ARUS - Advanced Research in Urban Systems

Advanced Research in Urban Systems (ARUS)

Die Universität Duisburg-Essen begreift die weltweit stetig zunehmende Urbanisierung als zentrale gesellschaftliche Herausforderung und widmet aus diesem Grund einen großen Teil ihrer Forschungs- und Lehrleistung der Bewältigung der damit verbundenen vielfältigen Probleme und komplexen Aufgaben. In 2005 hat sich die Universität Duisburg-Essen dazu entschieden, das Themenfeld „Urbane Systeme“ als einen der universitären Profilschwerpunkte zu etablieren. Ziel dieser Schwerpunktbildung ist es, die wichtigsten Aspekte der Entwicklung des urbanen Raums fachlich vertieft, jedoch auch inter- und transdisziplinär umfassend zu ergründen.

Das Ende 2010 eingerichtete strukturierte Promotionsprogramm ARUS baut auf den bisherigen wissenschaftlichen Leistungen in ausgewählten Bereichen des Profilschwerpunkts „Urbane Systeme“ auf und bietet DoktorandInnen die Möglichkeit, ihre Forschungsinteressen in diesem interdisziplinären und internationalen Rahmen zu verfolgen.

Die Einrichtung von ARUS wurde im IPID - Programm (International promovieren in Deutschland) des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD) gefördert (finanziert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) (Startförderung: 10/2010 - 4/2014).

Arus Logo Voll

Beteiligte Fakultäten und Professor*innen

An ARUS sind folgende Professor*innen mit ihren Fachgebieten beteiligt:

Doktorand*innen bei ARUS

Die Zulassung der DoktorandInnen zum Promotionsprogramm erfolgt nach einem kompetitiven, zwei-stufigen Auswahlverfahren. Als interdisziplinäres Programm richtet sich ARUS an AbsolventInnen ingenieurs-, planungs-, raum-, sozial- und geisteswissenschaftlicher Studiengänge, die ihre Forschungsgegenstände im urbanen Kontext verorten. Weitere Informationen finden Sie unter „Bewerbung“.

Kennzeichen

  • Internationalität (deutsch/englisch; Forschungskontakte u.a. zu den Partneruniversitäten)
  • Interdisziplinarität
  • Auswahlverfahren
  • breit angelegter urbanistischer Forschungshorizont
  • Erwerb von Leistungsnachweisen
  • Beteiligung an internationalen Fachkonferenzen
  • formale Kontrolle des Arbeitsfortschritts
  • regelmäßige Promotionskolloquien

ARUS-Partneruniversitäten

 

University of Oregon, Portland
Prof. Dr. Hajo Neis
School of Architecture and Allied Arts
University of Oregon Portland Center
USA

http://pdx.uoregon.edu/

Qingdao Technological University
Associate Prof. Dr. LIU Chong
School of Architecture
China

http://io.qtech.edu.cn/new/article/2008/1227/article_131.html

Universidade Federal do Rio Grande del Sul (UFRGS) in Porto Alegre
Prof. Daniela Marzola Fialho
Faculty of Architecture
Universidade Federal do Rio Grande del Sul
Porto Alegre
Brasil

http://www.ufrgs.br/english/the-university/institutes-faculties-and-schools/faculty-of-architecture
http://www6.ufrgs.br/propur/
http://buscatextual.cnpq.br/buscatextual/visualizacv.do?metodo=apresentar&id=K4707318P7

 

Betreuung

Als strukturiertes Promotionsstudium ist ARUS um eine Verkürzung der Promotionsdauer bei gleichzeitig hoher fachlicher Betreuungsqualität bemüht. Die wichtigsten Merkmale des Betreuungssystems sind u.a. die Verbindung von Gruppen- und Individualbetreuung, das Angebot von Kolloquien und die regelmäßige Vorlage von Arbeitsfortschrittsberichten.

Den Promovenden wird darüber hinaus ein außerfachliches Betreuungsprogramm mit verschiedenen Veranstaltungen angeboten.

Zweck des Promotionsstudiums

Ausbildung zu reflexionskompetenten Expert*innen für die nachhaltige Entwicklung des urbanen Raums mit Berufsperspektiven in Wissenschaft und Praxis. Das wissenschaftliche Studium soll die Absolvent*innen von ARUS befähigen, in Positionen mit herausgehobener Verantwortung komplexe urbane Probleme zu identifizieren, zu beschreiben, zu analysieren, Lösungen zu erarbeiten und deren erfolgreiche Umsetzung kompetent zu begleiten.

Zielgruppe

ARUS bietet AbsolventInnen planungs-, ingenieur-, kultur-, geistes- und gesellschaftswissenschaftlicher Fachgebiete ein strukturiertes dreijähriges Forschungsstudium auf hohem wissenschaftlichem Niveau bei gleichzeitiger Verkürzung der Promotionszeit.