Erfahrungsberichte

Unsere Programmteilnehmenden

Hier erfährst Du mehr über die Eindrücke, Wünsche, Erfahrungen und Motivation der Teilnehmenden des Programms Campus-Scouting.

Studieninteressierte Constance Holländer

Wunschstudienfach/-fächer:

Englisch und Sozialwissenschaften auf Lehramt oder Betriebswirtschaftslehre

1. Welche Eindrücke über den Hochschulalltag hast Du gewonnen? Was war das Highlight Deines Shadowing-Days?

Ich habe einen sehr positiven Eindruck bekommen. Neben einer angenehmen (Lern-)Atmosphäre hat mich der Besuch in den Seminaren neugierig auf Mehr gemacht. Bei den Englischseminaren war ich überrascht, dass ich weniger Verständnisprobleme hatte als zunächst angenommen und wie alltagsbezogen die Themen sind.

2. Wie hat Dir der Shadowing-Day bei Deiner Studienwahlentscheidung geholfen?

Durch den Shadowing-Day bekam ich intensivere Einblicke. Er hat mich bestärkt, später sogar komplett in englischer Sprache studieren zu wollen.

3. Warum würdest Du einen Shadowing-Day auch anderen Studieninteressierten empfehlen?

Da ich auch bei einigen "Tagen der offenen Universitäten" war, kann ich sagen, dass der Shadowing-Day insoweit empfehlenswert ist, wenn man weiß, was man studieren will, um diesen Wunsch (im Idealfall) zu stärken, da man einen tieferen Einblick in die ganze Materie bekommt. Denn das ist bei einem "Tag der offenen Uni" oft leider nicht der Fall.

Campus-Scout Thuy-Trang Do

Studiengang: Water Science Wasser: Chemie, Analytik, Mikrobiologie (B.Sc.)

1. Warum hast du Dich für Dein Studienfach entschieden?

Der Studiengang beinhaltet viele Dinge, die ich interessant finde (Naturwissenschaften und die Möglichkeit durch Ergänzungskurse andere Disziplinen kennenzulernen) und ermöglicht mir, mit dem Thema Wasser bezüglich Ressourcennutzung und Umweltschutz anders umzugehen. Das ist zwar ein großes Ziel, aber ich möchte die Welt etwas besser machen, indem ich mein WIssen anwenden  und auch anderen Menschen damit helfen kann (zB. Krisengebiete, ärmere Ortschaften ohne sauberes Trinkwasser etc).

2. Deine Motivation, Dich als Campus-Scout zu engagieren?

Menschen helfen zu können oder jungen Menschen durch die Uni zu führen, ist mir ein großes Vergnügen. Es tut gut, anderen Erfahrungen und Insiderwissen mitzugeben, damit sie ihr Studium etwas unkomplizierter angehen können als ich.

3. Hast Du zwischen Schule und Studium etwas anderes gemacht?

Ja, meinen Führerschein, einen Ferienjob (Finanzierung) und den Umzug nach Essen, nach der Immatrikulation.

Campus-Scout Marcel S.

Studiengang: Biologie (B.Sc.)

1. Warum hast Du Dich für Dein Studienfach entschieden?

Ich wollte wissen, wie das Leben funktioniert.

2. Deine Motivation, Dich als Campus-Scout zu engagieren?

Ich finde es wichtig, Studieninteressierten einen realistischen Einblick in den Unialltag zu ermöglichen.

3. Hast Du zwischen Schule und Studium etwas anderes gemacht?

Eine Berufsausbildung in einem ganz anderen Fachbereich sowie Abitur auf dem zweiten Bildungsweg.

4. Was Du noch über Dich erzählen möchtest:

Der Wechsel von meinem erlernten Beruf zu einem Universitätsstudium und der dazu nötige Erwerb der Fachhochschulreife waren die richtigen Entscheidungen. Es ist nie zu spät, sich neu zu orientieren und etwas zu machen, an dem man Freude hat.

Campus-Scout Julia Reick

Studiengang: Medizin (Staatsexamen)

1. Warum hast Du Dich für Dein Studienfach entschieden?

Während des Abis begann ich mich durch eine Schulsanitätsdienst-AG für Medizin zu interessieren. Das hat mich so fasziniert, dass ich nach dem Abitur im Rettungsdienst angefangen habe zu arbeiten und weiterhin nicht von dem Fachgebiet enttäuscht wurde. Mit etwas Losglück habe ich 2013 dann einen Studienplatz bekommen.

2. Deine Motivation, Dich als Campus-Scout zu engagieren?

Ich erinnere mich gut an meine eigene Unsicherheit vor dem Studium bzw. zu dessen Beginn. Liegt mir das Fach überhaupt? Schaffe ich das Pensum, ekle ich mich vor essentiellen Dingen, packe ich Chemie und Physik? Außerdem möchte ich weitergeben, wie jemand wie ich - ohne Super-Abitur - trotzdem  einen Studienplatz bekommen konnte und es genauso gut schafft wie jeder andere.

3. Hast Du zwischen Schule und Studium etwas anderes gemacht?

Ja, ich habe  ein FSJ im Rettungsdienst gemacht und eine Ausbildung zur Chirurgisch-technischen Assistentin begonnen.

Campus-Scout Louisa Osburg

Studiengang: Kulturwirt, Spanisch (BWL und Spanische Sprach- & Kulturwissenschaften) (B.A.)

1. Warum hast Du Dich für Dein Studienfach entschieden?

Die Verbindung der Fachrichtungen BWL und Sprache/ Kultur stellt für mich eine noch seltene, jedoch interessante und nicht zu unterschätzende Kombination dar, die auf dem sich globalisierenden Arbeitsmarkt eine immer größere Rolle einnimmt. Meine entwickelte Leidenschaft für Kulturen und internationale Kontakte bewegte mich zu einer Fachrichtung im (inter-)kulturellen Wirtschaftsbereich und das Fernweh zieht mich in meinen Gedanken immer wieder ins Ausland. So stützt mich der Studiengang zudem in der realistischen Vorstellung, einmal internationale Arbeitserfahrungen zu sammeln.

2. Deine Motivation, Dich als Campus-Scout zu engagieren?

Etwas mit Medien!...oder doch lieber in Richtung Kultur, Events, Tourismusmanagement?! – nach der Schule stand ich vor einer Reihe lauter Fragezeichen und erst im Laufe des Studiums habe ich eine spezifische Berufsvorstellung entwickelt. Nach einem gut überlegten Studiengangwechsel verfolge ich nun überzeugt und zielstrebig meinen gewünschten Weg. Doch ich weiß, wie holprig und verunsichert man sich erst einmal vorantastet und wie undurchsichtig einem der neue Abschnitt erscheint. Gerne möchte ich anderen als Campus-Scout in meinen letzten Metern vor dem Abschluss noch ein persönlicher Wegweiser im Uni-Dschungel sein, sie in ihrer eigenen, vielleicht von ihnen selbst noch „unerforschten“ Wunschvorstellung ermutigen und ihnen erleichtern, einen für sie geeigneten Studiengang zu finden. „Was verbirgt sich hinter dem Studiengang Kulturwirt, was kannst Du später damit machen?“ - Fragen, die ich nicht selten gestellt bekommen habe. Im Shadowing-Day stehe ich diesen Fragen gerne Antwort, bringe die Inhalte des Studiums und dessen vielseitigen Berufsmöglichkeiten näher und gebe meine Erfahrungen sowie hilfreichen Tipps aus eigener Tasche mit auf den Weg.