6.11.9.9 Adjektive ohne Vergleichsformen

Bei einigen Adjektiven ist es nicht möglich, Vergleichsformen zu bilden, da ihre Bedeutung keinen Vergleich erlaubt. Diese Adjektive nennt man auch absolute Adjektive.

Hierzu zählen Adjektive, die einen Zustand oder ein Verfahren beschreiben, wobei kein Vergleich oder eine Abstufung verschiedener Grade möglich ist (z. B. schwanger, tot, lebendig, nackt, mündlich, telefonisch, handschriftlich).

Auch zusammengesetzte Adjektive, deren erster Teil der Zusammensetzung (Bestimmungswort) eine Verstärkung beinhaltet, können nicht gesteigert werden (z. B. dunkelblau, blutjung, riesengroß).

Wenn ein Adjektiv ausdrückt, dass etwas nicht vorhanden ist oder etwas verneint wird, entfallen die Steigerungsformen ebenfalls (z. B. herzlos, heimatlos, unverzichtbar, unübersehbar).

Häufig wird das Zahladjektiv einzig fälschlicherweise gesteigert (*einzigste). Da es aber die Bedeutung hat "nur einmal vorhanden", kann dieses Adjektiv wie auch andere Zahladjektive (z. B. ganz, halb) nicht gesteigert werden.