The language was changed to English.

Course Type (SWS)
Lecture: 2 │ Exercise: 0 │ Lab: 0 │ Seminar: 0
Exam Number:
Exam Code:
Type of Lecture:
Language: German
Cycle: WS/SS
ECTS: 1
Exam Type

- Modul-Teilprüfung: Vorlesungsinhalte als Bestandteil der Modulabschlussprüfung

- 90-minütige konglomerate Klausur in A1, A2, A3; hierfür werden insgesamt 4 CP vergeben (einschließlich Vorlesungsbesuch). Die Klausurnote geht zu 60% in die Modulnote ein

assigned Study Courses
assigned People
  • There are no entries for your selection.
assigned Modules
Information
Beschreibung:

- Ziele und Methoden der Psychologie als empirischer Wissenschaft

- Prozesse der Informationsverarbeitung (Wahrnehmung, Wissenserwerb, Wissensabruf, Problemlösen) als Neu-und Re-Konstruktion

- Anlage-Umweltdebatte, Intelligenztheorien, empirische Befunde zum Zusammenhang von Intelligenz und Schulleistung

- Aspekte der Leistungsmotivation (Anspruchsniveausetzung, Kausalattribution, Interessen, Fähigkeits-Selbstkonzept)

- leistungsfördernde und leistungshemmende Aspekte der Emotion

- Lerntheorien in ihrer Bedeutung für Unterrichtsmethode

Lernziele:

Die Studierenden

- erfassen die grundlegenden Ziele und Methoden psychologischer Forschung

- kennen verschiedene Lerntheorien und Formen des Lernens und Lehrens

- reflektieren kognitive, strategische, und metakognitive Bedingungen des Lernens und Möglichkeiten der Förderung dieser Bedingungen im Unterricht

- können Strukturen und Prozesse des Arbeitsgedächtnisses anhand eingeführter psychologischer Modelle beschreiben und erklären; sie wissen, wie Prozesse des Speicherns und Abrufens von Wissen effektiv unterstützt werden können

-kennen Strukturen und Prozesse des Langzeitgedächtnisses (Wissenserwerb, Wissensrepräsentation) und können diese anhand eingeführter psychologischer Modelle beschreiben und erklären.

- verstehen Prozesse des Problemlösens, Planens und der Metakognition

- reflektieren den Zusammenhang von Intelligenz, Vorwissen und Schulleistung und können dieses Wissen auf Praxisbeispiele bei Schüler/innen und Lehrkräften anwenden

- verfügen über grundlegende Kenntnisse motivationaler und volitionaler Bedingungen des Lernens (verschiedene Formen der Lernmotivation; Funktionen von Zielorientierungen, Interesse, Fähigkeitsselbstbildern, Selbstwirksamkeitsüberzeugungen, motivationale Effekte verschiedener Bezugsnormen) und kennen Methoden der Motivationsförderung

- wissen um emotionale Einflüsse auf Lernen und Leistung und verstehen ihr Zusammenspiel

Literatur:

Literatur wird semesteraktuell zu Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben.

Vorleistung:
Infolink:
Bemerkung:

Der Inhalt der Vorlesung ist für das Seminar „Einführung in die Berufspädagogik im Kontext erziehungswissenschaftlicher Grundlagen“ grundlegend; die Veranstaltungen sind aufeinander bezogen

Description:
Learning Targets:
Literature:

Literatur wird semesteraktuell zu Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben.

Pre-Qualifications:
Info Link:
Notice: