The language was changed to English.

Course Type (SWS)
Lecture: 0 │ Exercise: 0 │ Lab: 0 │ Seminar: 2
Exam Number: ZKE 40037
Type of Lecture:
Language: German
Cycle: WS/SS
ECTS: 5
Exam Type
Hausarbeit mit Referat oder mündliche Prüfung in beiden Veranstaltungen. Die Einzelleistungen werden anhand der Kreditpunkte gewichtet und ergeben so die Modulnote.
Homework
Oral Exam
Referat
assigned Study Courses
assigned People
assigned Modules
Information
Beschreibung:

Aus dem Bereich der Medienpsychologie werden spezifische Fragenkomplexe auf der Basis der hierzu vorliegenden Originalliteratur bearbeitet. Darauf aufbauend wird eine eigene Untersuchungsfragestellung konzipiert, die einen spezifischen Aspekt der ausgewählten komplexen Thematik klären soll. Mögliche Themen sind: kognitive und affektive Medienwirkungen, Identität in Chat-Foren, Internetkommunikation, Soziale Netzwerkseiten, para-soziale Beziehungen bei der Fernsehnutzung, Gaming, Film- und Fernseherleben, Unterhaltung, Medien und Gewalt, Medienkompetenz.

Auf der Basis von empirischen Studien sollen die Studierenden sich mit den theoretischen und methodischen Konzeptionen aus dem Bereich der Mensch-Computer-Interaktion auseinandersetzen. Hierzu werden entsprechende Theorien besprochen und insbesondere empirische Untersuchungen analysiert. Mögliche Themen sind: Mensch-Roboter-Interaktion, User Experience (UX), Persuasive Technology, Interaktion mit virtuellen Agenten.
Lernziele: Die Absolventinnen und Absolventen dieser Veranstaltung sind in der Lage, das spezifische Fachwissen der jeweils behandelten Vertiefung der Medienpsychologie bzw. der empirischen Mensch-Computer-Interaktion zu benennen, zu verstehen und zu erörtern. Sie können theoretische und empirische Arbeiten analysieren, interpretieren und auf die eigenständige wissenschaftliche Behandlung komplexer Fragestellungen übertragen. Insbesondere können sie die unterschiedlichen Methoden, die im Rahmen der Mensch-Computer-Interaktion Verwendung finden, benennen, erläutern, bewerten und anwenden. Ferner sind die Studierenden in der Lage, die für den Studiengang speziell wichtigen Soft Skills anzuwenden, wobei insbesondere die Fähigkeit, Sachverhalte zu präsentieren, zu moderieren und zu kooperieren angewendet werden kann.
Literatur: Literatur je nach Themenstellung der Veranstaltung
Vorleistung:
Infolink:
Bemerkung:
Description:
Learning Targets:
Literature: Literatur je nach Themenstellung der Veranstaltung
Pre-Qualifications:
Info Link:
Notice: