6.12 Füge- und Verhältniswörter (Präpositionen)

Präpositionen sind unveränderliche Wörter, die nicht gebeugt werden können. Die deutsche Bezeichnung "Fügewort" gibt die Funktion dieser Wörter im Satz an: Sie fügen die Nomen und ihre Begleiter, vor die sie gestellt werden, in den Satz ein. Dabei schaffen sie ähnliche Beziehungsverhältnisse wie die Umstandswörter (Adverbien) und heißen deshalb auch "Verhältniswörter".

Übersicht

Bedeutungsleistungen der Präpositionen

Die Stellung der Präpositionen

Funktionen der Präpositionen

Die Präpositionen fordern einen bestimmten Fall (Kasusrektion)

Präpositionen, die mit dem Dativ oder dem Akkusativ stehen können

Änderungen durch die Rechtschreibreform