Gründung

Die Themengruppe „Konstruktivistische Theorien der Politik“ wurde im März 2011 auf der Frühjahrstagung der „Sektion für Politische Theorie und Ideengeschichte“ der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW) in Augsburg ins Leben gerufen.

Die Themengruppe soll eine Plattform bieten für einen produktiven Austausch und die Vernetzung zwischen Forschern und Forscherinnen, die in diesem Bereich engagiert sind bzw. sich künftig engagieren wollen. Darüber hinaus soll sie zu einer stärkeren Verankerung konstruktivistischer Politiktheorien in der Scientific Community beitragen. Hierzu sind jährliche Tagungen zu verschiedenen Themenschwerpunkten geplant, ggf. in Kooperation mit der „Sektion für Politische Theorie und Ideengeschichte“ oder anderen Sektionen und Arbeitskreisen der DVPW bzw. fachwissenschaftlichen Vereinigungen von Nachbardisziplinen.

Zur Programmatik

Unter dem Sammelbegriff „Konstruktivismus“ lässt sich eine lange ideengeschichtliche Tradition an Vorläufertheorien identifizieren, die bis zu den Skeptikern im dritten Jahrhundert vor unserer Zeit zurückreichen. Der Ausgangspunkt für das gegenwärtige Interesse liegt indes im Jahr 1970 – als Gründungsdokument gilt ein Aufsatz des chilenischen Biologen Humberto Maturana mit dem Schlüsselsatz:

Alles was gesagt wird, wird von einem Beobachter gesagt.

Damit wird die tradierte Vorstellung zurückgewiesen, dass Erkenntnisakte die externe Realität widerspiegeln und es einen archimedischen Punkt gibt, von dem aus die Welt gedanklich erfasst werden kann. Erkenntnisprozesse bilden die Realität nicht einfach ab, sondern sind vielmehr aktiv an ihrer Erzeugung beteiligt ... mehr lesen zur Kurzprogrammatik.

Ausführlichere Infos finden Sie im programmatischen Text von Renate Martinsen: „ Auf den Spuren des Konstruktivismus – Varianten des konstruktivistischen Forschens und Implikationen für die Politikwissenschaft“ (2014), in: dies. Spurensuche: Konstruktivistische Theorien der Politik, Springer VS.

Den Originalbeitrag finden Sie unter Springer LINK

Kontakt

Piktogramm als Link zur Homepage des Lehrstuhls Prof. Dr. Renate Martinsen
Lehrstuhl für Politische Theorie
Institut für Politikwissenschaft
Lotharstraße 65 (Raum LF 154)
Universität Duisburg-Essen

Tel: 0203 379-2282 bzw. -1548 (Sekretariat) Fax: 0203 379-1685 Email: renate DOT martinsen AT uni-due DOT de

Zitat des Monats

Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle Unrecht haben.
(Bertrand Russell)

Foucault Tagung in Wien

Die Lehrstühle für „Politische Theorie“ in Wien (Prof. Oliver Marchart) und in Duisburg-Essen (Prof. Renate Martinsen) veranstalten am 05.-06. November 2016 eine gemeinsame Tagung mit dem Titel Foucault Revisited an der Universität Wien.
Weitere Infos und den CfP finden Sie unter Calls.

Neuerscheinung

Neu erschienen in der Reihe „Polito­lo­gi­sche Auf­klä­rung – konstruk­ti­visti­sche Per­spektiven“ bei Springer VS ist der Band Die andere Seite der Politik – Theorien kultureller Konstruktion des Politischen.
Weitere Infos finden Sie unter Publikationen.

DVPW Kongress 2015

Auf dem 26. Kongress der DVPW an der Universität Duisburg-Essen findet am Donnerstag, den 24. September um 16:30 Uhr ein Workshop der Themengruppe zum Thema
Vorsicht Kontingenz!
Freiheit und Sicherheit im Zeichen der konstruktivistischen Wende
statt.
Nähere Infos und Abstracts der Beiträge finden Sie unter Events.

Nachwuchstagung

Die DVPW-Themengruppe „Konstruk­ti­vistische Theorien der Politik“ veranstaltete vom 09.10. - 10.10.2014 an der Universität Duisburg-Essen eine Nachwuchstagung zum Thema:
Theorie als Praxis.
Konstruktivismus, seine Mög­lich­keiten und Grenzen.

Das Tagungsprogramm, Photos und weitere Infos finden Sie unter Events.

Die andere Seite der Politik

In Kooperation mit dem Arbeitskreis „Politik und Kultur“ veranstaltete die DVPW-Themengruppe „Konstruk­ti­vistische Theorien der Politik“ vom 07. – 08.03.2013 an der Technischen Universität München die Tagung:
Die andere Seite der Politik: Theorien kultureller Konstruktion des Politischen“ Weitere Infos finden Sie unter Events.

DVPW Kongress 2012

Die Themengruppe hat im Rahmen des DVPW Kongresses 2012 in Tübingen einen Workshop zum Thema „Demokratie als Konstrukt“ veranstaltet – mit Vorträgen von Prof. Dr. Karsten Fischer, PD Dr. Oliver Flügel-Martinsen, Prof. Dr. Martin Nonhoff und Prof. Dr. Renate Martinsen.
Weitere Infos finden Sie unter Events.

Gründungstagung

Die Gründungstagung der Themengruppe „Konstruktivistische Theorien der Politik“ fand am 09.-10. Februar 2012 in Duisburg statt. Mehr Infos siehe Events.