VertretungsprofessorinVertr. Prof. Dr. Jenny Preunkert

Institut für Soziologie

Anschrift
Lotharstr
47048 Duisburg
Raum
LF 159

Funktionen

  • Lehrbeauftragte/r, Institut für Soziologie

Die folgenden Publikationen sind in der Online-Universitätsbibliographie der Universität Duisburg-Essen verzeichnet. Weitere Informationen finden Sie gegebenenfalls auch auf den persönlichen Webseiten der Person.

    Artikel in Zeitschriften

  • Preunkert, Jenny
    Germany’s benchmark status in the Eurozone
    In: Journal of Contemporary European Studies Jg. 31 (2023) Nr. 2, S. 475 - 486
  • Preunkert, Jenny
    Primary Dealer Systems in the European Union
    In: European Journal of Sociology Jg. 64 (2023) Nr. 1, S. 97 - 121
  • Preunkert, Jenny
    European monetary policy : Between market neutrality and climate change
    In: Culture, Practice & Europeanization (CPE) Jg. 7 (2022) Nr. 2, S. 192 - 208
  • Preunkert, Jenny
    Schulden, ein Ungleichheitmechanismus : Die Sozialstruktur der Privatverschuldung in Europa
    In: Leviathan: Berliner Zeitschrift für Sozialwissenschaft Jg. 49 (2021) Nr. 3, S. 361 - 385
  • Broschinski, Sven; Preunkert, Jenny; Heidenreich, Martin
    Lohnentwicklungen im öffentlichen Sektor : Ein Brennpunkt europäischer Austeritätspolitik?
    In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie Jg. 43 (2018) S. 117 - 145
  • Preunkert, Jenny
    Financialization of government debt? : European government debt management approaches 1980-2007
    In: Competition & Change Jg. 21 (2017) Nr. 1, S. 27 - 44
  • Preunkert, Jenny
    Der Staat und seine Gläubiger : Entwicklungen in der Eurozone
    In: Zeitschrift für Staats- und Europawissenschaften (ZSE) = Journal for Comparative Government and European Policy Jg. 14 (2016) Nr. 2, S. 240 - 260
  • Preunkert, Jenny
    The European Field of Government Debt in Times of Stability and in Times of Crisis
    In: Comparative Sociology Jg. 15 (2016) Nr. 4, S. 415 - 438
  • Preunkert, Jenny; Vobruba, Georg
    Die beiden Hälften der Eurokrise
    In: Gegenworte Jg. 30 (2013) S. 22 - 25
  • Preunkert, Jenny
    Die europäische Antwort auf die Finanzmarktkrise
    In: Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol) Jg. 22 (2012) Nr. 1, S. 69 - 94
  • Preunkert, Jenny
    Die Krise in der Soziologie
    In: Soziologie Jg. 40 (2011) Nr. 4, S. 432 - 442
  • Zirra, Sascha; Buchkremer, Jenny
    Learning within fields : The limited success of the European Employment Strategy in Germany
    In: European Spatial Research and Policy Jg. 14 (2007) Nr. 1, S. 63 - 83
  • Rezensionen

  • Preunkert, Jenny
    Hans-Jürgen Andreß / Detlef Fetchenhauer / Heiner Meulemann (Eds.), Cross-National Comparative Research. Sonderheft KZfSS 59. Wiesbaden: Springer VS 2019, 571 S.
    In: Soziologische Revue Jg. 44 (2021) Nr. 1, S. 151 - 155
  • Beiträge in Sammelwerken und Tagungsbänden

