Das Fach Forensische Psychiatrie liegt für Medizinstudenten relativ weit außerhalb des ohnehin stark angefüllten Curriculums. Die für das 2. Staatsexamen relevanten forensisch-psychiatrischen Fragestellungen sind z.T. der Allgemeinpsychiatrie und z.T. der Rechtsmedizin zugeordnet. Daher erfolgt seitens des Instituts eine entsprechende Beteiligung an der Hauptvorlesung Psychiatrie und dem Kurs Rechtsmedizin. Weiterhin werden Veranstaltungen zu ausgewählten Bereichen der forensischen Psychiatrie angeboten.

Das Institut bietet darüber hinaus alle 14 Tage ein forensisch-psychiatrisches Fallseminar an. An diesem nehmen außer den Mitarbeitern der Rheinischen Kliniken Essen regelmäßig auch auswärtige Kollegen aus ganz Nordrhein-Westfalen sowie Medizinstudenten teil. In dem Seminar besteht die Möglichkeit, eigene Gutachten vorzustellen und zu diskutieren. Inhaltlich werden vor allem Strafrechtsgutachten, Fragen zur Schuldfähigkeit und zur Legalprognose, aber auch Fragestellungen des Zivil- und Sozialrechts bearbeitet.

Außerdem führt das Institut vielfältige Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für Ärzte, Psychologen und Juristen zu Fragen der Schuldfähigkeitsbeurteilung, zur Behandlung von psychisch kranken Straftätern sowie deren Legalprognose durch.

Aktuelle Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen