Veranstaltungsarten (SWS)
Vorlesung: 2 │ Übung: 1 │ Praktikum: 0 │ Seminar: 0
Prüfungsnummer: ZKB 40295
Lehrform:

Vortrag mit Präsentationsfolien oder Powerpoint. Ergänzende Illustrationen an der Tafel bzw. auf Overhead-Projektor. Maschinenmodelle und Kopien wissenschaftlicher Veröffentlichungen zur ergänzenden Veranschaulichung des Vorlesungsstoffes. Bereitstellung von Präsentationsfolien und Übungen als Download auf den Webseiten des Lehrstuhles.

Sprache: Deutsch
Turnus: WS
ECTS: 4
Prüfungsleistung Klausur (120 min.)
Mündliche Prüfung (30-45 min.)
zugeordnete Studiengänge
zugeordnete Personen
zugeordnete Module
Informationen
Beschreibung:

Nach der Einteilung der Kreiselpumpen entsprechend der spezifischen Drehzahl werden die möglichen Fördermedien eingehend besprochen. Es folgen Beispiele für Kreiselpumpenanlagen. Nach der Besprechung der thermodynamischen Grundlagen von Kreiselpumpen wird die Energieumsetzung in Kreiselpumpenlaufrädern hergeleitet. Die Ansätze zur Berücksichtigung des Minderleistungsfaktors und die auftretenden Verluste komplettieren die Berechnung der Zustandsänderung der Strömung und ermöglichen die Auslegung und Berechnung von Kreiselpumpen und ihren Komponenten. Nach einem Überblick über die Behandlung von Kavitation wird die Berechnung von Pumpen- und Anlagenkennlinien vermittelt und der Betrieb von Pumpen in verschiedenen Anlagen betrachtet.

Lernziele:

Die Studierenden lernen die Arbeitsweise und Energieumsetzung von Kreiselpumpen im Detail kennen. Sie beherrschen die Klassifizierung von Kreiselpumpen nach verschiedenen Kriterien und sind in der Lage, die Strömung in KP nach den gängigen Methoden zu berechnen. Damit sind sie auch in der Lage, KP für bestimmte Anwendungszwecke zu entwerfen und deren Betriebsverhalten zu beschreiben. Sie sind über die wichtigsten Spezifika von KP (Kavitation, instationäre Strömungszustände) informiert.

Literatur:

Strömungsmaschinen, Grundlagen und Anwendungen, Herbert Sigloch, Fachbuchverlag Leipzig, 2013
Kreiselpumpen, Johann Friedrich Gülich, Springer Verlag, 2004
Centrifugal Pumps, Johann Friedrich Gülich, Springer Verlag, 2010 

Vorleistung:

Empfohlene Voraussetzung für diese Lehrveranstaltung ist der Abschluss eines Bachelorstudiums Maschinenbau mit guten Kenntnissen in Thermodynamik und Wärme-, Kraft- und Arbeitsmaschinen.

Infolink:
Bemerkung:
Description:

The first step of the lecture is a classification of centrifugal pumps with the help of the specific speed and a detailed investigation of the divers conveyed liquids. This step is followed by examples for different centrifugal pumps sites. After discussion of thermodynamic basics of the pumps the energy transformation in pump impellers is deduced. Different approaches to account for the slip factor and the consideration of losses are completing the methods for calculation the change of state of the flow and allow for design and determination of pumps and their components. After an overview of cavitation behaviour of pumps the determination of pump and site characteristics is taught.

Learning Targets:

The students learn in more details the operation principle and the energy transformation of the pumps. They are able to master the classification of the pumps according to different criteria and they are in a position to determine the flow in a pump by common methods. They are also in the position to design pumps for certain applications and they can describe their operational behaviour. They are informed about the important specifics of a pump (cavitation, transient flow behaviour).

Literature:

Strömungsmaschinen, Grundlagen und Anwendungen, Herbert Sigloch, Fachbuchverlag Leipzig, 2013
Kreiselpumpen, Johann Friedrich Gülich, Springer Verlag, 2004
Centrifugal Pumps, Johann Friedrich Gülich, Springer Verlag, 2010 

Pre-Qualifications:

It is recommend to have a bachelor mechanical engineering exam with excellent knowledge in thermodynamics and basics in turbomachinery (Wärme-, Kraft- und Arbeitsmaschinen).

Info Link:
Notice: