Kontakt  |  Aktuelles  |  Team  |  Lehre  |  Forschung  |  Publikationen  |  Promotion  |  Abschlussarbeiten  |  Links | 

Prof. Dr. Christof Hartmann

​Professur für Politikwissenschaft, insbesondere Internationale Beziehungen und Politik
Afrikas
 

 

Hinweise zu Abschlussarbeiten

Sollten Sie erwägen, Ihre Abschlussarbeit bei mir zu verfassen, melden Sie bitte frühzeitig Ihr Interesse an. Ich erwarte einen inhaltlichen Vorschlag für ein Thema (oder mehrere Alternativen). Es werden keine Themen ausgegeben.

Das Thema Ihrer Abschlussarbeit sollte sich auf die Lehr- und Forschungsschwerpunkte der Professur (Entwicklungspolitik, Regionalismus, Afrikas Außenbeziehungen, Vergleichende Politik und politische Reformen in Afrika) beziehen. Nur in diesen Bereichen kann ich Ihre Arbeit kompetent betreuen und benoten.

Die Arbeiten können in englischer oder deutscher Sprache verfasst werden. Beachten Sie bitte, dass für in Englisch verfasste Arbeiten die gleichen Standards im Hinblick auf Ausdruckssicherheit und Rechtschreibung gelten. Wichtiger Zwischenschritt auf dem Weg zur Abschlussarbeit ist die Erstellung eines Exposés, das sowohl bei BA- wie auch bei MA-Arbeiten angefertigt werden muss.

Ich biete zusammen mit Prof. Debiel ein Kolloquium an, das Ihnen zusätzliche Hilfestellung bei der Planung und Abfassung Ihrer Abschlussarbeit bietet. Das Projekt ‚Abschlussarbeit' wird dort in Einzelschritte zerlegt, die den Prozess für Sie planbarer machen. Zugleich werden die Bewertungsstandards offen gelegt. Die Teilnahme ist für Studierende reserviert, die bei Prof. Debiel oder mir Ihre Arbeit verfassen. Zugleich ist für diejenigen, die bei mir ihre Abschlussarbeit schreiben, die Teilnahme am Kolloquium obligatorisch. Dies schließt die Präsentation Ihres Projekts im Kolloquium mit ein.

Detaillierte Informationen zu formalen Anforderungen entnehmen Sie bitte den folgenden Handreichungen zur BA-Arbeit bzw. zur MA-Arbeit.

Betreute Abschlussarbeiten

MA / Diplom

 

  • Lugano, Lukas: Non-State Actors and Internatio-nal Support to Democracy in Sub-Saharan Africa. Aiding Democracy in Sub-Saharan Africa: The Role of Civil Society in Kenya (Duisburg 2016)
  • Raquel, Zena: Reaching the Poorest: Transfor-mation through Home Grown School Feeding Programs?With Evidence from the Brazilian Case (Duisburg 2016)
  • Mtero, Kudzai: An Assessment of the Impact of Leadership on Democratic Con-solidation in Botswana (Duisburg 2016)
  • Da Silva Cunha, Kia: Democracy and Social Citizen-ship in South Africa
  • Molodkin, Roman: The Preconditions of SuccessfulPeacebuilding: A Case Study ofSolomon Islands (Duisburg 2016)
  • Schmelzer, Hannah: Decentralisation as a post-conflict stabilisation strategy? The case of Sierra Leone (Duisburg 2016)
  • Krämer, Elisabeth: What Keeps the Democratic Machine Running? Causes of Voter Manipulation in Zambia (Duisburg 2016)
  • Grgic, Tijana: Soziale Sicherung in Sub-Sahara Afrika (Duisburg 2016)
  • Latif Khan, Laila Abdul: Democracy and Economic Deve-lopment in Africa (Duisburg 2015)
  • Bango, Yanda: Does Local Government Enable Public participation of Civil Society in South Africa? (Duisburg 2015)
  • Rademan, Broc: Import Substitution Industriali-sation and Trade balancing in Ethiopia (Duisburg 2015)
  • Schrader, Vanessa: Frames in der entwicklungspolitischen NGO-Öffentlichkeits-arbeit – eine kritische Betrach-tung (Duisburg 2015)
  • Fuhrmann, Theresa: Ernährungssouveränität im Senegal (Duisburg 2015)
  • Napieraj, Daria: Mikrokredite – ein Instrument zur Armutsreduzierung. Maß-nahmen zur Risiko-Minimierung durch Mikrofinanzinstitutionen (Duisburg 2015)
  • Lemke, Eileen: Partizipation von Interessengruppen in grenzüberschreitenden Flussgebietsorganisationen (Duisburg 2015)
  • Mirsch, Melanie: Anti-Corruption Strategies of Donors – Are Their Underlying Theoretical Assumtions Suitable to Fight Corruption? (Duisburg 2015)
  • Malinowski, Annika: Sozialkapital als Entwicklungsstrategie im Bereich Frauenförderung (Duisburg 2015)
  • Bösl, Regina: Trilateralismus – Möglichkeiten einer Kooperation zwischen der Europäischen Union und China mit Nigeria (Duisburg 2015)
  • Jens Knickenberg: Regionale Ordnung durch regionale Führungsmächte? Südafrikas regionales Konfliktmanagement (Duisburg 2014)
  • Oluwaseun Aderemi Arojojoye: Federalism and Ethnic Conflict in Nigeria: A Case Study of Ethnic Conflict in Jos, Plateau, Nigeria (1994-2001) (Duisburg 2014)
  • Rose Mary Angom: Improving Basic Services Through Accountability in Sub Sahara Africa: A case Study of Universal Primary Education Programme in Uganda (Duisburg 2014)
  • Silja Kristin Vogt: Der Neo-Extraktivismus als neues Entwicklungsleitbild in Lateinamerika – jenseits der Rentenökonomie (Duisburg 2014)
  • Franziska Kerting: Forming Effective CSO Alliances in Sub-Saharan Africa (Duisburg 2014)
  • Lina Gross: Der Faire Handel zwischen Solidarität und Kommerzialisierung. Das Dilemma einer marktbasierten sozialen Bewegung (Duisburg 2014)
  • Daniel Sommer: Rohstoffmanagement und De-zentralisierung in Entwicklungsländern (Duisburg 2014)
  • Renuka Rao: Elections and Ethnic Conflicts (Duisburg 2013)
  • Jonathan Anderson: How to Succeed: Democratization After Military Rule? (Duisburg 2013)
  • Grace Karen Mganga: Decentralization and Local Governance. The Case of Malawi (Duisburg 2013)
  • Mohadeseh Zare Bidaki: In Defense of the Commons – Autonomous Self-Governance in Areas of Limited Statehood (Duisburg 2013)
  • Philipp Schotters: Der Einsatz von Sozialstandards in der Entwicklungspolitik am Beispiel des Wasserkraftprojekts Theun Hinboun Eypansion Project, Laos (Duisburg 2013)