  • Preunkert, Jenny; Vobruba, Georg
    Eurokrise und Corona-Krise im Vergleich : Warum in der Corona-Pandemie Gemeinschaftsanleihen eingeführt wurden
    In: Krisen und Soziologie / Kiess, Johannes; Preunkert, Jenny; Seeliger, Martin; Steg, Joris (Hrsg.) 2023, S. 164 - 182
  • Kiess, Johannes; Preunkert, Jenny; Seeliger, Martin; Steg, Joris
    Krisen erkennen, Krisen analysieren : die Soziologie in Zeiten multipler Krisenkonstellationen
    In: Krisen und Soziologie / Kiess, Johannes; Preunkert, Jenny; Seeliger, Martin; Steg, Joris (Hrsg.) 2023, S. 7 - 19
  • Preunkert, Jenny
    Geldpolitik im Spannungsfeld von Marktneutralität und Klimawandel
    In: Europäische Klimapolitik: zwischen Anspruch und Wirklichkeit / Asar, Ayse; Gerig, Alois; Häusling, Martin; Klärle, Martina; Lakner, Sebastian; Preunkert, Jenny; Tappeser, Beatrix (Hrsg.) 2021, S. 56 - 65
  • Heidenreich, Martin; Preunkert, Jenny
    Architectures, modes and conflicts
    In: Horizontal Europeanisation: the transnationalisation of daily life and social fields in Europe / Heidenreich, Martin (Hrsg.) 2019, S. 201 - 218
  • Preunkert, Jenny
    The European integration process and the social consequences of the eurozone crisis
    In: Exploring inequality in Europe: diverging income and employment opportunities in the crisis / Heidenreich, Martin (Hrsg.) 2016, S. 220 - 242
  • Preunkert, Jenny
    Das Ende einer Illusion : Die politischen Folgen der Eurokrise
    In: Geld und Krise: die sozialen Grundlagen moderner Geldordnungen / Kraemer, Klaus; Nessel, Sebastian (Hrsg.) 2015
  • Preunkert, Jenny
    Die verborgene Seite der Krise
    In: Krise und Integration: Gesellschaftsbildung in der Eurokrise / Preunkert, Jenny; Vobruba, Georg (Hrsg.) 2015, S. 3 - 20
  • Preunkert, Jenny
    Double Trust : Creditors' and People's Confidence in the Euro Crisis
    In: The future of Europe: democracy, legitimacy and justice after the Euro crisis / Champeau, Serge (Hrsg.) 2015, S. 157 - 170
  • Preunkert, Jenny
    The hidden side of the crisis
    In: Aftermath: political and urban consequences of the Euro crisis / Baptista, Luis; Preunkert, Jenny; Vobruba, Georg (Hrsg.) 2015
  • Preunkert, Jenny
    Trust and Currency : The Functional Preconditions and Problems of the Euro
    In: The European Union beyond the crisis: evolving governance, contested policies, and disenchanted publics 2015, S. 47 - 62
  • Preunkert, Jenny
    Der Euro in der Vertrauenskrise
    In: Vielfalt und Zusammenhalt: Verhandlungen des 36. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bochum und Dortmund 2012 / 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bochum und Dortmund 2012 / Löw, Martina (Hrsg.) 2014, S. 335 - 346
  • Preunkert, Jenny
    Vertrauen in der Krise : Vertrauen als Verantwortungszuschreibung
    In: Systemzwang und Akteurswissen: Theorie und Empirie von Autonomiegewinnen / Lessenich, Stephan; Fehmel, Thilo; Preunkert, Jenny (Hrsg.) 2014, S. 175 - 195
  • Preunkert, Jenny; Vobruba, Georg
    Die Eurokrise : Konsequenzen der defizitären Institutionalisierung der gemeinsamen Währung
    In: Entfesselte Finanzmärkte: Soziologische Analysen des modernen Kapitalismus / Nessel, Sebastian (Hrsg.) 2012, S. 201 - 224
  • Zirra, Sascha; Preunkert, Jenny
    Die Europäisierung nationaler Arbeitsmarktreformen : Die Auswirkungen der Europäischen Beschäftigungsstrategie in Deutschland, Frankreich und Italien
    In: Arbeitsmarkt und Sozialpolitik: Kontroversen um Effizienz und soziale Sicherheit / Seifert, Hartmut; Struck, Olaf (Hrsg.) 2009, S. 287 - 314
  • Preunkert, Jenny; Zirra, Sascha
    Europeanization of Domestic Employment and Welfare Regimes : The German, French and Italian Experiences
    In: Changing European employment and welfare regimes: the influence of the open method of coordination on national reforms / Heidenreich, Martin; Zeitlin, Jonathan (Hrsg.) 2009
  • Preunkert, Jenny; Zirra, Sascha
    Soziale Eingliederung in Deutschland, Frankreich und Italien
    In: Offene Methode der Koordinierung und Europäisches Sozialmodell: interdisziplinäre Perspektiven / Devetzi, Stamatia; Platzer, Hans Wolfgang (Hrsg.) 2009, S. 267 - 299
  • Bücher/Sammelwerke/Tagungsbände

