4.3.2.6 Autoritäten

Als Autoritäten gelten Personen (lebende oder verstorbene Politiker, Wissenschaftler, Künstler) oder Denkmuster (etwa die Paradigmen der Systemtheorie oder Psychoanalyse), deren Aussagen als beweiskräftig angesehen werden. Ähnlich wie Lehrsätze sind auch Autoritäten fachgebietsabhängig. Wer sich auf Autoritäten berufen möchte, muss
- sicherstellen, dass diese dem Leser auch als solche bekannt sind,
- ggf. herausstellen, in Bezug auf was bzw. in welcher Funktion diese Person als Autorität gilt,
- prüfen, ob, und wenn ja, welche Einwände gegen die Person von wem hervorgebracht und wie sie begründet werden.

Wenn Sie sich auf Autoritäten berufen, sollten Sie dies nur im Ausnahmefall pauschal oder generell tun. Die Meinung oder Position einer Autorität gewinnt eine deutlichere Wirkung in Ihrer Argumentation, wenn Sie sie auch wörtlich zitieren und damit zum Ausgangspunkt, Ziel oder Gegenpol Ihrer Darstellung machen.