Prof. Dr. Dipl.-Pol. Othmar Nikola Haberl

KONTAKT   |   ZUR PERSON   |   LEHRE   |   PUBLIKATIONEN

Professor für Internationale Beziehungen unter besonderer Berücksichtigung Europas

Zur Person

Curriculum vitae:

  • 04.12.1943 geboren in Sarajevo/ Bosnien und Hercegovina
  • 1948- 1955 Schulbesuche in Ustikolina a.d.Drina, Trebinje/ Hercegovina und Sarajevo
  • 1956- 1964 Schulbesuche in Warburg, Westf. und Paderborn, Westf.
  • 26.02.1964 Abitur am Gymnasium Theodorianum, Paderborn, Westf.
  • SS 1964-WS 1964/65 Studium an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
  • 12.1955 Umsiedlung in die Bundesrepublik Deutschland
  • SS 1965 Studium an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • WS 1964/65-SS 1969 Studium an der Freien Universität Berlin
  • 06.10.1966 Zwischenprüfung Politikwissenschaft
  • 15.07.1968 Zwischenprüfung Slavistik/ Russische Philologie
  • 19.07.1968 Zwischenprüfung Osteuropäische Geschichte
  • 13.06.1969 Diplomprüfung Politikwissenschaft
  • 1969- 1974 Arbeit an der Dissertation zum Thema "Parteiorganisation und nationale Frage in Jugoslawien"
  • 1971 Universität Beograd, Fakultät für Politikwissenschaft und Institut für Zeitgeschichte, Beograd
  • 13.07.1974 Promotion zum Dr. phil. an der Freien Universität Berlin
  • 19.07.1974 Wissenschaftlicher Assistent an der Universität Gesamthochschule Essen
  • 1976 Stipendiat des Bundesamtes für internationale wissenschaftliche, kulturelle und technische Zusammenarbeit des Bundesexekutivrates Jugoslawiens in Zagreb und Belgrad
  • 1978 Consultant der OECD mit Forschungsauftrag in Jugoslawien
  • 1978- 1979 Teilnahme am Modellversuch "Hochschulpädagogische Ausbildung für Hochschullehrer und wissenschaftliche Mitarbeiter" an der Ruhr-Universität Bochum
  • 10.1981 Mitglied des Kommissarischen Vorstands des Instituts für Migrationsforschung, Ausländerpädagogik und Zweitsprachendidaktik an der Universität Gesamthochschule Essen
  • 30.06.1983 Habilitation an der Universität Gesamthochschule Essen für das Fach Neueste Geschichte mit besonderer Berücksichtigung Osteuropas
  • 02.1984 Ernennung zum Professor (a.Z.) für Neueste Geschichte [Osteuropas] und [historische] Migrationsforschung
  • 05.1987 Mitglied des Vorstands des Instituts für Migrationsforschung, Ausländerpädagogik und Zweitsprachendidaktik an der Universität Gesamthochschule Essen
  • 01.06.1987 Ernennung zum Universitätsprofessor (a.Z.)
  • SS 1989 Vertretung der Stelle eines Universitätsprofessors für Politische Wissenschaft, unter besonderer Berücksichtigung der Politik der Sowjetunion und der sozialistischen Staaten Osteuropas am Geschwister-Scholl-Institut der Ludwig Maximilians-Universität München
  • 10.1989-09.1991 Vertretung der Stelle eines Universitätsprofessors für Politische Wissenschaft, insbes. auswärtige und internationale Politik osteuropäischer Staaten an der Universität der Bundeswehr Hamburg
  • 23.09.1991 Ernennung zum Außerplanmäßigen Professor an der Universität Gesamthochschule Essen
  • SS 1992 Vertretung der Stelle eines Professors für Osteuropäische Geschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 01.10.1992 Universitätsprofessor für das Fach Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Internationale Politik unter besonderer Berücksichtigung Europas an der Universität Gesamthochschule Essen
  • 10.1994-03.2000 Dekan des Fachbereichs 1 (Philosophie, Geschichts-, Religions- und Sozialwissenschaften) der Universität Gesamthochschule Essen