Tagung der Sektionen "Soziologische Theorie"
und "Soziale Ungleichheit und Sozialstrukturanalyse"
in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie

"Wiederkehr der Klassengesellschaft?
Zum Verhältnis von Ungleichheitsforschung und Gesellschaftstheorie"

gefördert durch die Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung

 

27.- 28. Mai 2010

Universität Duisburg-Essen

Tagungsort:
Zeche Zollverein in Essen
Halle 2, Schacht XII, Gebäude A2
Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen

Lageplan (jpg)

Die Zeche Zollverein ist über die Straßenbahnlinie 107
sowohl von Essen als auch von Gelsenkirchen aus erreichbar.
Die Anreise über Gelsenkirchen mit der Tram 107 ist etwas kürzer.
Wenn Sie eine gute Zugverbindung nach Essen haben, kann es aber auch
sinnvoll sein, über Essen und ebenfalls mit der 107 anzureisen.

Anfahrtsplan Zollverein (pdf)


 

-> Programm Donnerstag

-> Programm Freitag

-> Abstracts

-> Kontakt

 

Donnerstag 27.05.2010

13:00 Begrüßung und Eröffnung
          Andreas Reckwitz, Konstanz /Frankfurt(Oder)
          Anja Weiß, Duisburg-Essen

13:30 Forschungsfelder und „Theoriebedarf“ der Sozialstrukturanalyse (PDF)
          Christoph Weischer, Münster

14:20 The individual and the mixing of genres: cultural dissonance and self-distinction
          Bernard Lahire, Lyon

15:10 Kaffeepause

15:40 Für eine kritische Modernisierungstheorie
          Jessé Souza, Juiz de Fora

16:30 "Klassengesellschaftlichkeit" nach dem Ende der Klassengesellschaft?
          Karl-Siegbert Rehberg, Dresden

17:20 Kaffeepause

17:40 Zwischen ungleicher Übersetzung und Übersetzungsungleichheit –
          Ein theoretischer Entwurf zur Untersuchung der (Re-)Produktion sozialer Ungleichheiten
          auf der Grundlage zweier Fallstudien zu „familienfreundlicher Personalpolitik“
(PDF)
          Markus Gottwald, Berlin
          Christine Wimbauer, Berlin
          Katja Müller, Berlin

19:30 Gemeinsames Abendessen

 

^ zurück nach oben

Freitag 28.05.2010

09:15 Programmänderung!
          Mit drei Perspektiven auf vier zählen. Intersektionalität als Beitrag zu einer gesellschaftstheoretisch informierten Ungleichheitsforschung (PDF)
          Nina Degele, Freiburg
          Gabriele Winker, Hamburg

10:05 Kaffeepause

Panel A: Heterogenitäten, Laufbahnen, Netzwerke: Neue Perspektiven auf Ungleichheiten

10:30 Von „Heterogenitäten zu Ungleichheiten“ statt „alte und neue Ungleichheiten“ (PDF)
          Martin Diewald, Bielefeld
          Thomas Faist, Bielefeld

11:20 „Laufbahnklassen“ (PDF)
          Zur empirischen Umsetzung eines dynamisierten Klassenbegriffs mithilfe von Sequenzanalysen
          Olaf Groh-Samberg, Bremen
          Florian R. Hertel, Bremen

12:10 Klassen oder Schichten in Netzwerken. (PDF)
          Zur Herausforderung der Theorie sozialer Ungleichheit durch die Netzwerkforschung
          Jan Fuhse, Bielefeld

Panel B: Ausbeutung, Klassenkonflikte und kulturelle Hegemonie

10:30 Transformationen der Ausbeutung – Wiederkehr der Klassenanalyse?
          Alexandra Krause, Jena
          Oliver Nachtwey, Jena
          Tilman Reitz, Jena

11:20 Soziale Klassen und Konfliktdynamiken. Europäische Transformationen (PDF)
          Carsten Keller, Berlin

12:10 Das Sein stimmt das Bewusstsein.
          Gesellschaftstheoretische Überlegungen zur kulturellen Hegemonie des Neoliberalismus
          Uwe Krähnke, Chemnitz

13:00 Mittagspause

14:30 Globale Ungleichheiten. Theoretische und methodologische Probleme eines jungen Forschungsfeldes (PDF)
          Manuela Boatcă, Eichstätt / Berlin

15:20 Differenzierung und globale Ungleichheit (PDF)
          Bettina Mahlert, Bielefeld

16:00 Kaffeepause

16:20 Zum Verhältnis von Differenzierungs- und Ungleichheitstheorie auf globaler Ebene
          Thomas Schwinn, Heidelberg

17:00 Ende der Tagung

 

^ zurück nach oben