  • Seeliger, Martin; Steg, Joris Alexander; Kiess, Johannes; Preunkert, Jenny (Hrsg.)
    Krisen und Soziologie
    Weinheim (2023) 269 S.
  • Preunkert, Jenny
    Soziologie der Staatsverschuldung : Über die Finanzialisierung, Transnationalisierung und Politisierung von Staatsschulden in der Eurozone
    Weinheim (2020) 144 S.
  • Baptista, Luís V.; Preunkert, Jenny; Vobruba, Georg (Hrsg.)
    Aftermath : political and urban consequences of the Euro crisis
    Lisboa (2015) 202 S.
  • Preunkert, Jenny; Vobruba, Georg (Hrsg.)
    Krise und Integration : Gesellschaftsbildung in der Eurokrise
    Wiesbaden (2015) 240 S. (Europa - Politik - Gesellschaft)
  • Lessenich, Stephan; Fehmel, Thilo; Preunkert, Jenny (Hrsg.)
    Systemzwang und Akteurswissen : Theorie und Empirie von Autonomiegewinnen
    Frankfurt am Main (2014) 281 S.
  • Preunkert, Jenny
    Chancen für ein soziales Europa? : Die Offene Methode der Koordinierung als neue Regulierungsform
    Wiesbaden (2009) 339 S. (SpringerLink)
  • Vorträge

