Veranstaltungsarten (SWS)
Vorlesung: 2 │ Übung: 2 │ Praktikum: 0 │ Seminar: 0
Prüfungsnummer: ZED 6010
Lehrform:

Vorlesung mit Übung

Sprache: Deutsch
Turnus: WS
ECTS: 6
Prüfungsleistung Mündliche Prüfung
zugeordnete Studiengänge
zugeordnete Personen
zugeordnete Module
Informationen
Beschreibung:

In dieser Vorlesung werden die fundamentalen Konzepte des Pervasive Computing behandelt und die Unterschiede zu den traditionellen Netzwerken betont. Gleichzeitig wird das Konzept einer Middleware eingeführt, welche eine einheitliche Kommunikations- und Serviceabstraktion für heterogene Systeme besitzt.

Themen der Vorlesung sind (u.a.):

  • Konzept des Pervasive Computing
  • Pervasive Computing-Architekturen
  • Besonderheiten der verwendeten Hardware
  • Kommunikations-Middlewares
  • Sicherheit und Privacy im Pervasive Computing
  • Location-based Services für das Pervasive Computing
  • Aktivitäts- und Kontexterkennung
  • Verteilte Datenspeicherung

Die praktischen Übungen fokussieren sich auf die Systementwicklung und -betreuung von adaptiven verteilten Anwendungen. Im Rahmen dieser entwickeln die Studierenden eine Kommunikations-Middleware für sich spontan vernetzende Geräte mithilfe einer objektorientierten Programmiersprache wie Java oder C#.

Lernziele:

Die Studierenden

  • erhalten sowohl theoretisches Wissen als auch praktische Erfahrung im Bereich des Pervasive/Ubiquitous Computing.
  • können die Besonderheiten einer Anwendung für das Pervasive Computing benennen und das erworbene Wissen bei der Entwicklung anwenden.
  • können eine service- und kommunikationsorientierte Middleware erstellen.
  • erhalten Einblick in den aktuellen Forschungsstand.
Literatur:
  • Vorlesungsunterlagen „Pervasive Computing“, P. J. Marrón, M. Handte (im Semester erhältlich)
  • Übungsblätter „Pervasive Computing“, P. J. Marrón, M. Handte (im Semester erhältlich)
  • Weiser, M., “The computer for the 21st century”, Scientific American, 265(3):94-104, September 1991
  • Weitere aktuelle wissenschaftliche Ausarbeitungen (“Paper”) welche im Rahmen der Vorlesung als Quellen genannt werden
Vorleistung:
Infolink:
Bemerkung:
Description:

This lecture at the Master level covers the fundamentals of past and recent pervasive computing research and highlights the differences to traditional networks. Furthermore the concept of a middleware is introduced, offering a uniform abstraction layer of communication and service for heterogeneous systems.

This lecture focuses on the following areas:

  • Concepts of pervasive computing
  • Pervasive computing architectures
  • Communication middleware
  • Security and privacy in pervasive computing
  • Location-based services for pervasive computing
  • Activity and context recognition
  • Distributed data storage

The practical exercises focus on system-support for adaptive distributed applications. As part of the exercises, students will be developing a communication middleware for spontaneously networked devices using an object-oriented programming language such as Java or C#.

Learning Targets:

Students

  • acquire theoretical knowledge as well as practical experience in the field of pervasive/ubiquitous computing.
  • are able to call characteristics of pervasive computing applications and exploit the acquired knowledge for development.
  • are able to develop service- and communication-based middleware.
  • gain insight into state-of-the-art research.
Literature:
  • Vorlesungsunterlagen „Pervasive Computing“, P. J. Marrón, M. Handte (im Semester erhältlich)
  • Übungsblätter „Pervasive Computing“, P. J. Marrón, M. Handte (im Semester erhältlich)
  • Weiser, M., “The computer for the 21st century”, Scientific American, 265(3):94-104, September 1991
  • Weitere aktuelle wissenschaftliche Ausarbeitungen (“Paper”) welche im Rahmen der Vorlesung als Quellen genannt werden
Pre-Qualifications:
Info Link:
Notice: