität von Studierenden hat zum Ziel auch solchen Studierenden eine Chance auf einen Auslandsaufenthalt (kurzfristitge Aufenthalte bis max. 6 Monate) zu bieten, deren Vorhaben in keinem der strukturierten DAAD-Programme förderbar ist. Bewerben können sich regulär eingeschriebene Studierende in Bachelor-, Master- und Diplomstudiengängen, Zweithörer und ggf. Promovierende der UDE, die die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen oder den Deutschen gleichgestellt sind.
Die einzelnen PROMOS-Stipendien können miteinander kombiniert werden. Ebenso können die Stipendien ein Mal pro Ausbildungsabschnitt (der jeweils mit dem Ablegen der Abschlüsse Bachelor, Master, Diplom und Staatsexamen endet) in Anspruch genommen werden.

Weitere Informationen finden Sie auf den nachfolgenden Internetseiten:

PROMOS

ERASMUS-Praktika

Über das ERASMUS-Programm sind nicht nur Studienaufenthalte an europäischen Hochschulen möglich. Es können durch das Programm auch Auslandspraktika gefördert werden. Das ERASMUS-Praktika Programm löst somit das Leonardo-Programm für Studierende ab.
Gefördert werden können Vollzeitpraktika zwischen drei und zwölf Monaten in einem Land der Europäischen Union, Island, Liechtenstein, Norwegen, und der Türkei. Die pauschale monatliche Mobilitätsbeihilfe beträgt 350 €. Bewerber müssen Bürger eines der Teilnehmerländer sein oder dort als Flüchtling, staatenlos oder ständig wohnhaft anerkannt sein. Aufnehmende Institutionen können Unternehmen, aber auch andere Einrichtungen wie Forschungs- und Bildungszentren, Verwaltungen, gemeinnützige Einrichtungen, NGOs etc. sein. Von der Förderung ausgenommen sind jedoch EU-Institutionen, Organisationen die EU-Programme verwalten und diplomatische Vertretungen des Heimat bzw. Herkunftslands des Studierenden (z.B. Konsulate, Botschaften).
Der Praktikumsplatz muss selbstständig organisiert werden. Wenn eine Praktikumszusage vorliegt kann die Bewerbung für eine Förderung jederzeit über Herrn Pottel vom Akademischen Auslandsamt erfolgen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten des Auslandsamts:
http://www.uni-due.de/international/outgoings_erasmus_praktika.shtml

 

Auslandsbafög

Prinzipiell können neben Studienaufenthalten auch Auslandspraktika durch BAföG gefördert werden. Voraussetzung ist, dass das Praktikum in der Studienordnung verpflichtend festgeschrieben ist und die Anerkennung geregelt ist. Die Mindestdauer umfasst 12 Wochen. Praktika außerhalb Europas werden nur unterstützt, wenn sie besonders förderlich sind, beispielsweise wenn das Praktikum zwingend außerhalb Europas abgeleistet werden muss oder eine bestimmte Spezialisierung im Studiengang vorliegt.
Für den Auslandsaufenthalt wird das Inlands-Bafög um einen Auslandszuschlag, sowie einem Zuschuss zu den Reisekosten und der Krankenversicherung aufgestockt. Dieses gilt jedoch nicht für Länder der Europäischen Union, hier werden seit 2001 zusätzlich zum Inlands-Bafögsatz nur noch die Reisekosten und die Krankenversicherung bezuschusst. Beantragt wird das Auslands-BAföG nicht beim Studentenwerk Duisburg-Essen, sondern bei dem für einen bestimmten Länderbereich zuständigen BAföG Amt.

Weitere Informationen und eine Liste der zuständigen BAföG-Ämter und Zuschlagssätze finden Sie unter:
http://www.das-neue-bafoeg.de/de/384.php
http://www.das-neue-bafoeg.de/de/441.php

 

Bildungskredit des BMBF und der KfW

Für die Teilnahme an einem Auslandspraktikum können Studierende einen zeitlich befristeten Bildungskredit bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) beantragen.
Der Bildungskredit von bis zu 300 € monatlich wird nur bis zum 36. Lebensjahr und nur bis zum Ende des 12. Fachsemesters vergeben. Der Kredit kann zusätzlich zum Bafög in Anspruch genommen werden, ein Rechtsanspruch besteht jedoch nicht.

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.bildungskredit.de

 

ASA-Programm

Über das ASA-Programm werden Stipendien für dreimonatige Arbeits- und Studienaufenthalte (ASA) in Afrika, Asien, Lateinamerika und Südosteuropa vergeben. Interessierte können sich über die Projekte auf den Internetseiten des Programms informieren oder auch selbst Vorschläge für entwicklungspolitische Praktikumsprojekte einreichen. Wenn der Projektpartner einverstanden ist können eventuell auch Masterarbeiten im Projekt geschrieben werden.
Bewerben können sich Studierende bis 30 Jahren. Interessierte sollten politisches oder soziales Engagement nachweisen können, offen und lernbereit sein, fachliche Kenntnisse (je nach Projekt) und Grundkenntnisse in der Sprache des Gastlandes verfügen. Teilnehmer erhalten ein Teilstipendium pro Monat und einen Fahrtkostenzuschuss.Weitere Informationen unter: http://www.asa-programm.de

GIZ-Praktikantenprogramm

Das Praktikantenprogramm der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) ermöglicht Studierenden aus den Bereichen Wirtschafts-, Verwaltungs-, und Sozialwissenschaften einen 3-monatigen Arbeits- und Studienaufenthalt im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit. Der Einsatz erfolgt in einem GIZ-Projekt vor Ort und bietet die Gelegenheit Kenntnisse über die jeweilige fachliche und regionale Problematik zu vertiefen.
Bewerben können sich Studierende nach Abschluss des Grundstudiums (ab dem 3. Semester bei Bachelor-Studiengängen), Aufbau-Studierende sowie Absolventen bis 6 Monate nach Abschluss des Studiums. Gute Kenntnisse einer Weltsprache werden vorausgesetzt sowie eine hohe Sensibilität für die Kultur im Einsatzland, Kooperationsfähigkeit, Belastbarkeit und Verantwortungsbereitschaft. Teilnehmer erhalten eine pauschale Aufwandsentschädigung je nach Einsatzland oder nach Absprache.

Bewerbungen sind jederzeit möglich. Weitere Informationen unter:
http://www.giz.de/de/jobs/444.html