  • Preunkert, Jenny;
    Primary Dealer Systems in the European Union
    Wer gewinnt, wer verliert? Zugespitzte Verteilungskonflikte in Zeiten multipler Krisen, Sektionstagung der DVPW Sektion Politische Ökonomie gefördert von der Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung, 22.-23. September 2022, Berlin,
    Berlin (2022)
  • Preunkert, Jenny;
    Schulden, ein Polarisierungsmechanismus : Die Sozialstruktur der Privatverschuldung
    41. Kongress “Polarisierte Welten” der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 26.-30.09.2022, Bielefeld,
    Bielefeld (2022)
  • Preunkert, Jenny;
    ‘Whatever it takes‘ : Gesellschaftsbrüche infolge der Euro- und Staatsschuldenkrise
    Das abgehängte Drittel? Gesellschaftlicher Zusammenhalt in Zeiten der Polarisierung, 11. – 12. Juni 2021, Tutzing,
    Tutzing (2021)
  • Preunkert, Jenny;
    Geldpolitik im Spannungsfeld von Marktneutralität und Klimawandel
    Symposium Europäische Klimapolitik – zwischen Anspruch und Wirklichkeit Freitag, 13. November 2020, Frankfurt University of Applied Sciences,
    Frankfurt (2020)
  • Preunkert, Jenny;
    Über einen transnationalen “bank-sovereign nexus” : Die Europäischen Primary Dealer Systeme
    Risikopraktiken im Staats-Finanz-Nexus Zur Relationalität von staatlicher und finanzwirtschaftlicher Praxis, Online Tagung, 20. August 2020,
    (2020)
  • Preunkert, Jenny;
    Financialization of government debt? : European government debt management approaches during the financial crisis
    XIX ISA World Congress of Sociology in Toronto, Kanada, 15.-21. Juli 2018,
    Toronto (2018)
  • Preunkert, Jenny;
    Conflicts over EU public authority after the crisis and their constructive or deconstructive potential
    2017 Annual Conference of the International Society of Public Law (ICON-S), July 5-7, 2017 in Copenhagen,
    Copenhagen (2017)
  • Preunkert, Jenny; Borschinski, Sven;
    The Public Sector Dilemma : Marginal Flexibilization As a Consequence of European Crisis Management and Fiscal Austerity
    24th International Conference of Europeanists, Sustainability and Transformation, University of Glasgow, UK, July 12-14, 2017,
    Glasgow (2017)
  • Preunkert, Jenny;
    Arbeitslosigkeit – europäische Herausforderung oder nationales Problem? : Problemwahrnehmungen der Bevölkerung in der aktuellen Krise
    Gemeinsame Jahrestagung der Sektionen Sozialpolitik und Europasoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie im Oktober 2015 an der Europa-Universität in Flensburg,
    Flensburg (2015)
  • Preunkert, Jenny;
    Die europäischen Krisen und ihre politische Rezeption
    37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie vom 06.10.14 bis zum 10.10.14, Universität Trier,
    Trier (2014)
  • Preunkert, Jenny;
    Vertrauen in den Euro : Zur Vertrauenskrise einer Währung
    9. Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie, 26. bis 28. Juni 2013 in Bern,
    Bern (2013)
  • Preunkert, Jenny;
    Der Euro in der Vertrauenskrise : Präsentiert im Plenum „Politische Ungleichheit und Zusammenhalt
    36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Ruhr-Universität Bochum, 1.-5. Oktober 2012,
    Bochum (2012)
  • Preunkert, Jenny;
    Crisis and its social consequences in the EU
    Crisis and Renewal: Welfare States, Democracy and Equality in Hard Times, 2.-3. Juni, 2011,Reykjavík,
    Reykjavík (2011)
  • Preunkert, Jenny;
    Das Paradox der europäischen Sozialstaatlichkeit : Zwischen europäischen Debatten und nationalen Traditionen
    Sektionssitzung der Ost- und Ostmitteleuropa-Soziologie „Europäische Desintegration?“ auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Frankfurt am Main, 14. Oktober 2010,
    Frankfurt am Main (2010)
  • Preunkert, Jenny;
    Neue Formen des Regierens in Europa : Zwischen Anspruch und Empirie – Eine kritische Bestandsaufnahme
    Sektionssitzung der Rechtssoziologie „New Public Management, Wettbewerb und danach: Zur Rechtssoziologie einer allgegenwärtigen Reformbewegung“ auf dem Kongress der der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Frankfurt am Main, 14. Oktober 2010,
    Frankfurt am Main (2010)

in der Vorlesungszeit dienstags von 10:00 bis 12:00 Uhr, in der vorlesungsfreien Zeit nach Vereinbarung. Die Terminvereinbarung erfolgt immer per Email.

Zur Person

► Wissenschaftliche Tätigkeiten

Seit 10/2019 Vertretung der Professur mit Schwerpunkt Vergleichende Soziologie am Institut für Soziologie an der Universität Duisburg-Essen
Seit 02/2018 Privatdozentin an der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie der Universität Leipzig
01/2016 – 09/2019 Koordinatorin der DFG/FWF-geförderten Forschergruppe „Europäische Vergesellschaftungsprozesse. Horizontale Europäisierung zwischen nationalstaatlicher und globaler Vergesellschaftung“ am Institut für Sozialwissenschaften an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
05/2012 – 09/2019 Leitung (zusammen mit Prof. Dr. Martin Heidenreich) des Teilprojekts „Europäisierung sozialer Ungleichheit“ der DFG/FWF-Forschergruppe „Europäische Vergesellschaftungsprozesse“
05/2017 – 04/2018 Vertretung der Professur für Vergleichende Kultursoziologie und politische Soziologie Europas am Institut für Sozialwissenschaften an der Universität Siegen
10/2012 – 03/2013

Vertretung der Professur für International vergleichende Gesellschaftsanalyse am Institut für Sozialwissenschaften an der Universität Osnabrück

07/2009 – 12/2015 Akademische Assistentin am Institut für Soziologie an der Universität Leipzig
11/2007 – 06/2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Jean Monnet Centre for Europeanisation and Transnational Regulations am Institut für Sozialwissenschaften an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
05/2005 – 10/2007 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in dem DFG-finanzierten Projekt „Die Offene Methode der Koordinierung. Ein Weg zur Modernisierung nationaler Beschäftigungs- und Sozialpolitiken?“ an der Professur für Sozialwissenschaftliche Europaforschung in der Fachgruppe Soziologie an der Otto-Friedrich Universität Bamberg

