Archiv

Archiv

Her finden Sie ältere Meldungen welche ursprünglich auf der Startseite angezeigt wurden.

 

Juni 2017

BMBF fördert Projekt zu Forschungsdatenmanagement

Zusammen mit der RWTH Aachen und der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen wird die PROCO-Gruppe von Prof. Stieglitz in den nächsten zwei Jahren an dem Thema Forschungsdatenmanagement arbeiten. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Ziel des Verbundprojekts UNEKE ist die Entwicklung von Kriterien für den Aufbau von Forschungsdaten-Infrastrukturen an Hochschulen. Im Mittelpunkt steht dabei Research Data Management (RDM) bei dem es darum geht, wie Forscher ihre erhobenen Daten ablegen und längerfristig archivieren, u.a. um eine spätere Reproduzierbarkeit zu ermöglichen.

Februar 2017

Lehrstuhl stellt drei erfolgreiche DAAD-Anträge.

Der Lehrstuhl von Prof. Dr. Stieglitz hat im Zuge der Programme des projektbezogenen Personenaustauschs (PPP) des Deutschen akademischen Austauschdienstes (DAAD) drei Projektförderungen bewilligt bekommen. Der DAAD stellt Gelder bereit mit dem die Nachwuchswissenschaftler des Lehrstuhls an die Queensland University of Technology (QUT) in Brisbane, die University of Sydney Business School (beide Australien) sowie die Universität in Agder (Norwegen) reisen können. Detaillierte Beschreibung der einzelnen Projekte und aktuelle Entwicklungen können den Projektseiten auf ResearchGate entnommen werden: QUT, University of Sydney Business School, Universität Agder.


Weitere Informationen zum PPP des DAAD
Weitere Informationen zur QUT
Weitere Informationen zur Universität Sydney
Weitere Informationen zur Universität Agder

Dezember 2016

Prof. Dr. Stieglitz und Dr. Meske erhalten AIS Best Information Systems Publications Award

Gemeinsam mit Prof. Kai Riemer von der University of Sydney Business School erhalten Prof. Dr. Stieglitz und Dr. Meske die Auszeichnung für das Paper „From Top to Bottom: Investigating the Changing Role of Hierarchy in Enterprise Social Networks“ von der Association for Information Systems (AIS). Das Paper erschien im Business & Information Systems Engineering (BISE)-Journal. Mit dem Award wurden in 2016 nur drei Artikel aus allen AIS-assoziierten Journals ausgezeichnet. Ziel der Auswahl ist dabei, die IS-Community auf herausragende und zukunftsweisende Paper aufmerksam zu machen. Die Auszeichnung wurde auf der diesjährigen International Conference on Information Systems (ICIS) in Dublin verliehen.

Mehr zum ausgezeichneten Artikel.
Mehr zum AIS Best Information Systems Publications Award.
Mehr zum BISE-Journal.
Mehr zur ICIS 2016.

Oktober 2016

Prof. Stieglitz unterstützt Gründer als Berater

Im Rahmen eines EXIST-Gründerstipendiums unterstützt Prof. Stieglitz das Start-Up Kaufsafari als Mentor. Kaufsafari richtet sich an B2B-Kunden und vermittelt zwischen anderen Start-Ups und dem Einzelhandel. Ziel ist es einerseits, den Start-Ups dabei zu helfen ihre Produkte in den Einzelhandel zu bringen, andererseits Einzelhändlern zu ermöglichen innovative Produkte anzubieten. Im Zuge des Stipendiums fungiert Prof. Stieglitz als Ansprechpartner für die Gründer von Kaufsafari und steht als Berater mit fachlicher Expertise im Bereich der Information Systems und bei allgemeinen Fragen zur Verfügung. Die Förderung läuft seit Oktober 2016 für ein Jahr.

Weitere Informationen zu Kaufsafari.
Weitere Informationen zum EXIST-Gründerstipendium.

September 2016

Prof. Stieglitz offizielles ERCIS-Mitglied

Das European Research Center for Information Systems (ERCIS) ist ein Netzwerk aus Personen und Institutionen welche im Bereich der Information Systems arbeiten und forschen. Bereits zu seiner Zeit als Junior-Professor in Münster war Prof. Stieglitz hier Mitglied. Nun ist er auch nach seinem Wechsel an die Universität Duisburg-Essen wieder offizielles Mitglied des Netzwerks.

Weitere Informationen zum ERCIS auf der ofiziellen Website des Netzerks.

Juni 2016

Prof. Stieglitz leitet Track auf ECIS 2017

Auf der European Conference on Information Systems (ECIS) 2017 wird Professor Stieglitz gemeinsam mit Professor Deborah Bunker und Associate Professor Tony Sleigh (beide University of Sydney Business School) einen Track mit dem Titel „Use of ICT in Crisis Communications“ leiten. Beiträge des Tracks sollen aufzeigen, wie Kommunikation vor, während und nach Krisensituationen eingesetzt werden kann um mögliche Auswirkungen abzufangen und einzudämmen. Der Fokus liegt dabei auf dem Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien.

Beiträge können ab Oktober bis Anfang Dezember 2016 eingereicht werden. Die Konferenz findet 2017 vom 5. Juni - 10. Juni in Guimarães, Portugal zum 25. mal statt.

Weitere Informationen zum Track.
Weitere Informationen zur ECIS 2017.

Mai 2016

Professorin Adriana Amaral aus Brasilien unterstützt den Lehrstuhl

Im Mai gastiert Adriana Amaral am Lehrstuhl und wird diesen in Lehre und Forschung unterstützen. Der Besuch kommt im Zuge des Gastdozierendenprogramm der Universität Duisburg-Essen zu Stande.

Adriana Amaral ist Professorin  an der privaten Universidade do Vale do Rio dos Sinos (kurz Unisinos) bei Porto Alegre. Dort forscht und lehrt sie in den Bereichen Digitale Kultur, Social Media sowie Prominente und Fankultur. Am Lehrstuhl von Professor Stieglitz übernimmt sie im Mai diverse Lehreinheiten, gibt Workshops und bespricht gemeinsame Forschungskooperationen.

März 2016

Multikonferenz Wirtschaftsinformatik (MKWI)

Prof. Dr. Stieglitz ist gemeinsam mit Kollegen der Jacobs University Bremen, der TU Braunschweig und der Universität zu Lübeck Leiter der MKWI Teilkonferenz "Hedonische Informationssysteme". Aus der ProCo-Gruppe präsentieren Milad Mirbabaie und Tobias Kissmer Beiträge auf der Konferenz.

Hier mehr erfahren

Januar 2016

Neues BMBF-Projekt unter Beteiligung von Prof. Stieglitz: DETHIS – Design Thinking for Industrial Services

Das Ziel des Verbundprojekts ist es, die Innovationsfähigkeit von KMU, die industrienahe Dienstleistungen anbieten, nachhaltig zu steigern. Im Projekt wird hierfür ein speziell auf die Innovation von industrienahen Dienstleistungen angepasstes Design-Thinking-Vorgehen, ein Methodenbaukasten sowie eine unterstützende elektronische Plattform entwickelt, getestet und evaluiert. Neben der Uni Duisburg-Essen sind am Projekt beteiligt: Universität Bremen, TU Braunschweig, Jacobs University Bremen, Kothes!, HPKJ und Virtimo.

Hier mehr erfahren

Juni 2015

SCIEBO - ScienceBox

Prof. Dr. Stieglitz wurde zum Sprecher des wissenschaftlichen Beirates Projektes gewählt, in dem neben ihm auch die Professoren Becker, Gehrau und Vossen von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster Mitglied sind.

Zu den Aufgaben des Beirates zählen u.a. die wissenschaftliche Begleitung des Projektes.

Hier mehr erfahren