8.3.4.22 Spezialwörterbücher: Rückläufige Wörterbücher

Rückläufige Wörterbücher sortieren den Wortschatz nicht alphabetisch vorwärts-, sondern rück(wärts)läufig, beginnen also mit Wörtern, die auf a enden (da, allda, Propaganda, Veranda usw.) und enden mit Wörtern, die auf z enden (Trotz, Kauz, Kreuz). In ihnen lassen sich (z. B. für Reimzwecke) gruppiert Wörter finden, die eine gleiche bzw. ähnliche Buchstaben- bzw. Lautstruktur besitzen bzw. gleich oder ähnlich enden (z. B. baden, Faden, schaden, laden, Fladen, Schwaden).

  • Mater, Erich 1983: Rückläufiges Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. 4., unveränd. Aufl. Leipzig.
  • Muthmann, Gustav 1991: Rückläufiges deutsches Wörterbuch. Handbuch der Wortausgänge im Deutschen, mit Beachtung der Wort- und Lautstruktur. 2., unveränd. Aufl. Tübingen.
  • Rückläufige Wortliste zum heutigen Deutsch 1984. 2 Bde. Bearb. von Tobias Brückner und Christa Sauter. Mannheim.