 

► Akademischer Werdegang

2018 Habilitation „Eine Soziologie der Staatsverschuldung. Über die Vermarktlichung, Transnationalisierung und Politisierung von Staatsschulden in der Eurozone“ an der Universität Leipzig

Venia legendi „Soziologie“

2009

Promotion an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (summa cum laude)
Thema „Chancen für ein soziales Europa? Die Offene Methode der Koordinierung im Bereich soziale Eingliederung“

1999 – 2005 Studium der Soziologie, Europarecht und Arbeits- und Sozialrecht an der Universität Bayreuth und der Otto-Friedrich Universität Bamberg (Abschluss als Diplom-Soziologin mit der Note 1,2)

 

► Stipendien und Forschungsaufenthalte

11/2018 –
12/2018
Gastforscherin mit Forschungsstipendium am Max Planck Sciences Po Center on Coping with Instability in Market Societies in Paris

10/2013 –
11/2013

Gastforscherin an der Universidade Nova de Lisboa in Lissabon im Rahmen des durch den DAAD finanzierten Projekts „Causes and consequences of the Euro crisis. Political, social and urban aspects"

09/2007 –
10/2007
Gastforscherin am European Union Center of Excellence an der University of Wisconsin-Madison
01/2006 –
04/2006
Forschungsaufenthalt für die Durchführung von Interviews in Paris und Brüssel
2002 –
2003
Erasmus-Stipendium für das Akademische Studienjahr an der University of Galway
08/2001 - 09/2001 DAAD-Stipendium für einen Sommersprachkurs in Tomsk und Moskau

 

Forschung und Projekte

Teil der DFG/FWF-Forschergruppe "Europäische Vergesellschaftungsprozesse" Forschungsprojekt Europäisierung sozialer Ungleichheiten (2012-2019)

Antragsteller und Leitung: Prof. Dr. Martin Heidenreich und PD Dr. Jenny Preunkert

Das Projekt analysierte die Muster sozialer Ungleichheiten in Europa empirisch, da die grenzübergreifenden Bedingungsfaktoren und die transnationale Wahrnehmungen ungleicher Lebenslagen durch die europäische Integration zunehmend an Bedeutung gewinnen.

mehr lesen

Grund­lage europäischer Mikrodatensätze (insbesondere EU-SILC, LFS) wurden die Struktur von Einkommensungleichheiten, Armut und Deprivation und ungleiche Teilhabechancen in den Bereichen Erwerbsarbeit und Gesundheit beschrieben, um der Multidimensionalität sozialer Lagen in Europa Rechnung zu tragen. Diese Muster und ihre Entwicklung wurden unter Rückgriff auf soziodemographische Merkmale und nationale Kontextfaktoren insbesondere durch Mehrebenenanalysen erklärt. Hierbei wurde Europa erstens als supranationaler Raum, zweitens als politisch gestalteter Raum und drittens als transnationaler Verdichtungsraum unterstellt. Ein zentrales Ergebnis war die „doppelte Dualisierung" des europäischen Raums, da sich die objektiven Lebenslagen seit Beginn der aktuellen Finanzmarkt-, Staatsschulden- und Wirtschaftskrise in nahezu allen betrachteten Dimensionen deutlich zwischen verschiedenen sozialen Gruppen und zwischen nord-, west- und kontinentaleuropäischen Ländern einerseits und süd- und osteuropäischen Ländern andererseits auseinanderentwickeln.

DFG/FWF geförderte Forschergruppe "Horizontale Europäisierung zwischen nationalstaatlicher und globaler Vergesellschaftung“ (2012-2019)

Sprecher der Gruppe: Prof. Dr. Martin Heidenreich
Koordinatorin: PD Dr. Jenny Preunkert (2016-2019)

Die DFG/FWF-Forschergruppe "Europäische Vergesellschaftungsprozesse" untersuchte die Öffnung bislang weitgehend nationalstaatlich regulierter und begrenzter sozialer Felder unter anderem durch die europäische Integration.

mehr lesen

Dabei arbeiten wir in sieben Teilprojekten in unterschiedlichen empirischen Untersuchungsbereichen, um einen umfassenden Eindruck in die Form und das Ausmaß derartiger Prozesse der Horizontalen Europäisierung zu gewinnen.

