6.10 Die Fürwörter (Pronomen)

Wie der deutsche Name "Fürwort" oder "Stellvertreter" andeutet, besteht die Hauptleistung der Wörter dieser Wortart darin, im Satz die Position von Nomen zu besetzen. Einige der Pronomen können auch als Begleiter der Nomen verwendet werden, sie gehören zu den "Artikelwörtern". Die Wortart Pronomen setzt sich aus sieben verschiedenen Untergruppen zusammen.
Übersicht

Bei dem Einsatz von Fürwörtern (Pronomen) in Texten muss darauf geachtet werden, dass das Pronomen im grammatischen Geschlecht (Genus) und in der grammatischen Zahl (Numerus) mit seinem Bezugsnomen übereinstimmt (Genus-Numerus-Kongruenz). Beispiele

Persönliche Fürwörter, Personalpronomen: Form

Rückbezügliche Fürwörter, Reflexivpronomen: Form

Hinweisende Fürwörter, Demonstrativpronomen: Form

Besitzanzeigende Fürwörter, Possessivpronomen: Form

Bezügliche Fürwörter, Relativpronomen: Form

Fragefürwörter, Interrogativpronomen: Form

Unbestimmte Fürwörter, Indefinitpronomen