  • Eva Singler: Meta-Evaluation von Vorhaben im Bereich der internationalen Arbeitsmigration (Duisburg 2013)
  • Robert Ewers: Jugendliche als „Agents of Change (Duisburg 2013)
  • Doaa Soliman: How does the military affect the process of democratization? A case study on Egypt (Duisburg 2012)
  • Steffen Stürznickel: Regionalintegration und Demokratieschutz (Duisburg 2012)
  • Julia Bastian: Local Accountability in Mozambique (Duisburg 2012)
  • Elvis Melia: Government, Business and the Quest of Prospenly (Duisburg 2012)
  • Daniel Eix: Geopolitik und Energiepoker im Kaspischen Raum: Eine akteursbezogene Analyse (Duisburg 2012)
  • Michael Merz: Die institutionalisierte Zusammenarbeit Chinas und Afrika: Das ‚Forum on China-Africa-Cooperation’ (FOCAC) – eine Konstruktivistische Analyse (Duisburg 2012)
  • Matthias Schwan:Konfliktdynamik im Sudan – Der Einfluss ökonomischer Interessen auf den Sezessionskonflikt (Duisburg 2012)
  • Tanja Nikas: Regionale Kooperation in den Maschriq-Staaten. Eine Betrachtung der Motive und Hindernisse (Duisburg 2012)
  • Paula Becker: Decentralisation - local authorities as promoters of development? A budget analysis of eight rural municipalities in Cameroon (Duisburg 2012)
  • Miriam Kojda: Land Grabs in Sub-Sahara-Africa - Assessing Land Tenure and Land Transfer Legislation Evidence from Ethiopia and Tanzania (Duisburg 2011)
  • Robin Pass: Modelle von Entwicklungsstaaten in Afrika - Demokratischer Entwicklungsstaat oder Entwicklungspatrimonialismus (Duisburg 2011)
  • Tina Mahler: Nach der Wahl ist vor der Wahl? Eine empirische Bestandsaufnahme über die Bedeutung von Wahlen im Demokratisierungsprozess: Der Fall Uganda (Duisburg 2011)
  • Maike Stiel: Political Empowerment in der internationalen EZ (Duisburg 2011)
  • Sven Vollnhals: Institutions Matter?! Determinanten wirtschaftlichen Wachstums in Sub-Sahara Afrika als "Time-Series-Cross-Section"(TSCS)-Analyse (Duisburg 2011)
  • Alemajehu Tedla: The Role of Historical Legacy in the Emergence of One-Party Dominance (Duisburg 2011)
  • Jabri Abdelazziz: Der Dezentralisierungsprozess des Wassersektors in den MENA-Staaten: Das Beispiel Marokko (Duisburg 2011)
  • Maike Ewuntomah: Dezentralisierung und Food Security in Africa. Das Beispiel des West Gonja District in Ghana (Duisburg 2011)
  • Anja Kopyra: Wirksamkeitsevaluation in der entwicklungspolitischen Praxis am Beispiel der Kampagne „Hände-waschen" der Komponente 5 „Hygiene- und Umwelterziehung" des GTZ-Programms „Trinkwasser- und Abwasserentsorgung in kleinen und mittleren Städten" in Bolivien (Duisburg 2011)
  • Ahmed Khalifa: Machtteilungsarrangements des Comprehensive Peace Agreement von 2005 und deren Auswirkungen auf den Friedensprozess im Sudan (Duisburg 2010)
  • Isabel Meyer: The Influence of Neopatrimonialism on the Applicability of Power Sharing
    in African Peace Agreements (Duisburg 2010)
  • Caroline Secker: Institutions informelles, autorités traditionnelles et démocratie locale au Bénin (Duisburg 2010)
  • Kathrin Cobarrubias Perez: Die Entwicklungen irregulärer mexikanischer Migration in die USA unter NAFTA (Duisburg 2010)
  • Anna Patricia Kress: Wechselwirkungen zwischen Regime-Hybridität und organisierter Kriminalität in Sub-Sahara Afrika (Duisburg 2010)
  • Mathias Kamp: Institutionalization and Functional Performance of Political Parties in Africa’s Hybrid Regimes: The National and Local Perspective in Uganda (Duisburg 2010)
  • Ismail Küpeli: Stabilisierung autoritärer Herrschaft: Das Fallbeispiel Aserbaidschan (Duisburg 2010)