Homepage: https://horizontal-europeanization.eu

Habilitationsprojekt „Eine Soziologie der Staatsverschuldung. Über die Finanzialisierung, Transnationalisierung und Politisierung von Staatsschulden in der Eurozone“ (2010-2018)

Ein zentraler Gegenstand des Projektes sind Prozesse der institutionellen Transnationalisierung Europas, insbesondere am Beispiel staatlicher Schulden. Mein besonderes Augenmerk galt dabei den mit der sogenannten „Staatsschuldenkrise“ verbundenen Prozessen der gesellschaftlichen (Ent-)Politisierung.

mehr lesen

Meine Arbeiten zeigen unter anderem, dass durch die Einführung des Euro auch ein transnationaler Markt für Staatsschulden entstand, der zu einer Finanzialisierung der nationalen wie internationalen Schuldner-Gläubiger-Beziehungen beitrug, was wiederum weitreichende politische und soziale Folgen für die Eurozone und ihre politische Verfasstheit zumal in der Krise hatte. Meine Habilitation zu dieser Thematik habe ich erfolgreich an der Universität Leipzig abgeschlossen, die Monographie hierzu erscheint bei Beltz Juventa. Im Rahmen dieses Projektes war ich auch im November und Dezember 2018 als Gastforscherin am Max Planck Sciences Po Center on Coping with Instability in Market Societies in Paris tätig.

Forschungsprojekt “Causes and consequences of the Euro crisis. Political, social and urban aspects” (2013)

Antragstellerin und Leitung: PD Dr. Jenny Preunkert

Ein durch den DAAD finanzierten Projekt in Kooperation mit der Universidade Nova de Lisboa in Lissabon

In dem DAAD-Projekt wurden die politischen, sozialen und urbanen Folgen der Krise vor allem in Deutschland und Portugal untersucht.

mehr lesen

Auf diese Weise konnten die institutionellen Veränderungsprozesse auf nationaler und europäischer Ebene analysiert und aufgezeigt werden, in welcher Weise wirtschaftliche und politische Prozesse die Lebensbedingungen der Menschen beeinflussen. und umgekehrt, wie die Menschen mit der Krise umgehen. Es handelte sich um ein interdisziplinäres Projekt, das Politik der europäischen Integration, Stadtsoziologie, Theorie der Finanzialisierung und Krisen sowie Soziologie des politischen Wissens zusammenbrachte.

Dissertationsprojekt Chancen für ein Soziales Europa? Die Offene Methode der Koordinierung als neue Regulierungsform“ (2005-2009)

Im Zentrum des Projekts standen die Armuts- und Inklusionspolitiken in Deutschland, Italien und Frankreich und mögliche Europäisierungsprozesse. Untersucht wurde, wie der Politikbereich in den drei Staaten durch europäische Koordinierungsprozesse beeinflusst werden und welchen Einfluss die nationalen Debatten auf die europäische Politik haben.

mehr lesen

Meine Ergebnisse zeigen, dass ein europäisches Feld der Inklusionspolitik entstanden ist, das jedoch stärker einen europäischen Diskurs vorantreibt, als dass es die Politiken auf nationaler Ebene in den drei Staaten beeinflusst hätte. Folgenreich war die europäische Politik allerdings auf kognitiver Ebene, da sich in allen drei Staaten die europäische Definition von Armut als offizielle nationale Definition durchsetzen konnte.

Das Dissertationsprojekt war Teil des DFG-geförderten Projektes „Die Offene Methode der Koordinierung. Ein Weg zur Modernisierung nationaler Beschäftigungs- und Sozialpolitiken?“ (2005-2007) unter der Leitung von Prof. Dr. Martin Heidenreich