2.1.2.3 Hinweise zur Sprache eines Laborbuchs

Da das Laborbuch während der Durchführung von Experimenten geführt werden muss, wobei jeder Schritt, alle beobachteten Einzelheiten und Bedingungen zu berücksichtigen sind, ist es sinnvoll, Abkürzungen und Kurzwörter zu verwenden und sich das Ausschreiben von langen Wörtern zu ersparen.

In diesem für beteiligte Fachleute geschriebenen Text ist es außerdem erlaubt, Jargonwörter zu gebrauchen. Diese informieren diejenigen, die das Laborbuch lesen, müssen jedoch bei der Überführung in einen Versuchsbericht in eine allgemein verständliche Sprache übersetzt werden.

Eintragungen ins Laborbuch dürfen aus denselben Gründen im Telegrammstil formuliert werden, auch der Einsatz von Gliederungsbuchstaben, Spiegelstrichen und Symbolen zur Kennzeichnung von Beziehungen (z. B.) ist angebracht. Dabei sollte in der Formulierung deutlich zwischen Erwartungen und Annahmen einerseits und Ergebnissen und Beobachtungen andererseits differenziert werden.