  • Roswitha Maria Amels: Dreieckskooperationen von Deutschland mit China in Afrika aus deutscher entwicklungspolitischer Perspektive (Duisburg 2010)
  • Lisa Schlütter: Assessment of Institutional Effectiveness for Transboundary Water Resource Management: The Case of Nile Basin Initiative (Duisburg 2009)
  • Sophie Stohldreier: Herausforderung Harmonisierung – Eine Untersuchung der Wirksamkeit internationaler Entwicklungszusammenarbeit am Beispiel des Gesundheitssektors in Kamerun (Duisburg 2009)
  • Martin Goeke: Parteien, Parteiensysteme und innerstaatliche Konflikte in Afrika: Eine vergleichende Analyse 30 afrikanischer Staaten (Duisburg 2009)
  • Christoph Otte: Das Soziale, ökonomische und ökologische Potential von nachwachsenden Rohstoffen am Beispiel der brasilianischen Alkoholproduktion (Duisburg 2009)
  • Sylvia Börner: Building Capacities for Sustainable Peace: Voraussetzungen für die erfolgreiche Unterstützung von Capacity Development in Post-Konflikt-Kontexten (Duisburg 2009)
  • Daniel M. Hain: Konflikte in Ghanas Bergbausektor (Duisburg 2009)
  • Nora Schrader: Untypischer Frieden? Zur Transformation von Rebellengruppen in politische Parteien am Beispiel Liberia (Duisburg 2009)
  • David Graf: A Regional Way out of Poverty? Regional Integration in the East African Community and its Impact on Poverty Reduction (Duisburg 2009)
  • Nikolai Ammann: Südafrikas Rolle im südlichen Afrika – Handelsstaat oder Zivilmacht? (Duisburg 2009)
  • Christian Thomas: Die Auswirkung der Asienkrise auf die ASEAN – Eine Analyse der Entstehung der ASEAN +3 (Duisburg 2008)
  • Timo Dziemballa: Fischerei und Politik. Probleme der nachhaltigen Ausbeutung und Nutzung lebender mariner Ressourcen (Bochum 2008)
  • Rebecca Bernholt: Nicht-intendierte Folgen von Humanitärer Hilfe (Bochum 2007)
  • Sven Härtig: Die Neuen Kriege: Konzeptualisierung und Indikatorenbildung am Beispiel Bosnien-Herzegowina (Bochum 2006)
  • Catherine Biira: Institutions and Local Government Accountability in Uganda: A Case Study of Ntungamo District (Bochum 2006)
  • Carolin Gomulia: State-Society Networks and Social Capital: A Case of Political Participation in the Western Cape Province, South Africa (Bochum 2006)
  • Elias Mentesnot Tejeji: Decentralization of the Health System and Its Implications on Service Delivery: A Case Study of Cheha District, Ethiopia (Bochum 2006)
  • Heidi Tatiana Quinteros Valverde: Institutions of Intergovernmental Relations and their Relevance for Regional Decision-Making: A Case Study of Santa Cruz - Bolivia on the Policy Area of Road Infrastructure (Bochum 2006)
  • Angela Staiger: Assessing the Interaction of Conflict Dynamics and Development Cooperation. A case study from the Rift Valley, Kenya, (Bochum 2004)
  • Anna Katharina Schelnberger: Decentralisation as a Means of Conflict Management: A Case Study of Kibaale District, Uganda (Bochum 2004)
  • Ephrem Tadesse:Social Capital, Local Organizations and Development: A Study of Indian Villages, (Bochum 2004)
  • Almuth Schellpeper: The Role of Communal Courts for Conflict Transformation: The Case of Gacaca in Rwanda (Cape Town 2003)
  • Augustine Titani Magolowondo: Democratisation Aid: A Test Case for Development Partnerships (Bochum 2002)
  • Wangechi Jane Amiri: The Training of International and Domestic Electoral Observers as a Development Policy: The Case of Kenya (Bochum 2002)
  • Andrea Kramer: The Consejos Departamentales de Alcaldes. Emergence and Development of a New Institution at the Departmental Level within the Decentralization Process in El Salvador (Bochum 2002)

BA

  • Müller, Lukas: Die Investitionspolitik Chinas in Afrika am Beispiel von Infrastrukturprojekten in Äthiopien (Duisburg 2016)
  • Patten, Ruth: Die Transitionsprozesse nach dem arabischen Frühling. Ein Vergleich von Tunesien und Ägypten (Duisburg 2016)
  • Ulbricht, Susann Berit: Das Zweiparteiensystem Ghanas – Afrikanischer Spezialfall oder klassisches Resultat soziostruktureller oder institutioneller Faktoren? (Duisburg 2016)
  • Ketchadji, Kouatchet: Die Wirksamkeit der Entwick-lungshilfe. Welchen Beitrag leistet die Entwicklungshilfe zur sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung in Mali? (Duisburg 2016)
  • Klatt, Birte: Ökonomische Integration in Westafrika – Die Economic Cummunity of Western African States auf dem Weg zur Wirtschaftsunion (Duisburg 2016)
  • Berger, Gerrit: Mikrokredite – Das Werkzeug zum Empowerment der Frau? (Duisburg 2015)
  • Weber, Laura: Die strukturellen Konflikttak-toren des Genozids in Ruanda (Duisburg 2015)
  • Hesse, René: Die Regimedynamik in den BRICS-Staaten. Eine Unter-suchung von Brasilien, China und Indien (Duisburg 2015)
  • Noumie, Lena: Wirtschaftliche Entwicklung und Demokratiequalität in Subsahara-Afrika (Duisburg 2015)
  • Pathe, Falk: Der Konflikt im Niger-Delta – eine Folge des Ressourcenfluchs? (Duisburg 2015)
  • Ciolek, Daniel: Die Gewalteskalation in Ruanda zu Beginn der 1990er Jahre: Politisierte Ethnizität als Auslöser der Gewaltexzesse? (Duisburg 2015)
  • Knies, Gilbert: Minderheitsschutz und indigene Völker Brasiliens (Duisburg 2015)
  • Cox, Marco: Ursachen des afghanischen Sicherheitsproblems (Duisburg 2015)
  • Ousseini Ouedraogo: Zivilgesellschaft und Demokratie: Untersuchung von Transformationsprozessen anhand der Beispiele Ghana und Burkina Faso (Duisburg 2015)
  • Florian Gastes: Kooperation bei NTS in der ASEAN (Duisburg 2014)
  • Vanessa Maria Van den Hövel: Die Milleniumsentwicklungsziele in Kenia: Warum lassen sich die MDGs in Kenia nicht nachhaltig umsetzen? (Duisburg 2014)
  • Janine Walter: Venezuela: Aktivistische Außenpolitik unter Hugo Chavez (Duisburg 2014)
  • Nils Wissing: In Vielfalt geeint oder geeinte Abschottung (Duisburg 2014)
  • Eike Hägerbäumer: Die Organisation zivilgesellschaftlichen Widerstands gegen Land Grabbing (Duisburg 2014)
  • Sebastian Pöppe: R2P - eine neue Form des gerechten Krieges. Eine Untersuchung am Fallbeispiel der Libyen-Intervention (Duisburg 2014)
  • Tim Schneider: Die Bedeutung des Subsidiaritätsprinzips in der deutschen Entwicklungspolitik (Duisburg 2013)
  • Felix Wurmes: Aid Effectiveness and Big Push (Duisburg 2013)
  • Tim Linka: Ethnic Conflict Management in Myanmar (Duisburg 2013)
  • Jasmin Demand: Die „silent revolution“ in der Entwicklungszusammenarbeit. Das Beispiel der sino-afrikanischen Beziehungen (Duisburg 2013)
  • Julian Haug: "Landgrabbing" und die Rolle des Staates - Auswirkungen guter Regierungsführung auf die Landpolitik in Sub-Sahara Afrika (Duisburg 2012)
  • Barbara Carvalho: Erfolgsbedingungen des UN-Peacekeeping in Sierra Leone (Duisburg 2012)
  • Christian Tischmeyer: Der Stillstand der Doha-Runde und die Nord-Süd-Beziehungen in der Welthandelspolitik (Duisburg 2012)
  • Nadja Krupke: Wie helfen die Apartheid zu überwinden? (Duisburg 2012)
