The language was changed to English.

Course Type (SWS)
Lecture: 0 │ Exercise: 0 │ Lab: 0 │ Seminar: 1
Exam Number:
Exam Code:
Type of Lecture:
Language: German
Cycle: WS
ECTS: 1
Exam Type

Interpretation eines konkreten pädagogischen Situationskontextes und Formulierung einer Entwicklungsaufgabe im Rahmen des praktikumsnachbereitenden Seminars; diese Elemente sind Teil des Portfolios, mit dem das Modul abgeschlossen wird.

 

assigned Study Courses
assigned People
  • There are no entries for your selection.
assigned Modules
Information
Beschreibung:

Analyse und Reflexion der beobachteten bzw. erlebten schulischen Interaktion im Praktikum anhand von Dokumentationen (Transskripte, Videomitschnitte etc.) aus pädagogischer, psychologischer, methodischer und didaktischer Sicht sowie aus der Perspektive der Handelnden (Fallorientierung als ein mögliches Analyseprinzip)

- Reflexion der Rückmeldung einer Lehrperson bzw. des Mentors / der Mentorin aus dem Praktikum als professionelle Fremdeinschätzung in Bezug zur Selbsteinschätzung

 

In den fakultativ wählbare Seminarangeboten mit Themenschwerpunkten:

- Theoretisch fundierte und methodisch angeleitete, schulhalbjahresbegleitende Durchführung von Projekten in der Praktikumsschule innerhalb des thematischen Profilschwerpunkts des Wahlpflichtseminars

- Schwerpunkt ‚Erziehung und soziale Interaktion‘

- Merkmale institutioneller Erziehung und Handlungsoptionen der Akteure

- Merkmale professionsorientierten Handelns in pädagogischen Feldern

- Schwerpunkt ‚Umgang mit Heterogenität‘

- Dimensionen der Vielfalt von Lernenden

- Konsequenzen institutionell gestützter sozialer Ungleichheit

- Methoden zum produktiven Umgang mit Heterogenität im Unterricht

- Schwerpunkt ‚Kommunikation und Interaktion‘

- Formen und Verläufe institutionalisierter Kommunikation und Interaktion

- Grundlagen der Entstehung sozialer Konflikte und ihrer Bewältigung in sozialen Institutionen

- Schwerpunkt ‚Diagnose und Beratung‘

- Grundlagen der Anwendung und Auswertung qualitativer diagnostischer Verfahren (Beobachtung, Verhaltensanalyse) im Schulalltag

- Grundlagen der Anwendung und Auswertung prozessorientierter diagnostischer Verfahren (Strategie - und Fehleranalyse) im Schulalltag

- Grundlegende Kenntnisse der Förderdiagnostik als hypothesenbildender und - evaluativer Prozess

- Schwerpunkt ‚Fächerübergreifende Sprachförderung‘

- Grundlagen des Spracherwerbs bei Ein- und Mehrsprachigkeit

- Methoden der Sprachförderung

Lernziele:

Die Studierenden

- beschreiben und reflektieren Schule, Unterricht und individuelle Lernprozesse –

insbesondere ihre eigenen schulpraktischen Erfahrungen und Erprobungen – methodisch geleitet vor dem Hintergrund ausgewählter Theorien und Konzepte (vgl. Module A+B) im Hinblick auf die Anforderungen des Lehrberufs (vgl. VO Pädagogische Professionalität)

- begreifen Strukturaspekte pädagog. Beziehungen, reflektieren das komplexe Verhältnis zwischen Person und Profession und beziehen dies auf die eigenen Berufserwartungen

- lernen wissenschaftliche Inhalte auf Situationen und Prozesse schulischer / außerschulischer Praxis zu beziehen und daraus (Forschungs-)Fragen und Explorationsaufgaben für die Praktikumszeit zu entwickeln

- erkennen und reflektieren Differenzen zwischen wissenschaftlicher Erkenntnis und praktischem Handeln

Darüber hinaus verfügen die Studierenden in fakultativ wählbaren Themenschwerpunkten (insbesondere in Anbindung an bestehende Kooperationen und Projekte mit Schulen)...

- im Schwerpunkt ‚Erziehung und soziale Interaktion‘ über

  • - Grundkenntnisse verschiedener Erziehungstheorien
  • - Erziehungsprozesse vor dem Hintergrund möglicher Probleme in der Interaktion von Schüler/innen und Lehrer/innen
  • - Maßnahmen zur Unterstützung von Erziehungsprozessen und Institutionen der Erziehungshilfe
  • - einen berufsbezogenen Habitus unter Berücksichtigung alters- und schulformspezifischer Aspekte

- im Schwerpunkt ‚Umgang mit Heterogenität‘ über

  • - erweiterte Grundkenntnisse im Themenfeld ‚Heterogenität in Schule und Unterricht‘
  • - unterschiedliche Möglichkeiten, mit Heterogenität in Schule und Unterricht produktiv umzugehen
  • - eine kritisch-konstruktive Reflexionsfähigkeit hinsichtlich der Schulrealität

- im Schwerpunkt ‚Kommunikation und Interaktion‘ über

  • - erweiterte Grundkenntnisse zur Beobachtung und Erklärung von Interaktions-

bzw. Kommunikationsabläufen im Kontext von Unterricht und Schule

  • - Analysekompetenzen und die Fähigkeit des konstruktiven Umgangs mit Konflikten
  • - Wissen zur Bedeutung von Kooperations- und Teamkompetenz

- im Schwerpunkt ‚Diagnose und Beratung‘ über

  • - grundlegende Kenntnisse in Beobachtungsmethoden und Verhaltensanalyse
  • - Kenntnisse in Verfahren der Strategie- und Fehleranalyse
  • - erweiterte Grundkenntnisse der Förderdiagnostik: Diagnostik als Strategie der Begleitung und Evaluation eines Förderplans

- im Schwerpunkt ‚Fächerübergreifende Sprachförderung‘ über

  • - Einsicht in die Problematik Lesekompetenz und Schulerfolg
  • - Grundkenntnisse der neueren Lesesozialisationsforschung zum Aufbau einer lesepädagogischen Kompetenz
  • - Grundkenntnisse diagnostischer Verfahren zur Sprachstandserhebung
  • - Grundkenntnisse von Lehr-und Lernmethoden der individuellen Förderung von Lesekompetenz
Literatur:

Literatur wird semesteraktuell zu Beginn der Veranstaltungen bekannt gegeben.

Vorleistung:
Infolink:
Bemerkung:

Das Seminar geht über zwei Semester: zunächst dem Praktikumsvorbereitenden Teil C1.1 im vierten Semester, anschließend dem Praktikums begleitenden/nachbereitenden Teil: C.1.2 im 5. Semester (s. Modulhandbuch).

Description:
Learning Targets:
Literature:

Literatur wird semesteraktuell zu Beginn der Veranstaltungen bekannt gegeben.

Pre-Qualifications:
Info Link:
Notice: