5.2.3 Die Rohfassung voranschreiben

Wenn Sie über Formulierungen ins Grübeln geraten, sollten Sie sich nicht festbeißen. Wenn Sie stets an dem, was bereits vorhanden ist, herumfeilen und versuchen, es zu korrigieren oder zu optimieren, wächst Ihr Text äußerst langsam.

Sie sollten daher nicht beim ersten Schreiben nach der besten oder schönsten Formulierung suchen, denn das lässt Sie gar nicht erst in einen Schreibfluss kommen. Schreiben Sie auch mal das zweitbeste Wort, oder setzen Sie einen  Platzhalter  – Sie haben ja Zeit, die Rohfassung als Ganzes zu überarbeiten.
Sie sollten außerdem Ihren Text grundsätzlich nicht überarbeiten, während Sie sich fürs Weiterschreiben einlesen. Wenn Sie den Text immer wieder vorne verändern, bekommt er keinen eigenen Schwung. Sie sollten Überarbeitungen am Ganzen und möglichst aus einem Guss vornehmen, d. h. dann, wenn die Rohfassung fertiggestellt ist.

Die Rohfassung dient zunächst dazu, Aussagen, Ideenentwürfe für eine Argumentation und vielleicht auch noch offene Fragen festzuhalten. Sie ist ein Textentwurf, der überarbeitet werden muss.