Veranstaltungsarten (SWS)
Vorlesung: 2 │ Übung: 1 │ Praktikum: 0 │ Seminar: 0
Prüfungsnummer:
Prüfungskennung:
Lehrform:

Plenum (Vorlesung, Übung)

Vorlesungs- und Übungsmanuskripte werden über die Lehrstuhlseiten für die Teilnehmer der Veranstaltung zur Verfügung gestellt. Die Vorlesung wird mittels Tablet-PC gehalten.

Sprache: Englisch
Turnus: WS
ECTS: 4
Prüfungsleistung Klausur
zugeordnete Studiengänge
zugeordnete Personen
zugeordnete Module
Informationen
Beschreibung:

Die Studierenden werden mit den nachfolgenden Zusammenhängen vertraut gemacht (auch wenn sie in nachfolgenden unterschiedlichen Einzelveranstaltungen wiederholt und vertieft werden):

Rechtliche Zusammenhänge und Normen über verschiedene Industriebereiche hinweg beginnend mit Maschinenrichtlinie 2006/42/EG und Produktsicherheitsgesetz

Zugehörige Begriffe und Methoden: Begriffe (Fehler, Ausfall, Versagen), Systematische und zufällige Fehler, Risikobeurteilung, Fehlermodelle, Ausfallraten, Common-Mode-Error, Anforderungen an Fehlererkennungs- und Diagnosemethoden, Beschreibung von Anforderungen SIL, ASIL, PFD, PFH bzw. POD, DR, FAR im Kontext von Diagnosemethoden Methoden zur Ausfall- und Risikominimierung sowie Funktionsabsicherung Funktionale Sicherheit nach IEC 61508, EN 62061 und EN ISO 13849 Entwicklungs- und Verifikationsmethodik für den automatisierungstechnischen Kontext nach IEC 61508

Lernziele:

Die Studierenden erlernen im Kontext technischer Systeme die Notwendigkeit, Begriffe, Normensysteme und Methoden zur Analyse und Beschreibung von Gefährdung, Risiko, Zuverlässigkeit und Sicherheit. Die Studierenden erlernen entsprechende Anforderungen zu stellen, Methoden zur Analyse und Beschreibung z. B. zur Nachweisführung anzuwenden sowie Zusammenhänge zur Produktentwicklung und zum Risikomanagement aufzuzeigen.

Die Studierenden sind insbesondere mit den Normensystemen (z. B. IEC IEC 61508, EN 62061 und EN ISO 13849) vertraut, kennen die Zusammenhänge zur Automatisierungstechnik.

Literatur:
  1. Norm IEC 61508
  2. Bertsche, B. et al.: Zuverlässigkeit mechatronischer Systeme, Springer 2009
  3. Verma, A.K. et al.: Reliability and Safety Engineering, Springer, 2009
  4. Halang, W.A. (Hrsg): Funktionale Sicherheit, Springer, 2013
  5. Nanda, M. et al. (Eds.): Formal Methods for Safety and Security -
  6. Case Studies for Aerospace Applications, Springer, 2018
  7. Braband, J.: Funktionale Sicherheit. In: Fendrich, L.; Fengler, W. (Hrsg.)
  8. Handbuch Eisenbahninfrastruktur, Springer, 2019
  9. Gilbert, G. et al. (Eds): Safety Cultures, Safety
  10. Models - Taking Stock and Moving Forward, Springer, 2019
  11. Keller, H.B. et al. (Eds.): Technical Safety –
  12. An Attribute of Quality -  An Interdisciplinary Approach and Guideline, Springer, 2018
Vorleistung:
Infolink:
Bemerkung:
Description:

The students become familiar with the following contexts (even if they are repeated and deepened in different following lectures):

Legal relationships and standards across different industrial sectors starting with Machinery Directive 2006/42/EG and the Product Safety Act.

Associated Terms and Methods: Terms (error, failure, malfunction), Systematic and Random Errors, Risk Assessment, Error Models, Failure Rates, Common-Mode Error, Requirements for Error Detection and Diagnostic Methods, Description of Requirements SIL, ASIL, PFD, PFH or POD, DR, FAR in the context of diagnostic methods

Methods for failure and risk minimization as well as securing functionality

Functional safety according to IEC 61508, EN 62061, and EN ISO 13849

Development and verification methodology for the automation context according to IEC 61508

Learning Targets:

In the context of technical systems, students learn the necessity to use terms, standards systems and methods to analyze and describe hazards, risk, reliability, and safety. The students learn to define appropriate requirements, methods for analysis and description, e.g. to use procedures for verification management and to show connections to product development and risk management.

In particular, students are familiar with the standards systems (e.g. IEC 61508,

EN 62061, and EN ISO 13849) and with the relationships to automation technology.

Literature:
  1. Norm IEC 61508
  2. Bertsche, B. et al.: Zuverlässigkeit mechatronischer Systeme, Springer 2009
  3. Verma, A.K. et al.: Reliability and Safety Engineering, Springer, 2009
  4. Halang, W.A. (Hrsg): Funktionale Sicherheit, Springer, 2013
  5. Nanda, M. et al. (Eds.): Formal Methods for Safety and Security -
  6. Case Studies for Aerospace Applications, Springer, 2018
  7. Braband, J.: Funktionale Sicherheit. In: Fendrich, L.; Fengler, W. (Hrsg.)
  8. Handbuch Eisenbahninfrastruktur, Springer, 2019
  9. Gilbert, G. et al. (Eds): Safety Cultures, Safety
  10. Models - Taking Stock and Moving Forward, Springer, 2019
  11. Keller, H.B. et al. (Eds.): Technical Safety –
  12. An Attribute of Quality -  An Interdisciplinary Approach and Guideline, Springer, 2018
Pre-Qualifications:
Info Link:
Notice: