7.3.2 Das Prinzip der Worttreue (Stammprinzip)

Faustregel: Man soll auch in den gebeugten und abgeleiteten Formen den Wortstamm in der Schreibung wiedererkennen.

Dem Prinzip der Worttreue folgen z. B. die Umlaute wie in kälter und Kälte zu kalt, aber heller und Helligkeit zu hell; Mäuse zu Maus, Kühe zu Kuh; täglich zu Tag, Häute und abhäuten zu Haut. Die neue Rechtschreibung verstärkt dieses Prinzip: behände zu Hand (nicht mehr behende), Gräuel zu Grauen (nicht mehr Greuel) und deshalb auch gräulich (nicht mehr greulich, außerdem natürlich ebenfalls gräulich zu grau), Stängel zu Stange statt Stengel, aufwändig zu Aufwand neben aufwendig usw. zu aufwenden.

Auch die Buchstaben b, d, g, die z. B. am Wortende hart [p, t, k] gesprochen werden, werden immer gleich geschrieben Laub/Laubes, Wald/Waldes, Tag/Tage, Korb/Körbe, Feld/Felder, Pflug/Pflüge/pflügen usw.