7.5.7 Zur Groß- und Kleinschreibung

Die Großschreibung dient dem Schreibenden dazu, den Anfang bestimmter Texteinheiten sowie Wörter bestimmter Gruppen zu kennzeichnen und sie dadurch für den Lesenden hervorzuheben. Sie folgt dem grammatischen Prinzip. Grammatische Grundkenntnisse (Wortarten, Wortbildung, Satzlehre) sind daher unerlässlich.

Großgeschrieben wird im Deutschen zur Kennzeichnung von:
- Überschriften, Werktiteln und dergleichen,
- Satzanfängen neu ist, dass auch nach Doppelpunkt grundsätzlich groß geschrieben wird, wenn ein vollständiger Satz folgt;  Beispiel ,

- Nomen und Nominalisierungen,
- Eigennamen mit ihren nichtnominalen Bestandteilen,
- bestimmten festen nominalen Wortgruppen mit nichtnominalen Bestandteilen,

- Anredepronomen und Anrede.