An der Signatur erkennen Sie den Standort eines Buches oder einer Zeitschrift bis hin zur Stelle im Regal, außerdem die fachliche Zugehörigkeit des Titels.

Logo UB

Aufbau einer Buchsignatur:

Standort (1 Buchstabe, 2 Ziffern) + Systemstelle (3 oder 4 Buchstaben) + laufende Nummer

Beispiel: E41 XCB2640

E41  Standort; hier: Campus Essen, Fachbibl. MNT, ausleihbar
XCB Systemstelle (= Notation) in der Aufstellungssystematik; hier: Bauingenieurwesen, Bautechnik, Bautenschutz
2640    laufende Nummer innerhalb der Systemstelle; bei der Buchaufstellung ordnen die Buchstaben vor den Zahlen

Beispiel: D11 IGJ1035_d

D11 Standort; hier: Campus Duisburg, Fachbibl. LK, 3,5. OG, ausleihbar
IGJ Systemstelle (= Notation) in der Aufstellungssystematik; hier: Erziehungswissenschaft, Allg. Didaktik, Schulfilm
1035    laufende Nummer innerhalb der Systemstelle; bei der Buchaufstellung ordnen die Buchstaben vor den  Zahlen

Mögliche Zusätze:

Zahlen in Klammern z.B. (3) Auflage; hier: 3. Auflage
Bindestrich und Zahl z.B. -2 Bandanhänger; hier: 2. Band eines mehrbändigen Werkes
Pluszeichen und Zahl z.B. +5   Exemplarzählung; hier: 6. identisches Exemplar eines Buches

Aufbau einer Zeitschriftensignatur:

Standort (1 Buchstabe, 2 Ziffern) / Fachgruppe (2 Ziffern) + Buchstabe + laufende Nummer

Beispiel: E30/67 Z 105

E30 Standort; hier: Campus Essen, Fachbibl. MNT
/67 Fachgruppe; hier: Physik
Z hier: Zeitschrift (A und B stehen für Zeitschriften auf Mikroformen!)
105 laufende Nummer innerhalb der Fachgruppe

Beispiel: D00/52 Z 33

D00    Standort; hier: Campus Duisburg, Fachbibl. LK
/52 Fachgruppe; hier: Rechtswissenschaft
Z hier: Zeitschrift
(bis 1980 Verwendung der Buchstaben A - Z vom Anfang des Zeitschriftentitels;
im Bereich der Zeitschriften des EDZ Verwendung der Buchstaben A - X zur fachlichen Zuordnung)
33 laufende Nummer innerhalb der Fachgruppe