  • Sina Leimer: Brasilien - eine regionale und globale Führungsmacht (Duisburg 2012)
  • Yannick Ndombe: Effekte zunehmender Land Deals auf die gesellschaftliche Partizpation in Äthiopien (Duisburg 2012)
  • Chantal Franco: Entwicklungshilfe und fragile Staatlichkeit in Sub-Sahara Afrika (Duisburg 2011)
  • Leah Klees: Ankerländer in Subsahara Afrika - Die strategische Bedeutung von Nigeria für die deutsche Entwicklungszusammenarbeit (Duisburg 2011)
  • Franziska Meißner: Die Bedeutung von Gewaltökonomien in neuen Kriegen am Beispiel des Opiumhandels in Afghanistan (Duisburg 2011)
  • Judith Meyer: Least Developed Countries - Von Altruismus und Egoismus (Duisburg 2011)
  • Paul Dettmering: Demokratisierung in Ägypten - Zentrale Einflussfaktoren des Erfolgs oder Misserfolgs einer möglichen Demokratisierung nach Absetzung des ägyptischen Präsidenten im Frühjahr 2011 (Duisburg 2011)
  • Niels Kestermann: Grenzen externen State-Buildings in Afghanistan (Duisburg 2011)
  • Ahmet Özkü: Die sozialen Auswirkungen der Strukturanpassungsprogramme - Gibt es eine Strukturanpassung mit menschlichem Gesicht? (Duisburg 2011)
  • Felix Stephan: Land-Grabbing – Chancen und Risiken des Landerwerbs ausländischer Akteure in Afrika (Duisburg 2010)
  • Robert Ewers: Mikrofinanzierung im Zwiespalt von Armutsreduzierung und Nachhaltigkeit exemplarisch dargestellt am deutschen Einsatz in Ghana (Duisburg 2010)
  • Eugen Breit: Ist Botswanas Demokratie konsolidiert? Eine Bilanz der Konsolidierung vor dem Hintergrund des Konsolidierungskonzepts von Wolfgang Merkel (Duisburg 2010)
  • Ruben Schroers: Die Regimeentwicklung in Ruanda unter der Herrschaft Paul Kagames (Duisburg 2010)
  • Maria Hellwig: Dezentralisierung und Konfliktmanagement am Beispiel Mali (Duisburg 2010)
  • Daniel Sommer: Voraussetzungen für ein nachhaltiges Mikrofinanzprogramm am Beispiel der Grameen Bank (Duisburg 2010)
  • Martin Heimberg: Der Einfluss von Ankerländern auf die Sicherheit der Region durch militärische Intervention am Beispiel Südafrika – Stabilisiert das Ankerland Südafrika die Region durch militärische Interventionen? (Duisburg 2009)
  • Alla Puskar: Beitrag der verfassungsrechtlichen Konfliktlösungs- /Konfliktprä­ventionsmechanismen zur Stabilität von Nachkriegsgesellschaften am Beispiel Liberias (Duisburg 2009)
  • Elvis Melia: An Assessment of Arendt Lijphart's Consociational, and Donald L. Horowitz's Centripetal Approaches, and their Fit for Contemporary Kenya (Duisburg 2008)
  • Stephanie Stratmann: Der Beitrag der MARPOL-Anlage V zum Schutz der Meere vor der Verschmutzung durch Schiffsabfall (Duisburg 2008)
  • Sara Frenzen: Building States or Building State Failure? An Investigation of Peace-Building Missions with Reflections on UNTAC and UNTAET (Bochum 2006)
  • Neda Pouryekta Nassankeyade: Soziale und räumliche Segregation am Beispiel von Nairobi (Bochum 2006)
  • Sylvia Steiner: Defekte Demokratie im Libanon (Bochum, 2006)
  • Nora Schrader: Internationale Verwaltung in Haiti (Bochum, 2006)
  • Kim Docter: Die südafrikanische Wahrheits- und Versöhnungskommission (Bochum, 2006)
  • Christina Gärtner: Zur Diskussion um die Unteilbarkeit der Menschenrechte. Ansätze zur Stärkung der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechte (Bochum, 2006)